03.01.10 10:44 Uhr
 313
 

Leer gefischte Weltmeere: Löst die Thunfischmast in der Zuchtfarm das Problem?

Die Gemeinde der Sushi-Konsumenten wächst unaufhörlich. Das erschöpft allerdings allmählich die natürlichen Thunfischvorkommen.

Nun gibt es erste Signale, dass die komplette Zucht vom Ei bis zur Fangreife in einer Fischfarm gelingen könnte. Bislang werden die Tiere auf dem Meer gefangen und dann erst gemästet. Das nützt der bedrohten Tierart nichts.

Thunfische lassen sich nur schwer aufziehen, weil sie wegen ihrer Größe viel Platz zum Schwimmen brauchen. Außerdem gelten sie als recht Stress-sensibel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pferdefluesterer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Problem, Bedrohung, Zucht, Thunfisch, Vorkommen, Weltmeer
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Produktfälschungen bei Manuka-Honig, Olivenöl und Lammfleisch
Ostukraine: 23 Menschen sterben nach Genuss von gepanschtem Alkohol
Plauen: Der Postplatz wird zum Gewalt-Brennpunkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2010 18:58 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mastfische: sind doch vollgepumpt mit Antibiotika, da kann man sich auch gleich ne Packung Pillen reinwerfen.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln
Niederlande: Produktfälschungen bei Manuka-Honig, Olivenöl und Lammfleisch
Die Lebenslauf-Lüge von Petra Hinz (SPD) hat keine juristischen Folgen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?