04.01.10 15:56 Uhr
 444
 

Bodensee: 500 Fischer auf dem Trockenen - Demo gegen Kormoran

Rund 500 Fischer haben am Montag in Radolfzell am Bodensee demonstriert.

Die Demonstration richtete sich hauptsächlich gegen ihren natürlichen Fressfeind, dem Kormoran.

Aber auch gegen die Kampagne von Naturschützern, die die Öffentlichkeit gegen Fischer aufbringen. BUND-Mitglieder wurden von den Fischern sogar ausgebuht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fisch, Demo, Fischer, Bodensee, Kormoran
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke
Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?
Fall Bettina Kudla: Sie darf in der CDU bleiben - Nächster Fehltritt sorgt für Aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2010 15:59 Uhr von vostei
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
500 Fischer: Die Demonstration richtete sich hauptsächlich gegen ihren natürlichen Fressfeind, den Kormoran.

Also wenn ein Kormoran schon Menschen anfällt MUSS was getan werden - ^^ - der schaut schon so vollautonom auf dem Bild.

[ nachträglich editiert von vostei ]
Kommentar ansehen
04.01.2010 17:16 Uhr von yarrack_obama
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
STIMMT: diese shice vom aussterben bedrohten kormorane die die weltmeere leerfischen und das artensterben vorantreiben ...und JETZT FRESSEN SIE SOGAR MENSCHEN

vostei hat recht da MUSS was getan werden..
Kommentar ansehen
04.01.2010 18:02 Uhr von quade34
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kormorane: brauchen jeden Tag 500g Fisch und sie fressen auch nur die Besten, wie Aale, Forellen und Felchen. Bei 1000 Vögeln ergibt das im Jahr ca. 180 Tonnen. Es gibt durch den jahrelangen übertriebenen Schutz einfach zu viele davon. Wenn ein Baum gefällt werden soll gibt es irre Proteste, aber dass die Brutbäume der Kormorane nach nur kurzer Zeit kaputt gehen interessiert die selbst ernannten Retter der Welt überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
04.01.2010 18:29 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
gewässerschutz: da angler meist in organisierter form zum (aktiven) gewässerschutz beitragen, sollte man denen schon etwas mehr gehör schenken, als leuten, die bären/eisbären mit kuscheltiere
verwechseln.

der wirtschaftliche schaden hält sich bei kleineren fischaufzuchten in grenzen, wenn netze die vögel davor abhalten können, die mühsam aufgezogene brut zu schützen.

nur bei offenen gewässern wo die fische dann ausgesetzt werden, ärgert sich nicht nur der gemeine angler.

ganze populationen seltener fisch- und vogelarten sind dadurch gefährdet.

zu zeiten der vögelgrippe dürfte das doch wohl kein thema mehr sein, ein paar dieser räuber (fischreiher) vom himmel zu keulen?
===>

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
04.01.2010 19:16 Uhr von Ken Iso
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Sicher Der Mensch fischt die Seeen und Meere leer und so ein paar Vögel müssens ausbaden.

Kranke Welt!
Kommentar ansehen
31.01.2010 23:13 Uhr von Schwuppdiwupp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Infromationen: Informationen um die Fischerei / Angeln am Bodensee gibt es auch hier: http://www.bodensee-angeln.de

Ich denke nicht das der Kormoran so einen Schaden anrichtet wie oft beschrieben .. Vielmehr finde ich traurig das die Berufsfischer am Bodensee vom NABU zum "Jobwechsel" gedrängt werden ..
Kommentar ansehen
13.03.2010 12:18 Uhr von nippelzwicker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kormorane: fressen also aale , aha, das ein aal auf dem grund lebt ist schon klar oder ? wenn die menschen nicht so extrem die meere überfischen würden dann wär für alle genug fisch da, aber der dumme mensch sieht mal wieder nichts ein, da gibt man einfach dem kormoran die schuld, total dumm wer so denkt
Kommentar ansehen
13.03.2010 22:53 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@nippelzwicker: diese vögel fressen durchaus aale, sofern der grund am binnengewässer nicht zu tief erscheint und der aal nicht zu gross ist für den vogel.
kormorane erbeuten überwiegend fische (aber auch amphibien) schwimmtauchend, wobei eine tauchtiefe von zehn metern kein problem darstellen.

aus diesem grund werden von den angelvereinen vermehrt fische eingesetzt die für den kormoran als beute zu gross sind.

kleinere fische haben meistens pech, wenn sie langsam und ohne vorher betäubt zu werden, von der magensäure des kormorans zersetzt werden.

aber wie erklärt man das den vermeintlichen tierschützern, das angler bei binnengewässer fische "waidgerecht" fangen, betäuben, und dann erst töten, sofern der fisch in der vorgeschriebenen schonzeit gefangen wurde und das richtige schonmaß hat?

>> wenn die menschen nicht so extrem die meere überfischen würden dann wär für alle genug fisch da... <<

sehe ich auch so.
nicht umsonst kostet derzeit ein kilo aalsetzlinge bis zu 1200 euro wegen der überfischung im "meer".

@Metallpresse
>> Ich esse prinzipiell keinen Fisch, da kaum sonst irgendwo ein deratiger Raubbau an der Natur betrieben wird. <<

das ist natürlich deine sache ob du fisch isst oder nicht.

nur der raubbau der von fischern an binnengewässer ausgehen soll, dient dazu kaum als argument.

die angelvereine in meiner gegend (und auch sonst in deutschland) sind angehalten,in zusammenarbeit mit den behörden, die artenvielfalt der heimischen tier und pflanzenwelt zu erhalten, wenn nötig auch mit besatzmaßnahmen.

der kormoran, als nicht gerade heimische vogelart an binnengewässern, macht die arbeit, die bemühungen um den artenerhalt seltener fische und amphibien schwer.


petri heil!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA will Bundestrojaner für Smartphones und Tablets entwickeln
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?