03.01.10 17:53 Uhr
 10.187
 

Anstatt eines ersteigerten Mountainbikes erhält Käufer zwei Sack Kartoffeln

Da staunte ein Mann aus St. Georgen im Schwarzwald nicht schlecht. Auf einer Internetseite hatte er ein hochwertiges Mountainbike ersteigert.

Prompt erhielt er auch ein Paket. Darin war aber nicht das gewünschte Fahrrad, sondern nur zwei Säcke voller Kartoffeln.

Der Mann zeigte sich mit den rund 20 Kilogramm Kartoffeln nicht einverstanden und meldete den Vorfall der Polizei. Dem Verkäufer droht nun eine Anzeige wegen Betrugs, da er über seine Kontodaten ermittelt werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Betrug, Versteigerung, Fahrrad, Mountainbike, Kartoffelsack
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2010 18:04 Uhr von schwesterwelle
 
+20 | -27
 
ANZEIGEN
Verwechslung? Ich habe mal PC Spiele ersteigert, und dafür einen Wandteppich bekommen.
War eine Verwechslung des Verkäufers.
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:18 Uhr von Marcus79
 
+64 | -7
 
ANZEIGEN
@schwesterwelle: Klar, du ersteigerst bestimmt deine Kartoffeln ja auch im Internet...

[ nachträglich editiert von Marcus79 ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:43 Uhr von schwesterwelle
 
+26 | -21
 
ANZEIGEN
Klar, wenn es eine ausgefallene Sorte Kartoffeln ist, die man nicht überall bekommt dann schon.
Kommentar ansehen
03.01.2010 19:01 Uhr von Unvergesslich
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
ich: hätt mir erstmal pommes draus gemacht
Kommentar ansehen
03.01.2010 19:58 Uhr von Hinkelstein2000
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
und: wenn der Käufer das ausgewechselt hat? Wird schwer, wenn er keine Zeugen bringt, die bestätigen, daß die Kartoffeln schon im Paket waren, als er es aufmachte...
Kommentar ansehen
03.01.2010 20:53 Uhr von RU-Wolf
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, rein die Form des Pakets wird da schon für sich sprechen
Kommentar ansehen
03.01.2010 20:53 Uhr von Copykill*
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Ich behaupte jetzt mal: das der Käufer seine Ware bei Ebay ersteigert hat.
Also ich denke das sich bei Ebay mittlerweile mehr Kriminelle rumtreiben, als in allen Europäischen Regierungen zusammen.

Wobei der Zuhälter Ebay, ja auch kein Problem damit hat, wenn seine Kriminellen Nutten (Betrüger) immer noch genug genug Kohle reinbringen.
Kommentar ansehen
03.01.2010 21:45 Uhr von Kappii
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Warum überhaupt was verschicken: wenn man als betrügerischer Verkäufer eh nicht vor hat die geforderte Ware zu liefern?
Kommentar ansehen
03.01.2010 21:53 Uhr von Copykill*
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Kappii: Das liegt daran das Verkäufer so wenigstens beweisen kann, das er die "Ware" versendet hat.

Der Empfänger muss jetzt erst mal nachweisen das er nicht die ersteigerte Ware bekommen hat.
Kommentar ansehen
03.01.2010 22:12 Uhr von Plata
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na dann: guten Hunger ^^
Kommentar ansehen
03.01.2010 22:49 Uhr von Jaecko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab auch schon bei nem e*ay-Kauf was anderes bekommen.
Aber nur weil einer der Postbeamten wohl dachte, es wäre das in der Schachtel, was da drauf abgebildet war (80GB-HDD)

Ende vom Lied: Ich hatte ne defekte 20GB-Platte MIT Garantie, der Postbeamte ne defekte 4GB-HDD OHNE Garantie und nen neuen Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
03.01.2010 23:22 Uhr von Marky
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Na jetzt kommt zwei säcke kartoffeln ist doch auch was schönes.

Man kann nicht immer alles haben im leben ^^
Kommentar ansehen
03.01.2010 23:34 Uhr von mr_shneeply
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
er wird nicht bestraft Da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen.
Ich schicke Ihnen gleich die korrekte Ware zu.

So wird das ablaufen.

Die Gauner kommen immer davon.

[ nachträglich editiert von mr_shneeply ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 23:52 Uhr von Benny34246
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Falsch verstanden oder nicht richtig gelesen. Bei Ebay tummeln sich wirklich viele Verrückte und Verbrecher rum. Aber kann es nicht sein, das vielleicht der KÄUFER etwas falsch gemacht hat. Manchmal muss man sich den kompletten Text eines Artikels ansehen und auch durchlesen. Die Überschrift ist oft täuschend.

Ich habe vorhin mal nach einer WII Konsole gesucht. Und da gibt es viele ab 1€ - 55€. Aber nach lesen der Beschreibung fällt auf, das da nur die Verpackung versteigert wird. Komplette Kartons der WII, ohne Inhalt, also ohne Konsole oder ähnliches. Man muss also alles lesen, vielleicht war das sein Fehler.

Oder der Verkäufer hat 2 Auktionen Vertauscht. Als Absicht sehe ich das nicht. Kann mir nicht vorstellen, das jemand so was mit Absicht macht und denkt, das er ungestraft davonkommt
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:11 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und da sagt man doch, dass früher alles besser war: Eben nicht.
Früher hat man an einer Autobahnraststätte von einem netten italienischen Herrn in einem Karton eines Videorekorders nur langweilige Ziegelsteine bekommen.
Kartoffeln sind da doch um einiges praktischer.
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:14 Uhr von Biliner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leichter geht es doch nicht Postpakte werden doch vor dem versenden in den Poststelle gewogen. Wenn ich jetzt hingehe, etwas verschicke was x Kilo wiegt unde statt dessen x kilo mehl einpacke was dann auch beim Empfänger ankommt,wer bezahlt denn dann den Schaden? Postpakete sind doch versichert.Ich zahle dem Empfänger sein Geld zurück und erhalte von der Post meinen Verlust. Keiner kann mir nachweisen was im Paket tatsächlich war.
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:22 Uhr von eichlober
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Benny34246: Klar, der Typ hat die Auktion falsch verstanden!

Wahrscheinlich hat der Verkäufer geschrieben:
"Verkaufe Mountainbike" und ganz klein dahinter "eingewickelt in 2 Kartoffelsäcken und ohne Mountainbike, aber dafür mit Kartoffeln"!!!
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:26 Uhr von Marcus79
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Benny34246: Du bist ein sehr gutgläubiger Mensch :)
Zieh mal deine rosarote Brille aus :)
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:28 Uhr von Hydra3003
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was mich wundert daß dem Kaufer anscheinend nicht aufgefallen ist wie schwer das Paket ist. Ein hochwertiges Montainbike hat eigentlich nur rund 10kg Gewicht. Die Kartoffeln hatten aber 20kg. Und normalerweise wird ein Fahrrad in einer speziellen Fahrradverpackung geliefert. Da sieht man bereits beim Empfang das ein Fahrrad angeliefert wurde.

Ich habe auf eBay auch schon versehentlich ein Paket vertauscht, allerdings waren die Teile ähnlich und über das Malheur habe ich umgehend den Käufer informiert. Der hat dann auch gleich die Annahme verweigert.

Nur in diesen Fall darf wohl eine Verwechslung ausgeschlossen sein.
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:34 Uhr von sodaspace
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
selbst wenn: er das paket bei der post öffnet zählt das nicht als beweis!

das paket kann auch unterwegs geöffnet oder der aufkleber vertauscht worden sein!

[ nachträglich editiert von sodaspace ]
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:43 Uhr von Vistakillsdoe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Worte N´ 20 Kilo schweres Mountainbike? Tss Tss! Meine Empfehlung: 2 Hunderterpacks Zahnstocher und Die Kartoffeln zum Fahrrad zusammenstecken. (Recyklebar und lecker)
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:50 Uhr von Dracultepes