02.01.10 17:04 Uhr
 12.185
 

München: Anwalt verklagt Kneipe wegen Geschlechterdiskriminierung

Ein Rechtsanwalt wurde vom Türsteher einer Münchener Szene-Kneipe mit der Begründung "er müsse darauf achten, dass nicht so viele Männer rein kommen" abgewiesen.

Der Anwalt hat nun Klage gegen das Lokal eingereicht. Er sieht das "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz" verletzt. Dieses verbiete unter anderem eine Ungleichbehandlung aufgrund des Geschlechtes. Die gelte auch bei "alltäglichen zivilrechtlichen Geschäften".

Er fordert 1.500 Euro Schadensersatz und die Anordnung von 250.000 Euro Ordnungsgeld im Wiederholungsfall. Juristen sehen reelle Chancen für einen Erfolg der Klage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anwalt, Geschlecht, Türsteher
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angriffe auf Politiker steigen an: Fast die Hälfte der Taten aus dem rechten Lager
Kein Interesse an Drogen - Junge Männer verprügelt
Myanmar: Tourist verhaftet, weil er buddhistische Mönche beim Gebet störte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2010 17:09 Uhr von Indolent
 
+154 | -16
 
ANZEIGEN
Yes! Ich hab langsam genug von der übertriebenen Emanzipation heutzutage. Teilweise müssen Frauen wie Götter behandelt werden, wogegen die Männer sich zum Affen machen müssen. Sieht man ja zum Beispiel oft genug bei Scheidungen, wo der Mann oft genug unbegründet tief in die Tasche greifen muss.
Hoffentlich ändert sich das bald.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:16 Uhr von supermeier
 
+95 | -2
 
ANZEIGEN
Offensichtlich ist ein einfaches: "Öäh, du komms hier net rein" das ungefährlichere und bessere Argument.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:22 Uhr von Dracultepes
 
+46 | -19
 
ANZEIGEN
Hrhr sehr gut, ich hoffe er kommt durch.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:30 Uhr von chip303
 
+67 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch in vielen "in-discos" und szene-kneipen so. Auf einen zahlungskräftigen Mann kommen 5 Weibchen, damit sich alle fein amüsieren... der Rest der Herren sowie die "nicht ganz so hübschen" oder "freizügigen" Damen müssen leider woanders feiern....
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:33 Uhr von kommentator3
 
+108 | -2
 
ANZEIGEN
in diesem Sinne: müsste man auch die Sonderrabatte für Frauen
(Eintritt frei für Frauen, oder erstes Getränk frei für Frauen) untersuchen.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:41 Uhr von dogolli
 
+19 | -14
 
ANZEIGEN
Kann mal einer endlich SChluss machen: mit dem Irrsinn?

An vielen Stellen mag das "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz" ja seinen Sinn haben aber im alltäglichen Leben ist es an den meisten Stellen völlig unbrauchbar.

Es führt nur dazu, dass man immer mehr angelogen werden wird.
Kommentar ansehen
02.01.2010 17:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Der soll nach Stuttgart kommen da gab es schon Kneipen in denen Frauen gleichgeschlechtliche Partner suchten. Männer wurden prinzipiell nicht bedient, bis sie verärgert gingen und gemerkt haben was hier Sache ist. Find ich aber jetzt völlig in Ordnung, muss es ja auch geben
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:03 Uhr von Till8871
 
+22 | -29
 
ANZEIGEN
das fällt wohl: unter persönlich verletzte eitelkeit. wurde wahrscheimlich vor freunden usw. abgewiesen und jetzt kommt das ich zahle es euch zurück´ bin ja schliesschlich anwalt und nicht max mustermann. wundert mich, dass hier nicht das hausrecht greift.

ich darf ja wohl in meinen laden rein lassen wenn ich will und nicht ob er/sie will.....

[ nachträglich editiert von Till8871 ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:06 Uhr von Alfaeins
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Von der Gleichbehandlung sind wir noch weit: entfernt. Bekannte ist Katholisch, bekommt aber keine Stelle als Erzieherin in einem Evangelischen Kindergarten. So steht es sogar in der Ausschreibungen in der Presse oder im Netz. Schöne neue Welt da draußen .
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:13 Uhr von CalmeToi
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
gleichstellung? Wo kann man sich als Mann denn überhaupt noch beschweren.
Das stelle man sich mal vor, in der Firma für die ich arbeite gibt es "einen" Gleichstellungsbeauftragten. Es gilt bei der Wahl des selbigen nur 2 Dinge zu beachten.
Nr. 1: Es dürfen nur Frauen als Kandidaten antreten.
Nr. 2: Es dürfen auch nur die weiblichen Angestellten wählen.
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:24 Uhr von fallobst
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
haha, so ein unsinn ist doch vernünftig wie es ist, wer hat schon lust auf ne penis-party?
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:25 Uhr von kommentator3
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: eben nicht!
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:30 Uhr von sternsauer2009
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
macho männer sind schuld: frauen können da nichts dafür schuld an dieser misere sind diese ganzen hirnlosen türsteher die zwar muckis bis zum geht nicht mehr haben aber dafür nur freie luft oben im köpfchen haben!
wenn mann gleichberechtigung schaffen will muss mann erstmal diese ganzen unterentwickelten hirnlosen macho-typen loswerden!

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:31 Uhr von hofn4rr
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
elendige gleichmacherei: in der regel entschied bisher immer der wirt wer rein darf und wer nicht, aus welchen gründen auch immer.

bisher war das sehr hilfreich, damit sich die gäste einem gewissen umfeld anpassen und der kneipe damit einen individuellen karakter verleihen konnten.
so bewahrte sich die kneipenscene eine gewisse vielfalt die die gastronomie auch erst interessant machte.

so möchte ich z. b. als gast, der ein bestimmtes klientel bevorzugt, auch noch eine wahl haben, wo ich in ruhe mein bier trinken und mich mit "normalen" menschen unterhalten kann.

für alles andere gibt es scenekneipen.
für den pöbel, für autonome linker oder rechter couleur, oder auch für geschlechtlich alternativ orientierter.
oder ganz einfach ein puff, wo frauen, also in gewisser weise als ernsthafte konkurrenz nichts zu suchen haben =>

und genau wegen diesem schwachsinnigen antidiskriminierungsgesetz, mit dieser elendigen gleichmacherei, setzt man vielfalt und wieder ein stückchen freiheit leichtfertig aufs spiel.

und der sich diese freiheit bewahren möchte läuft gefahr bestraft zu werden oder schlicht zu lügen.

so werden die türsteher/wirte angewiesen sein den ungebetenen anzulügen mit "der schuppen ist voll", oder "geschlossene gesellschaft".

und bei vermietern oder arbeitgebern gehts vermutlich auch schon länger so mit "tut uns leid, der job oder die wohnung ist schon vergeben"
weil er nicht sagen darf was ihm an seiner visage oder dem erscheinungsbild missfällt.
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:36 Uhr von kommentator3
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@hofn4rr: Korrekt. Das sehe ich genauso.

Aber ich finde es gut, wenn dieses unsägliche Antidiskriminierungs-Gesetzt nun ad Absurdum geführt wird und diese Waffe der Hardcore-Emanzen nun gegen sie selbst verwendet wird.
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:41 Uhr von skipjack
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kein anderes Gesetz: wird oeffentlich so umgangen, wie das AGG...

Noch vor der Einfuehrung, waren in etlichen Buchhandlungen und Onlineverlagen, "sinnvolle" Loesungen gegeben, wie man "das" umgehen kann...

Wie bei ALGII und Co waren diskriminierte in deren kranken Theorien alles nur Abzocker und Schnorrer, der Spiegel setze dem ganzen die Krone auf...

Am Ende kommt es dann zu Klagen wg. Kopftuchverbot, Kneipeneinlass und Co.

>Und das alles, obwohl die eigentliche Sache bzw. Kern des Gesetzes sinnfrei blieb:

-Weder die Schwerbehindertenquote stimmt oder wird eingehalten noch die der Frauen oder Maenner!!!

Sauber, ordentlich und zuverlaessig scheint in "D" ein Relikt vergangener Zeiten zu sein, waehrend die Ausgaben p. A. fuer Consulting-Typen sicherlich die Mrd.-Grenze durchbrochen haben.

Fazit: Wir brauchen trotz Consulting+anderen "Experten" einen Gesetzes Tuev, der wirklich x prueft, was der Unfug letztendlich gebracht hat...:-)
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:50 Uhr von rLoBi
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Zeit wirds: mir gehts auffn Sack das Frauen in Discos bei Überfüllung der Damenklos aufs Männerklo gehen, und die Kerle die Arschkarte ziehen, weil kein Türsteher was dagegen macht.
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:56 Uhr von Till8871
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
und ja ich verschweig mal lieber was ich schreiben wollte^^

[ nachträglich editiert von Till8871 ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 18:59 Uhr von skipjack
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@rLoBi: "mir gehts auffn Sack das Frauen in Discos bei Überfüllung der Damenklos aufs Männerklo gehen, und die Kerle die Arschkarte ziehen, weil kein Türsteher was dagegen macht"

Bingo.
Emanzipation und oder Gleichberechtigung heisst fuer mich 50:50 und eben nicht, wie die BH-Front es wuenscht 80:20!!!!

>Wie sagte einst ALBundy, mit seiner NoMa`am Partei:
Wenn wir Kerle nicht bald unsere Hintern hoch kriegen und fuer gleiches sorgen, werden wir die Klofrauen des naechsten Jahrhunderts...
(Haette gerne ein LOL eingefuegt, damals habe ich ja auch gelacht, heutzutage ist mir danach gar nicht mehr zu mute...)
Kommentar ansehen
02.01.2010 19:13 Uhr von CalmeToi
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Till8871: Cleverer Schachzug deinen Kommentar zu löschen! Die Leute mögen es ja im allgemeinen nicht sonderlich auf diese Art und Weise angepöbelt zu werden.
Trotzdem möchte ich dir als einer der Typen mit Bild-Niveau (wie du sie bezeichnest) dir weiter helfen. Auf folgendem Link findest du etwas zum nachdenken, vielleicht ist es eine Alternative zu SN die du suchst... http://www.nachdenkseiten.de/
Kommentar ansehen
02.01.2010 19:34 Uhr von cuku
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
ich hoffe: so seeehr das er damit durchkommt
weil ich das am wochende immer erlebe meistens sind die ausreden kein stammkunde, ohne begleitung geht nicht, oder zu viele männer sind schon drin
Kommentar ansehen
02.01.2010 19:49 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Voll lustig wäre es gewesen wenn es eine schwulen Bar wäre :):) und der Türsteher ein Hillbilly von gestern ;)
Kommentar ansehen
02.01.2010 20:53 Uhr von Till8871
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
was ist den an der ausssage: hausrecht so dermassen misszuverstehen??? dachte das ist ein klar def. begriff?? ich mache in meiner kneipe einen schwulen abend und ladie´s wollen rein und ich sie dürfen nicht. bekomme ich dann eine klage..... so ein schwachsinn
Kommentar ansehen
02.01.2010 21:44 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
en schritt in die richtige richtung: hab mir auch schon überlegt, ob sowas ziehen würde.
bei uns heissts einfach (in gebrochenem deutsch.. - sry is aber so) "wo ist ´deine´ frau?? nur mit begleitung, vergiss es! und sprich keine in der schlange an".
mädchen hingegen werden mit 15 jahren schon alleine reingelassen.

wenn die klage erfolg hat werden viele leute mitziehn und diese "disco-gesetze" wohl bald geschichte sein (*DAUMEN HOCH*)
Kommentar ansehen
02.01.2010 21:46 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Till8871: Das Hausrecht steht aber nicht über dem AGG.
Der Türsteher hätte es einfach nur anders sagen müssen und es wäre kein Problem entstanden. Aber so wurde eben das AGG verletzt.

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen
Boxen: "Fight des Jahres" Klitschko gegen Fury erneut abgesagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?