03.01.10 11:19 Uhr
 4.189
 

Vorsitzender der Türkischen Gemeinde warnt vor zunehmender Islamophobie der Deutschen

Kenan Kolat, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, fordert die Bundesbürger dazu auf, das "Anwachsen der Islamophobie" zu verhindern. Er nimmt die Ängste in der Bevölkerung ernst, stellt aber fest: "Wir brauchen eine Anerkennungs- und Empathiekultur."

Auch der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy beobachtet islamfeindliche Einstellungen. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann erwartet von den islamischen Immigranten mehr "Respekt gegenüber unserer christlich-abendländischen Werteordnung".

Konrad Freiberg, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), will, dass sich Einheimische und Zuwanderer bei der Integration stärker anstrengen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Angst, Islam, Vorsitzender, Islamophobie, Kenan Kolat
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

103 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2010 11:36 Uhr von supermeier
 
+81 | -16
 
ANZEIGEN
Phobie oder Erfahrungswert? Mir würde eine Beachtung des Grundgesetzes sowie das einfache Einhalten der deutschen Gesetze schon ausreichen, und zwar in allen Belangen insbesondere der Menschenrechte, persönliche Freiheit und sexuelle Selbstbestimmung.

Da deutsche Gesetze aber den islamischen Regeln widersprechen, wird der Islam immer verfassungs- und das Leben nach seinen Regeln gesetzwidrig sein.

So lange nicht jedem klar ist, dass das Hundehaufenbeseitigungsgesetz höher steht als alle Ideologischen Regeln hat das eh keinen Zweck, oder soll ich mich jemandem anbiedern von dem ich weiß dass er lieber zum Straftäter wird als einem weiblichen Mitglied seiner Familie die Menschenrechte zuzugestehen?
Kommentar ansehen
03.01.2010 11:38 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+10 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 11:40 Uhr von rivercola77
 
+41 | -16
 
ANZEIGEN
Jetzt: nach der Zwangsbereicherung wird man da wohl nicht mehr viele von überzeugen können dass Islamkritik gleich Nazi ist.
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:03 Uhr von Eruptiv
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Mehr: Integration würde man sich schon wünschen.
Aber das ist auch so ein Teufelskreis.
Es gibt halt auch unter den Türken genug Pappnasen die den Ruf ihrer Landesgenossen ruiniert haben. Wie oft liest man über Gewaltverbrechen bei denen die Täter türkischstämmig sind.
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:15 Uhr von Arschgeweih0815
 
+48 | -18
 
ANZEIGEN
Es wäre schön: wenn endlich mehr Menschen auf die Gefahren des sich ausbreitenden Islamismus aufmerksam werden würden und auch die Politik endlich zum Handeln gezwungen werden würde. Insofern begrüße ich eine wachsende "Islamophobie", sofern sie überhaupt existiert. Momentan überwiegt meiner Meinung eher noch der Hang zum Kulturrelativismus.
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:19 Uhr von Bassram
 
+45 | -18
 
ANZEIGEN
Boa ich sage mahl 95% der eingewanderten türken können von mir aus wieder verschwinden, die die sich gut benehmen können gern hierbleiben
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:19 Uhr von jonnyswiss
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
... und wenn dann einer kommt und sagt, dass die Integrationsunwilligen raus müssen wird der gleich als Rassist betitelt!

Dabei ist aber genau das was viele der (bereits integrierten!) Türken selber begrüssen wünden, denn genau diese assozialen (und das sind nicht nur die türkischschen!) Randgruppen machen ihren eingene Landsleuten das Leben in unseren Ländern einfach mehr wie nur verdammt schwer!
Bloss sagt das einer dieser Türken laut gerät er und seine Familie selber in Beschuss dieser Gruppen - und das kann keiner riskieren.

Aber solange sich die Regierungen da so unsozioal und Handlungsungfähig verhalten wird auch dieser Teufelskreis nie aufgebrochen werden!
Lieber irgend einem fundamentalistischen Prediger oder gar dem türkischen Massenmörder (Giftgasangriffe in Kurdistan) in Arsch reinkriechen als die Leute im eigenen Land zu beschützen!
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:25 Uhr von EifelundArdennen
 
+30 | -10
 
ANZEIGEN
Der soll sich: mal fragen, woher die islamfeindlichen Einstellungen denn kommen. Dann soll er erst den Mund aufreißen.
Die sollten sich mal hier benehmen wie wir und unsere Gebräuche und Sitten mitmachen.
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:32 Uhr von kommentator3
 
+34 | -15
 
ANZEIGEN
Der sollte: mal lieber vor zunehmenden Islamismus warnen.
Kommentar ansehen
03.01.2010 13:44 Uhr von BK
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
ICH HABE ANGST !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und woran liegt das ? Nur eines von vielen Beispielen:

"Verheerender Anschlag in Pakistan! Ein Selbstmordattentäter raste in einem mit Sprengstoff beladenen Auto auf einen Sportplatz. Das Fahrzeug sprengte er inmitten eines Volleyball-Spiels in die Luft. Bei dem Angriff im Distrikt Lakki Marwat (im Nordwesten des Landes) starben nach neuesten Polizeiangaben mindestens 95 Menschen, darunter viele Kinder."



[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 14:12 Uhr von Pferdefluesterer
 
+12 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 14:37 Uhr von Smile52
 
+15 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 14:51 Uhr von Perisecor
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
@ Smile52: Du differenzierst doch auch nicht.
Kommentar ansehen
03.01.2010 14:54 Uhr von fairbleiben
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 15:32 Uhr von Sir_Cumalot
 
+26 | -9
 
ANZEIGEN
@fritnite: Was ist an rechtsradikalem Gedankengut eigentlich schlecht?

Kannst du das näher erklären?
Kommentar ansehen
03.01.2010 15:40 Uhr von Smile52
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Differenzieren!! "Du differenzierst doch auch nicht."

Würde Es was zu differenzieren geben,-würde ich Dies auch mit Wohlwolen tun!!
Es gab diese Vorurteile bei den meisten Deutschen,oder einem Grossteil der deutschen Bevölkerung, früher & es gibt Sie heute immer noch!!
Ich ´sag ja nicht bei Allen, sondern bei einem Grossteil der deutschen Bevölkerung, ist Dies nunmal der Fall & ist Dies Fakt!!
Ob Dies einigen nun gefallen mag,- ode der nicht!!
mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 15:57 Uhr von fairbleiben
 
+11 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:41 Uhr von Perisecor
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@ smile52: "Es gab diese Vorurteile bei den meisten Deutschen,oder einem Grossteil der deutschen Bevölkerung, früher & es gibt Sie heute immer noch!!"

Schwachsinn. Das ist genau so eine miese Verallgemeinerung, wie die, dass alle Türken arbeitslose und gewalttätige Bauern wären.

"Ich ´sag ja nicht bei Allen, sondern bei einem Grossteil der deutschen Bevölkerung, ist Dies nunmal der Fall & ist Dies Fakt!!"

Ja? Fakt ist das also? Da sagen Umfragen und persönlicher Eindruck etwas Anderes. Aber ich kann dir mal gerne wirkliche Fakten aufzeigen, nämlich Ausländerkriminalität:
http://www.welt.de/...

http://de.wikipedia.org/...

Bei den Wikipedia-Quellen findet sich auch Links zu den Statistiken des BKA.


Mal im ernst, wenn es dir und deinen Freunden in Deutschland nicht passt, haut ab. Die Staatsbürgerschaft wollt ihr ja eh nicht haben. Aber ansonsten seid ihr hier Gäste (wie ich übrigens auch) und dann solltet ihr euch auch so benehmen.
Gerade die türkische (bzw. moslemische) Gastlichkeit war über Jahrzehnte weltberühmt. Warum also ruiniert ihr das? Anstatt euch hier ein schönes und anständiges Leben aufzubauen, wird in irgendwelche Gewalt und dubiose Maschenschaften abgeglitten.

Und hör ja auf mit "Ausländerfeindlichkeit". Das Problem in Deutschland sind ganz klar muslime und ihre größte Gruppe, die Türken (wobei das einfach daran liegt, dass hier einfach weniger Albaner, Marokkaner etc. leben). Das sieht man nämlich daran, dass es sehr wenige Probleme mit anderen Ausländergruppen gibt - Italienern (die sich sehr gut integriert haben - auch seit den 60ern wie Türken), Asiaten, anderen Westeuropäern und sogar den Menschen aus der ehemaligen UdSSR.

PS: Ach und bevor ich gleich wieder Drohungen hier oder per PM bekomme.
Reist doch einfach in den Jemen. Da tritt demnächst meine "Gang" gegen eure an. Aber kommt bitte nicht wieder nur mit Messern bewaffnet zur Schießerei.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:46 Uhr von fairbleiben
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2010 17:14 Uhr von NA1
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Das Fass ist voll Wir Deutschen sind halt so.

Wer sich fremd benimmt, wird auch als Fremder behandelt.

Wir zwingen niemand zum bleiben.

Und wir wollen auch nicht "umerzogen" werden, nur um uns an die Muslime anzupassen.

Die überfluten uns regelrecht und bei jedem Furz hebt irgendein " Vorsitzender " einer Volksgruppe den Finger um uns zu tadeln.

Und dann noch die Zentralräte der verschiedenen Glaubensgruppen.

Irgendwann ist mal genug.
Kommentar ansehen
03.01.2010 17:28 Uhr von jonnyswiss
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@fairbleiben: keine Ahnung, aber das was ich geschrieben habe unterstützen alle meine türkischen Freunde!
Und wenn du da auch negativ bewertet hast dann würde das ja alles sagen, oder?
Entweder sind in diesem Board sehr viele fundamentalistisch angehauchte Moslems - oder aber es zeigt einen deutlichen Trend auf!
Kommentar ansehen
03.01.2010 17:55 Uhr von Smile52
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: "Schwachsinn. Das ist genau so eine miese Verallgemeinerung, wie die, dass alle Türken arbeitslose und gewalttätige Bauern wären."

Nein! Das ist die nackte & pure Wahrheit!
Die meisten Deutschen sind nunmal anti-türkisch eingestellt!
Wollen Sie Das auch noch leugnen?!?

"Ja? Fakt ist das also? Da sagen Umfragen und persönlicher Eindruck etwas Anderes. Aber ich kann dir mal gerne wirkliche Fakten aufzeigen, nämlich Ausländerkriminalität:"

Welche Umfragen? Keine Quelle dafür gefunden?? Naja kein Wunder! Auch Ich hab nach Statistiken Diesbezüglich geschaut aber keine Erhebung gefunden!!
Meiner Erfahrung & Ansicht nach haben bestimmt mindestens 60% der Deutschen schlechte Vorurteile gegenüber Türken.25 % haben ein gutes Vorurteil und 15 % sind neutral!
Hierzu jedoch eine Quelle zu Vorturteilen gegenüber Türken & dessen Idiotie!: http://www.stock-world.de/...

"Mal im ernst, wenn es dir und deinen Freunden in Deutschland nicht passt, haut ab."

Ich lebe nicht in Deutschland!...aber die Ausdrucksweise & Semmantik sind wirklich sehr aufschlussreich! Danke!

"Aber ansonsten seid ihr hier Gäste (wie ich übrigens auch) und dann solltet ihr euch auch so benehmen."

Ich weiss seit jeher schon wie ich mich zu benehmen habe!
Se haben dagegen anscheinend noch ein wenig Nachholbedarf in dieser Materie!!

"Gerade die türkische (bzw. moslemische) Gastlichkeit war über Jahrzehnte weltberühmt."

Ja & Das ist Sie heute noch,-die Gastfreundschaftlichkeit!!

"Warum also ruiniert ihr das? Anstatt euch hier ein schönes und anständiges Leben aufzubauen, wird in irgendwelche Gewalt und dubiose Maschenschaften abgeglitten."

Wie bitte ???

"Und hör ja auf mit "Ausländerfeindlichkeit". Das Problem in Deutschland sind ganz klar muslime und ihre größte Gruppe, die Türken (wobei das einfach daran liegt, dass hier einfach weniger Albaner, Marokkaner etc. leben). Das sieht man nämlich daran, dass es sehr wenige Probleme mit anderen Ausländergruppen gibt - Italienern (die sich sehr gut integriert haben - auch seit den 60ern wie Türken), Asiaten, anderen Westeuropäern und sogar den Menschen aus der ehemaligen UdSSR."

Ach ja?!?! Mit jugendlichen aus der ehemaligen UdSSR gab es aber erhebliche Probleme!!
Zumal die Türken nunmal die grösste ausländische Bevölkerungsgruppe in D. ausmacht & Sie dadurch auch mehr Probleme bietet!
Diesbezüglich schon mal das Wort "Gastarbeiter" gehört! Das ist doch bereits sehr Aussagekräftig!

"PS: Ach und bevor ich gleich wieder Drohungen hier oder per PM bekomme."

Von mir bestimmt nicht!!

"Reist doch einfach in den Jemen. Da tritt demnächst meine "Gang" gegen eure an."

Sie sind in einer Gang?!? Wer ist meine & wer ist eure??

"Aber kommt bitte nicht wieder nur mit Messern bewaffnet zur Schießerei."

Jeder auf seinem Niveau!
Einige schiessen und andere schreiben lieber! In diesem Sinne!
mfG,
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:15 Uhr von Smile52
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@ lumburg: "Sorry aber mir reichen die Menge an "Einzelfällen" wie Du das nennst. Übrigens, in Berlin BRandenburg gabs ne öffentliche Statistik woraus hervorging das bald jeder 2. von denen keinen Abschluss zustande bringt. Ausbildung schon garnicht und dass insgesammt 16 Schulen bewacht werden müssen wo auch der Grossteil Türken ist, weil es da zugeht wie im Urwald."

Entschuldigung! Aber in der Türkei gibt´s auch Schulen & da verhalten sich die Schüler nicht wie im Urwald!
Wenn ihr also solche Probleme in Deutschland habt,-dann ist Das euer Bier! Nachholbedarf bei der Integrationspolitik! Na dann seht doch einfach mal auf die Schweden, Finnen oder Norweger! Die Machen´s euch vor! Mal ein wenig nachsitzen im Fach Integration von Ausländern täte deutschen Politikern sicherlich gut!!

"Und dann nochmal...fragt mal in jedem EU LAnd welche Nationalität sich grundsätzlich nicht normal und nicht integrierbar verhält. Da kommt immer die selbe Antwort und ebenso fragt mal in jedem Gefängnis in Deutschland nach welche Nation da am meissten drinnen sitzt....ich sag mal nix ausser Tü...."

Also wenn das nicht Quatsch mit Sauce ist!
In Belgien wäre die Antwort: Marokaner!
In Frankreich die Antwort: Algerier!

Sie glauben doch nicht im Ernst, das Sie die Wahrheit gepachtet haben?? Oder etwa doch?!?

Aber Kopf hoch! Auch der letzte Hinterweltler sollte auch mal dazulernen & über seinen eigenen Tellerrand hinausschauen!

"Bisschen arg viel Einzelfälle oder?"

s.o. q.e.d.!!

"Soll man in Zukunft bei einem Völkermord etwa auch sagen "Och das waren halt viele Einzelfälle!"?"

Ne! Das wurde ja bereits versucht & ist fehlgeschlagen!!
mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:49 Uhr von Hanno63
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Fast alles was hier geäussert wird geht min. 40 % am eigentlichen Thema vorbei.
Wir hatten eine schlechte Zeit, dann Aufbauphase , dann ca,1950 Wirtschaftswunder viele europ. Gastarbeiter.
1960 Deutschland 2.grösste Wirtschaftsmacht und die Türkei ziemlich am Boden , bei uns Arbeit genug . "Angebot" von Arbeit (für beide Teile gut) geht langsam los ca.61 / 62 ,...Einige kommen.
dann Boom 1969/70 gute Arbeitsbedingungen mit Verbilligungen überall, Einkauf , Versicherungen , Bahnfahrten ,1x jährliche Heimfahrt,verbilligte Flüge (Öger-Tours), usw.
Dann Ölkriese 1973, Arbeitslose und da der 1. Hammer,:::
Fast alle Gastarbeiter (2 Jahre Rotation) gehen in ihre Heimat wegen der Kriese, nur fast alle Türken bleiben und holen wegen einer Gesetzeslücke auch noch ihre Familien , dadurch viel Chaos in unserer BRD,
Wohnungen für 4 Personen hatten plötzlich 10 - 15 Personen Ganze Strassenzüge zerwohnt (oft zerstört) , ..dadurch viel Gettobildung und Türkengangs (12 - 14-jährige) schiessen wie Plze aus dem Boden , Tankstellenüberfälle und Kneipenabzocke mit "scharfen Waffen", viel Demolieren von Auto´s und Motorrädern auf Hinterhöfen.
Dann (vermutlich Langeweile.??) viele Kinder, obwohl wegen Übervölkerung der Erde ( 7,7 "Milliarden" Menschen ,...aber nur Versorgung für ca 600 Millionen Menschen möglich.)
Sogar China sind von 5 - 15 Kinder als "normal", auf 1 Kind , mit Genehmigung 2 , ...sonst schwere Strafen.
Dazu Sprüche wie:
deuutsche Männer schwach, ...schaffen "nur" 2 Kinder ..
dann noch :
islamische Drohung:
Einer dieser Personen ist für mich Ibrahim el-Zayed, der schon 1996 in der islamischen Jugendzeitschrift TNT folgendes veröffentlichte und dafür nicht die nötige Kritik aus dem "eigenen Lager" erntete :

"Heute gibt es ca. 2.5 Millionen Muslime in Deutschland. Durch die Gnade Allah leben wir in einem der reichsten Länder dieser Erde. Das ist eine große Barmherzigkeit von Allah uns gegenüber, aber ebenso eine riesige Verantwortung. Wir sind ein Teil dieses Landes und ein Teil dieses Volkes. Allah wird und am jüngsten Tag befragen, was wir für unser Volk getan haben und unser Volk, die Muslime fragen, warum wir den Islam nicht weitergegeben haben. Damit es nicht soweit kommt, ist es dringend erforderlich, dass wir uns unserer Verantwortung bewusst werden und die Herausforderung annehmen...
Nur wenn wir es schaffen, unsere Identität und unseren Glauben in dieser Gesellschaft zu wahren, können wir eine Bereicherung für diese Gesellschaft werden und unser Allah eine zentrale Führungsrolle übernehmen...
Die Zukunft den Islam in diesem, unserem Land, in DEUTSCHLAND, gestalten wir, wir, die wir hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen...
Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben( auch wenn wir sie häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.
Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben...
Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah (Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. "


El-Zayat ist eine schillernde Persönlichkeit, der als Sohn eines ägyptischen Immams geboren wurde und mit der Nichte des ehemaligen türkischen Ministerpräsidenten Erbakan verheiratet ist.
Er gilt heute als DER Strippenzieher hinter fast sämtlichen europäischen Moscheebauten, sowohl als Bauunternehmer wie auch als offizieller Verwalter der etwa 300 Milli-Görüs-Moscheen in Deutschland.
Die Münchener Staatsanwaltschaft ermittelt seit 2007 gegen El-Zayat als Hauptbeschuldigten und sechs weitere Islam-Funktionäre wegen des Verdachts, "Kopf einer kriminellen Vereinigung zu sein", die Gelder erschwindele und damit islamistische Ziele verfolge. Die Rede ist unter anderem von "gewerbs- und bandenmäßigem" Betrug in mehreren Fällen, Urkundenfälschung, Untreue, Geldwäsche und Verstoß gegen das Kreditwesengesetz.
Trotzdem ist El-Zayad seit 2002 Vorsitzender der IGD (Islamische Gemeinschaft in Deutschland) und unterlag 2001 nur knapp Ayyub Axel Köhler bei der Wahl zum Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime in Deutschland.

Und noch "Einer":
Vural Öger (Öger-Tours), SPD-EU-Abgeordneter:
"Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen".
Quelle: Größte Türkische Zeitung "Hürriyet"
Kommentar ansehen
03.01.2010 19:43 Uhr von Smile52
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Jaja immer wieder diese kaputten Schallplatten zitieren & dann darauf hoffen das die deutsche Bevölkerung darauf reinfällt!!

Den El-Zayad hat bereits Bosbach(CDU) mehrfach bemüht!!(siehe Hart aber Fair Sendung 02.12.2009 Quelle:http://www.wdr.de/...)

Das zieht aber nicht mehr, wie Herr Aiman Mazyek, der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Dies zurecht in der Sendung auch sagt!!

Die Quellenangabe zu Öger bitte! Wann soll er sowas in der "Hürriyet" gesagt haben?? Datum bitte!!
mfG,

Refresh |<-- <-   1-25/103   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?