02.01.10 10:38 Uhr
 759
 

Handwerk: Lehrstellenüberschuss in Deutschland

Holger Schwannecke, der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, sagte jetzt in einem Interview, dass im Jahr 2009 insgesamt 10.000 Lehrstellen nicht besetzt werden konnten.

Im Jahr 2010 sieht er einen ähnlichen Trend, trotz des Rückgangs an Ausbildungsplätzen.

Es wurde festgestellt, dass immer weniger Schulabgänger ein nötiges Grundwissen haben. Zumeist mangelt es oft schon an einfachen Schreib- und Rechenkenntnissen. Auch die Bereitschaft zum frühen Aufstehen fehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Lehrstelle
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise
Air Berlin streicht 1200 Stellen
Rekordtief: Aktie der Deutschen Bank fällt zum ersten Mal unter zehn Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2010 10:59 Uhr von Thommyfreak
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Daryan74: *hüstel* 10 Klassen, Durchschnitt 2,0, eine Lehre, 2 weitere Berufsabschlüsse...seit 24 Jahren (Lehre mitgerechnet) nicht einmal zu spät an der Arbeit.....nichts mit Glashaus..
Kommentar ansehen
02.01.2010 11:21 Uhr von Thommyfreak
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Daryan74: Oh sorry, ich hab doch glatt ein "R" vergessen und mich umgangssprachlich ausgedrückt. Wie unangenehm. Aber ich glaube trotzdem, dass Du den Sinn meiner Aussage verstanden hast und auch nachvollziehen kannst.
Kommentar ansehen
02.01.2010 11:23 Uhr von hasi3009
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Naja: Typisch deutsch. Immer nur die Fehler der Anderen suchen.
Hier, damit du für heute ausgelastet bist, bitte verbessert zurück.

Tonomie behob auffliegt mies Bowiemesser rasa, kg Flop Däne tröstlicheres. Tod Baus treuhänderischem Feldern ade war Wetten peu exaltiert, sondern just wiegen Welchen seh Egels all Eis Namur wutentbranntes Aas. Creme hob Herklit abnimmt ruh eben Auto Trüffels dept Storchs trügten Axt Alarmen Malereien Acker gar Puder Bea wohlmeinendere baü Autovermietung Pistole, Bern edel tanze Ergusses bin kam .
Kommentar ansehen
02.01.2010 11:46 Uhr von Gipfelstürmer
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Kann das dumme gelaber der Handwerksfuzzis: nicht mehr hören .Kaum ein Handwerksbetrieb bildet heute noch vernünftig aus so wie es eigtl. sein sollte es wird immer nur gejammert schlechte Bildung ,dessinterresiert Ausbildung zu teuer Lehrlinge zu teuer bla bla bla .Heut zutage wird dem Lehrling nur im ersten Jahr Fachwissen vermittelt dannach soll er nurnoch arbeiten und bitte keine Fragen stellen schließlich will man ja Geld mit ihm verdienen
und ab dem zweiten Lehrjahr wird wird seine Arbeit auf der Rechnung nurnoch als Geselle abgerechnet damit sichs lohnt fürn Chefe .Ausbildung ist doch heute nurnoch Ausbeutung . Und wenn dann die 3 Jahre rum sind kannst gehn und die Firma sucht sich neue Hiwis zum ausbeuten . So läuft das heute in fast jeder Handwerksbude .Bitte zeigt mir eine priv. Firma wo der Meister (immerhin der einzigst qualifizierte ) noch Lehrlinge unterweist und ausbildet.
Kommentar ansehen
02.01.2010 11:59 Uhr von Bluti666
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Gipfelstürmer: Da kann ich Dir absolut recht geben. Ich bin selbst ausgebildeter Tischler, arbeite aber zum Glück schon lange nicht mehr in dem Beruf. Schlechte Bezahlung, ständig Überstunden, man weiß nie, ob man pünktlich Feierabend machen kann, Samstags- und Sonntagsarbeit, Auswärtsmontagen etc. . Kein Wunder, das kaum noch jemand Handwerker werden möchte. Den goldenen Boden hab ich lange und vergeblich gesucht...

[ nachträglich editiert von Bluti666 ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 12:06 Uhr von BoltThrower321
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Gipfelstuermer: Genau so ist es.

Ich habe meine Lehre unterbrochen und direkt wo anders fortgefuehrt...war auch nicht viel besser. Niemand zeigt einen was oder bildet aus.
Einfach nur die einfachen Taetigkeiten machen.
Achja, war der beste in der Berufsschule. Nur 1 und 2er Noten gehabt, bin deutsch und kann fliessend Englisch.
Erst nach der Lehre durfte ich mit viel Zeit und Geld mich selbst ausbilden.

Beruf: Kfz-Mechaniker. Das laeuft so in fast jeder Werkstatt ab....jaehrlich werden ca. 90.000 Leute in der Branche ausgebildet....der Bedarf ist jedoch nicht gegeben.

Fast alle sind danach arbeitslos und bekommen keinen Job mehr in dieser Branche, da keine Berufserfahrung.

Es ist nur Ausbeutung, die Betriebe jammern sogar extra rum um teils die extra schlechten zu bekommen oder mobben solange rum das auch Einstein schlecht im Job waere.
So bekommt man teils noch Subventionen vom Staat.

Ich sage es seit langem, die deutsche Wirtschaft ist kriminell!
Kommentar ansehen
02.01.2010 12:11 Uhr von fiver0904
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn Selbst wenn das so ist, unter den Bedingungen WIE es ist, wenn du dann ausgelernt hast und nicht mal mehr auf 1000,- € im Monat kommst.

Pflegefachkräfte die eine große Verantwortung tragen müssen, letztendlich aber nur noch 8,15 die Stunde kriegen.
IT-Fuzzys die sich mit 9,45 abgeben müssen.

Wenn der Trend mit den Bildungsabschlüssen so weiter geht, braucht ein Straßenarbeiter bald Abi. Die studierte Putzfrau gibt es ja schon - vielleicht sollten die Firmen ihre utopischen Anforderungen einfach mal anpassen.
Die meisten Jugendlichen können nicht richtig lesen/schreiben/rechnen, das glaube ich nicht! Woran wird das gemessen? Wenn ein zitternder, sich vor Angst in die Hose machender Jugendlicher beim Vorstellungsgespräch "um alles oder nichts" ein Diktat schreiben soll?

Klar saufen sich die Jugendlichen die Hucke dicht, wie ja auch erwähnt wurde: "...Rückgangs an Ausbildungsplätzen...". Die wissen was sie für Perspektiven haben. Wir hier z.B. haben auf September 2010 sagenhafte vier (4!) Lehrstellen zur Verfügung stehen.

Nach Deutschland gibt nur noch RUMÄNIEN (!!!) so WENIG für Bildung aus wie Deutschland...

Gebt den Jungen halt endlich eine Perspektive statt NUR einen geschi**enen Bachelor anzuerkennen.

[ nachträglich editiert von fiver0904 ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 12:21 Uhr von BoltThrower321
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns Kfzlern ist es nach der Lehre auch dementsprechend schlimm...die Firmen wollen das man auch Unfallschaeden reparieren kann.....das ist fuer einen Mechaniker jedoch fast unmoeglich, da dies Karrosseriebauer machen und man auch sehr viel Erfahrung dafuer braucht.

Heisst: Die Firmen suchen die Eierlegendewollmilchsau fuer einen Hungerlohn.

Mensch hoert mir doch alle auf, mag meinen Beruf, aber die Arbeitgeber kannste an die Wand klatschen.
Kommentar ansehen
02.01.2010 12:48 Uhr von zanzarah
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sag ich ja: nur das hört keiner! in meinem kompletten bekanntenkreis ist nur noch einer der ne arbeit hat! seit dem sommer sind haufen leute rausgeflogen und sind alle arbeitssuchend... ausbildung in deutschland? dass ich nicht lache! im moment suche ich eine wo es geld gibt und wo man ne große chance hat danach im job zu bleiben bzw gleich beamtenstatus... von schulischen ausbildungen oder sonstigem müll wo man nix gelernt kriegt und danach wieder auf der straße steht, da habe ich die schnautze voll! wenn ich NIX kriege da bleib ich lieber zuhause - ist dem gleichwertig wenn ich ne stelle habe wie sowas was ich vorher gemacht habe wo man dann bundesweit 0 stellen hat bzw welche mit anfrorderungen die wir niemals gelernt haben....

man wird heute doch nur ausgebeutet, im krankenhaus wo ich zivi machte! die rechnen das gleich so ein dass an jeder station mindestens ein praktikant oder auszubildender ist, der macht dann die selbe arbeit wie schwestern und kriegt nix dafür, manche bezahlen sogar drauf = privatschule! denkt ihr die lernen was dabei? glaub ich kaum, meiste arbeit ist dann arsch abwischen und als essenausteiler usw.... und das krankenhaus zahlt dann jährlich jedem mitarbeiter boni aus 10% vom gewinn... und das ist nicht wenig wenn ein mitarbeiter mit 1200 netto manchmal n 1000 an boni kassiert.... soll ich weitere beispiele nennen? es gibt nur zu wenig menschen die sowas begreifen....

klar kippen sich viele die birne zu, warum auch nicht? wenn man jeden tag aufsteht, am arbeitsamt wie n assi behandelt wird und weiss man hat keine perspektive...

gute ausbildungsstellen sind rar da kommen 10 bewerber auf eine stelle wenn nicht mehr, privatschulmüll oder staatliche schulische ausbildungen gibts genug nur die sind sinnlos da da vlt nur einer von 100 n job kriegt, bei uns von kompletten 2 klassen hat keiner nen job nach der ausbildung gekriegt arbeitslos/andere ausbildung/abi... mehr alternativen gabs da nicht, falls man was findet....

habe ein bekannten der hat sich im krankenhaus als pfleger beworben dorte wo er zivi gemacht hat, wurde nicht genommen begründung - im moment haben sie schon alles voll und haben leute mit besseren voraussetzungen genommen = alles abi abgänger die medizin studieren wollen aber kein studium platz gekriegt haben, da machen die erstmal ein jahr auf krankenschwester und brechen danach ab wenn die n studiumplatz kriegen, ein mensch der aber in dem beruf bleiben würde und sein job gut machen würde ( er ist nicht der schlauste aber arbeiten kann er!!! ) der hat keine chance, jetzt macht er ein jahr um sonst praktikant in der aussicht nächstes jahr im kh zu bleiben und ne ausbildungsstelle zu kriegen? ausbeutung? nein....

danke lieben politiker! bei den nächsten wahlen renn ich hin und wähl wieder CDU/FDP/SPD... wird ja alles besser!

[ nachträglich editiert von zanzarah ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 13:17 Uhr von datenfehler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nichts neues Seit Jahren klagen die Firmen, dass sie kein vernünftiges Material mehr bekommen und das viele Firmen lieber auf Ausbildungsstellen verzichten, weil sie nur Ärger haben. Ausbildungsstellen hätten wir noch tausende mehr, wenn das zu erwartende Azubi-Material etwas taugen würde!
Aber die Eltern sind nicht mehr in der Lage ihre Kinder zu motivieren oder zu erziehen und somit wachsen die meisten ohne Zukunft auf, weil sie so natürlich keine Ausbildung bekommen.
Kommentar ansehen
02.01.2010 14:20 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ fiver0904: "Die meisten Jugendlichen können nicht richtig lesen/schreiben/rechnen, das glaube ich nicht! Woran wird das gemessen? Wenn ein zitternder, sich vor Angst in die Hose machender Jugendlicher beim Vorstellungsgespräch "um alles oder nichts" ein Diktat schreiben soll?"

Naja es stimmt schon, wenn man davon ausgeht das ins HAndwerk für gewöhnlich die HAuptschüler münden sollen.
Bei uns finden je Hauptschulklasse nur 1-3 Schüler eine Ausbildungsstelle und das verwundert mich nicht, denn die meisten sind definitiv nich Ausbildungsreif und die die es sind bekommen aufgrund schlechter Erfahrungen die Betriebe mit Hauptschülern gemacht haben keine Chance.
Ich verstehe die Betriebe die sagen das gebe ich mir nicht mehr.
Kommentar ansehen
02.01.2010 15:06 Uhr von shathh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist tatsächlich so: Wenn ich bedenke, wie viele "Konkurrenten" damals beim Einstellungstest versagt haben...

Oder toll war auch bei der Musterung.
Ich hatte schon Ausbildung+Job danach in Aussicht und wollte dementsprechend nicht zum Bund.
Im Warteraum mehrere andere Jugendliche, Typ Hauptschule.
"ja, ich lass mich gleich für 12 Jahre verpflichten!! Bundeswehr is voll geil!!"

Das ging dann die ganze Zeit so, bis der erste Fragebogen kam, bei dem man seinen Namen eintragen musste.

Nach 5 Minuten kam wortwörtlich:
"Entschuldigung,ich brauch ein neues Formular!! Da steht ´Name, Vorname´, ich hab jetzt aber Vorname, Name geschrieben !"

Und da wusste ich:
"Junge, beim Bund bist du absolut richtig":

Genauso meine kleine Schwester. Die kommt jetzt in das Alter, wo man eine Lehrstelle sucht.

Da sie nach 1-jähriger Suche immeroch keinen Betrieb gefunden hat, der im ersten Lehrjahr 900 Euro netto monatlich zahlt(!!!), ist sie auf ne Berufsschule gegangen und gammelt da vor sich hin.

Mittlerweile würd sie wohl selbst bei Kaufland anfangen, aber die Forderung von 900 Euro monatlich steht immernoch^^

War in meinem Leben noch nicht einen Tag lang arbeitslos, hab nen sicheren Job und ein gutes Einkommen. Ohne Hexerei und mit nem billigen erweiterten Realschulabschluss.

Wer das nicht auffe Reihe kriegt ist schlichtweg zu blöd. Sorry.
Kommentar ansehen
02.01.2010 20:13 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@shathh: Und du bist anscheinend schlicht zu bloed die Realitaet zu sehen???
Meinst du wirklich, dass das Beispiel mit deiner Schwester die Situation von Millionen Menschen wiederspiegelt??? Ist das so???

So Dummschwaetzer wie dich hab ich gefressen.
Kommentar ansehen
03.01.2010 03:42 Uhr von Natoalarm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Will sich doch keiner die Pfoten dreckig machen: Studieren uns dann sehen sie das mit Geschichte oder anderem Zeugs kein Geld mehr zu verdienen ist und was kommt zum Schluss?
Hartz4 oder Die Schwangerschft bei Frauen noch dazu!
Kommentar ansehen
03.01.2010 09:59 Uhr von shathh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BoltThrower321: Wer sich anstrengt kriegt auch eine Ausbildung. Punkt.

Aber die meisten sind sich ja mittlerweile zu fein auf ihre Ausdrucksweise (in schriftlicher und mündlicher Form) zu achten.

Wenn ich so zurückblicke muss ich sagen, dass ich ein scheiß Abgangszeugnis hatte. Trotzdem hab ich in meinem Leben ganze 2 (!!) Bewerbungen schreiben müssen.
Man muss sich nur vermarkten können.
Kommentar ansehen
03.01.2010 12:44 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@shathh: Ja genau....du bist sowas von armseelig, echt mal, Frage mich nur warum wir millionen Arbeitslose haben und warum die Gerichte voellig ueberlastet sind, wenn man sich nur zu verkaufen wissen muss.

Und du scheinst es nicht zu kapieren, dass die meisten Ausbildungen der reinste Witz sind, den man wird nicht ausgebildet sondern ausgebeutet, das hat nichts mit dem Geld zu tun!
Sondern das der Inhalt nicht mehr vermittelt wird.

So ist das, frag mal bei den Gewerkschaften nach.

Aber es ist mal wieder typisch fuer ShortNews,
ein heikles Thema und einige schreiben die Warheit, bis ein Troll kommt und Luegen verbreitet und sich die ganze Diskussion am Thema vorbei geht.

Hau ab! Und unterlasse es meine Erfahrungen in Frage zu stellen, denn genau das tust du!
Du stellt mich und andere als bloed hin, weil du etwas mehr Glueck hattest?!!

Gib uns doch mal deine Bewerbungen, bin mal gespannt wo das Geheimnis liegt....wir muessen ja alle dumm und inkompetent sein...
Wenn der Herr allen 10 Millionen ausgebeuteten deutschen helfen kann...wirst ein reicher Mann......
Kommentar ansehen
03.01.2010 13:56 Uhr von shathh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
aha! Vielleicht liegt es auch nur am Umgangston mancher, dass sie keinen Job finden? *duck*

"Und du scheinst es nicht zu kapieren, dass die meisten Ausbildungen der reinste Witz sind, den man wird nicht ausgebildet sondern ausgebeutet, das hat nichts mit dem Geld zu tun!"

Weißt du,
meine Firma handhabt das so:
Von Unternehmensseite her werden nur die Möglichkeiten geboten sich weiterzubilden, es wird aber nicht unbedingt aktiv alles in den Mund gelegt.Der Auszubildende entscheidet wie, was und wo er lernt.

Einige finden das suboptimal, weil sie angeblich "ausgebeutet " werden, andere nutzen die Chancen und erreichen etwas.

Lügen? Troll? Oha, da weiß einer ganz genau Bescheid.

Es gibt in der Jobwelt kein Glück. Ich hab keine Brüste und keine reichen Eltern, sondern hab mir alles selbst erarbeitet. Das hat nichts mit Glück zu tun, sondern mit Ehrgeiz und Fleiß.

Wenn man im Monat 100 Bewerbungen schreibt können diese de facto nicht gut sein. (Außer man sitzt 24/7 an eben diesen).

Nur weil DU es offensichtlich nicht geschafft hast im Leben etwas zu erreichen, musst du andere nicht als Lügner und Trolle darstellen.

Übrigens, würde ich mich in der Situation befinden keinen Job abzukriegen, dann wäre die sinnvollste Lösung mit Sicherheit nicht das Fingerzeigen auf andere.
Aber natürlich ist es leichter den schwarzen Peter auf die "ausbeutenden Firmen" zu schieben, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken...

[ nachträglich editiert von shathh ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:23 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat: "Weißt du,
meine Firma handhabt das so:"

Deine Firma interessiert niemanden, den diese Firma und auch du selbst stelltst/stellen nicht die Norm oder auch das Mass von anderen dar. Ebenso wenig bist du der Representant von allen anderen Menschen hier in diesem Lande und du bist garantiert nicht im Bilde, wieso und weshalb zig Millionen keine Arbeit haben oder ihre alte Arbeit verloren haben.
Du wirst auch nicht die internen IG Metall Berichte der teils mangelhaften Ausbildungen in den jeweiligen Handwerksbetrieben kennen und auch nicht das Recht haben allgemein darueber zu entscheiden.

Ich hab uebrigens meinen letzten Job verloren, weil ich keinen Neuwagen gekauft habe (bin Kfzler)..., davor den, habe ich keinen Lohn erhalten, ebenso davor auch nicht.
Meine Schuld??????

Was soll ich machen ? Selbststaendig...gerne, wenn du mir zeigst wie die 24.000 Euro fuer den Meister berappen kann und dann noch die ca 125.000 Euro fuer eine einigermassen gescheite Werkstatt refinanzieren kann.....

Ich sag ja....dumm schwaetzen koennen viele, besonders im Internet. Doch wehe man trifft sich in der Wirklichkeit, da sind Leute wie du ruhig, denn sie wissen, das es Aerger gibt andere Menschen so fuer dumm zu halten.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:38 Uhr von shathh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Boltthrower: Gewöhn dir bitte einen vernünftigen Umgangston an, dann reden wir weiter.

Dein Schicksal ist übrigens ebenso mitnichten repräsentativ..
Kommentar ansehen
03.01.2010 16:47 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Stimmt...nur das ich aufgrund von Gewerkschaften und zusammenarbeit mit zahlreichen Erwerbslosenorganisationen weiss, was in Deutschland los ist.

Und ich kann behaupten -da Fakt- die aller aller aller wenigsten sind faul oder dumm.

Nur solange Leute wie du, die Augen zumachen und so einen Mist verzapfen, wird sich nichts aendern.

Hatten wir auch schonmal...ist allerdings schon ein paar Jahrzente her.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln
"Miss Abschied": 31-Jährige zur schönsten Bestatterin Deutschlands gewählt
Dresden: Linksradikale rufen zu Störaktionen bei Einheitsfeier auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?