03.01.10 14:43 Uhr
 244
 

Berlin: Sofa stand brennend im Treppenhaus

In Berlin-Neukölln haben derzeit noch nicht bekannte Täter am gestrigen Samstagabend ein Sofa in einem Haus angezündet. Bewohner des Hauses hatten im Hausflur Rauch wahrgenommen und lösten deshalb bei der Feuerwehr-Leitstelle Alarm aus.

Den Feuerwehr-Einsatzkräften ist es etwas später, nach ihrem Eintreffen am Brandort, gelungen, das im Treppenhaus befindliche Sofa zu löschen.

Inzwischen ist das LKA-Brandkommissariat mit den Ermittlungsarbeiten beschäftigt. Die Beamten des Kommissariats müssen nun klären, ob es sich bei diesem Brandschaden um vorsätzliche Brandstiftung gehandelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Brand, Feuerwehr, Rauch, Treppe, Sofa
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Ägypten: Katastrophe an der Küste - Mindestens 162 Flüchtlinge ertrunken
Brandenburg: Dutzende Ortsschilder mit rechten Parolen beklebt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2010 15:04 Uhr von quade34
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Brandstiftungen in Wohnhäusern: werden durch die Mieter selbst begünstigt. Sie lassen die Haustüren unverschlossen und sie beschädigen die Schlösser und Riegel, damit die Kinder nicht dauernd klingeln um ins Haus zu kommen. Außerdem wird sehr viel Sperrmüll im Treppenhaus und Keller abgestellt. Da wird den Brandstiftern ihr Tun leicht gemacht. Geht mal durch die Innenstadt und ihr werdet sehen mit welcher Schlamperei die Vermieter konfrontiert werden. Wenn dann Menschen zu Schaden kommen, ist das Geschrei immer groß, aber den Begünstigern der Straftaten mal auf die Finger zu klopfen geht nicht. Natürlich gibt es Sicherungssysteme, die es ermöglichen,solche Taten zu verhindern, aber das sind Modernisierungen, die die Mieter wegen der Kosten ablehnen dürfen. Da tun sich die Mietervereine keinen Gefallen mit ihrer Fortschritt ablehnenden Beratung.
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:02 Uhr von lina-i
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ quade34: Haustüren sind Fluchtwege und dürfen deshalb nicht verschlossen (abgeschlossen) werden. Davon ausgenommen sind nur Türen, die sich von Außen mittels einer Klinke öffnen lassen.
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:13 Uhr von quade34
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Haustüren: Die neuere Rechtsprechung ist Mist. Die verschlossenen Türen sind seit ewigen Zeiten ein Vorteil und Schutz gewesen. Es geht aber auch darum, daß die moderne Technik von den Mietern abgelehnt wird, weil sie mit Kosten daher kommt. Es ist zu vergleichen mit dem Datenschutz, der immer mehr zum Täterschutz verkommt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?