02.01.10 17:06 Uhr
 498
 

Nacktkörperscanner wird dem Bundesinnenministerium vorgestellt

Ein von der Bundespolizei entwickelter Ganzkörperscanner wird dem Bundesinnenministerium schon im Januar vorgestellt.

Dieses Modell macht den Intimbereich der Personen unkenntlich und wahrt somit ihre Persönlichkeitsrechte. Die Randstrukturen der Menschen werden nur sehr undeutlich dargestellt. Waffen hingegen kann man dennoch erkennen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière befürwortet dieses Modell, da es die Persönlichkeitsrechte wahrt und auch gesundheitlich kein Risiko darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorstellung, Innenministerium, Nacktscanner
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clintons Lieblingspolitiker: "Eine der Favoritinnen ist Angela Merkel"
Schweden: Zu wenig Freiwillige - Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden
Keine Zulassung von Autos mit Verbrennungsmotoren mehr ab 2030? - Grüne mit drastischem Plan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2010 17:13 Uhr von 08_15
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
...und auch gesundheitlich kein Risiko darstellt. aha, Röntgenstrahlen machen vor Genitalbereichen halt.

Alles kein Problem, schreiben wir nach der Verfassung einfach die physikalischen Gesetze um.

Und bitte: Kein Nacktscannerbild von Merkel! Ich möchte nicht schwul werden.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:18 Uhr von TheBoondockSaints
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Na klar sind die Geschlechtsteile sichtbar: Wär mal lustig mit einem Ständer in der Hose durch den Scanner zu gehen.

Hier ein paar Aufnahmen vom Nacktscanner.
Der Typ hat echt einen kleinen Pimmel.

http://www.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:20 Uhr von Ossi35
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Naja, dann muss man sich ja nur noch um eventuelle Strahlung Sorgen machen.

Dazu sei allerdings gesagt, dass die meisten Leute, die am Flughafen durch den Check-In gehen vermutlich die feste Absicht haben, irgendwo hin zu fliegen. Dass da oben sicherlich mindestens die gleiche Strahlenbelastung wie in so einem Dingens herrscht, scheint aber eher unbekannt zu sein. Hält mich persönlich aber nicht vom Fliegen ab.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:58 Uhr von UrMUM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: wird die angie als erste mal durchgeschickt ;) yummy
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:13 Uhr von Till8871
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin vielflieger: aus beruflichen gründen. 3 x i.d.w. durch so ein ding zu laufen??? zum glück hab ich schon 2 kinder, sonst würde ich mir sorgen machen. von der idee her gut, ich fliege gerne sicher und bin auch bereit dafür meinen schw****z dem am monitor zu zeigen, hab aber keine lust irgentwelche folgeschäden zu tragen.also nein zum jetzigen standpunkt der technik, ein ja zur idee.
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:32 Uhr von zocs
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich wiederhole mich hier Die ganzen Spinner .... sollen die mal machen ...

Schon wegen den durchgeknallten Amis, flieg ich nicht mehr, ganz einfach.

Alles Spinner und Irre und mindestens genauso gefährlich wie "Terroristen" ... jeder Pubser wird ja heute schon so genannt.
Die Politiker sind alles bunte Affen. (Was schon eine Beleidigung der Primaten ist)
Kommentar ansehen
02.01.2010 19:25 Uhr von Reunion
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@UrMUM: Na Politiker, Konzernschefs, Diplomaten und Leuten in ähnlichen Positionen müssen da nicht durch.

Die sind von jedem Verdacht erhaben.

Nur das normale Fußvolk nicht.
Kommentar ansehen
02.01.2010 23:17 Uhr von Ctrl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kann man am Flughafen sagen das man aus religiösen gründen nicht durch den Nacktscanner möchte ?
Immerhin wird Religonsreiheit in Deutschland groß geschreiben...

Ps. Ich bin Moslem nichts falsches denken...
Und Terrorist bin ich auch nicht =)
Kommentar ansehen
04.01.2010 13:59 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: das sind keine Röntgenstrahlen...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clintons Lieblingspolitiker: "Eine der Favoritinnen ist Angela Merkel"
Bundesregierung-Ombudsfrau zu Beate Zschäpes Aussage: "Billiger Versuch"
Oersdorf: Bürgermeister, der Flüchtlinge unterstützt, bewusstlos geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?