01.01.10 22:02 Uhr
 5.174
 

Rekordtemperaturen am 1.1.2010 in Bulgarien gemessen

Solch außerordentliche Temperaturen hat man in Bulgarien an einem ersten Tag des neuen Jahres wohl selten gemessen, wie in Weliko Tarnowo, im Norden Bulgariens: 22,4 Grad Celsius. Es wird von Rekordwärme gesprochen.

Gemessen wurde die hohe Temperatur auch am Schwarzen Meer, laut dem Nationalen Meteorologischen Institut.

Die Bewohner in der Hauptstadt Sofia erlebten den 1.1.2010 bei 18 Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Wetter, Bulgarien
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
SpaceX-Gründer: Mars-Reisen sollen 100.000 Dollar kosten
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2010 22:31 Uhr von meep
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Man: haben die´s gut :D
Kommentar ansehen
01.01.2010 22:39 Uhr von Leeson
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Meine Schwester ist gerade in Ungarn und dort waren es neulich ganze 18°C und ich friere mir hin den Ars** ab ;)
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:03 Uhr von kidneybohne
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
schön wärs..mit t-shirt und kurzer hose auffer terrasse urlaubsbier zischen..oh ja :D
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:50 Uhr von Dot.track
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
News: Wäre vielleicht noch schön gewesen zu erwähnen, bei welchem Wert die zu erwartende Durchschnittstemperatur dort gewesen wäre, damit man eine Relation zu diesen scheinbar hohen Temperaturen herstellen kann.
Kommentar ansehen
02.01.2010 00:15 Uhr von Jorka
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Im Sommer isses drei Monate lang meistens über 20°C, dann brauche ich im Winter nicht auch noch so ne Hitze.
So wie hier isses perfekt ca. 5 cm Schnee dazu Temperaturen leicht unter 0 Grad.

Was soll ich mit +20°C im Januar, die reichen mir ab März.

[ nachträglich editiert von Jorka ]
Kommentar ansehen
02.01.2010 00:30 Uhr von Fowl
 
+0 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2010 00:43 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedeutet globale Erderwärmung: nicht, dass mit dem Wegfallen des Golfstroms eine neue Eiszeit über Europa hereinbricht?
Kommentar ansehen
02.01.2010 01:39 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar: Klimaerwärmung !!!!11einseinself
Kommentar ansehen
02.01.2010 01:54 Uhr von DerN1cK
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaerwärmung blabla: Je nachdem wie der Wind steht ist es kalt oder warm. Kommt Luft aus dem warmen Süden haben wir auch in Deutschland im Winter +15-20°C . Kommt der Wind aus dem kalten Norden haben wir -20°C und mehr. Ich erinnere nur an -33°C in Bayern vor 2 Wochen!
Kommentar ansehen
02.01.2010 02:11 Uhr von SelltAnasazi
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@DerN1cK: Du gehörst als ozu denen die abstreiten wolle ndas es ein Problem mit dem Klima der Erde gibt, nur weil es sich noch nicht so drastisch darstellt?
Kommentar ansehen
03.01.2010 03:57 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@SelltAnasazi @Fowl: Es gab schon immer Probleme mit dem Klima. Frag mal die Millionen von Spezies die durch Klimawandel ausgestorben sind bevor der Mensch überhaupt existierte. Das Klima hat sich schon immer geändert und wird sich auch immer ändern. Mit oder ohne Menschen. Die Römer haben damals in England Wein angebaut, und Grönland / Greenland welches heute von Eis bedeckt ist war vor einigen Jahrhunderten zu Zeiten der Vikinger eine grüne Insel (Daher der Name). Der Klimawandel ist vielleicht vom Menschen mit beeinflusst, aber auch ohne uns würde sich das Klima drastisch verändern. Endgültig Bewiesen ist gar nichts!
Kommentar ansehen
03.01.2010 17:33 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: lol, das Traumargument aller Klimablinden. Du musst es dir nur mal genau ansehen... ohne uns Menschen sollte es jetzt kühler werden und nicht wärmer!

Und das sich das Klima früher auch immer geändert hat stimmt. Aber es war ein natürlicher Wandel und kein künstlicher. Durch unser eingreifen in einen natürlichen Wandel werden wir diesen früher oder später zerstören und das würde in einer Katastrophe enden.

Unser Einfluss ist nicht so gering wie du vielleicht glauben willst. Und wenn nichts gemacht wird, wird er noch ansteigen.
Kommentar ansehen
04.01.2010 00:48 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DerN1ck: wenn man schon auf die Kacke haut:
warme Lüftströmungen kommen natürlich aus dem Süden
Aber aus dem Norden kommt in der Regel feuchtes Wetter mit gemässigten Temperaturen.
Wirklich kalt ist im Winter die trockene Luft aus dem Osten, wo eben auch der meist klare Himmel seinen Teil dazu tut.

Und zum Klimawandel:
Ich persönlich glaube auch, dass der Mensch einen sehr entscheidenden Anteil an der Erwärmung hat. Ist aber eigentlich total egal und das Wissen ändert ja auch nix.
Daher sag ichs mal so wie es unabhängig vom Verursacher ist:
wir Menschen sind zumindest auf das aktuell noch herschende Wetter ideal eingestellt und können so recht komfortabel leben. Mit einem Klimawandel wird sich das rasant ändern und da gehe ich nicht davon aus, dass wir Ernteausfälle problemlos (wenn überhaupt) mit Gen-Forschung/Pflanzen kompensieren können. Zudem möchten die Leute in den jetzt schon heissen Regionen nicht verdursten und die Bewohner von Küstengebieten wollen auch nicht ertrinken = da kommt noch ein grosses Problem auf uns zu, wenn man se nicht einfach alle abschlachten will.
Von den allgemeinn Katastrophen welche jetzt schon viel vernichten und unmengen an Geld verschlingen reden wir mal garnicht, aber das der Klimawandel uns tierisch Geld kosten wird bestreitet doch wohl niemand.
Von daher sollte der Mensch zumindest alles daran setzen alles erdenkliche zu tun, dass es zumindest solange wie möglich noch so bleibt wie es ist und jegliche Möglichkeit der Erwärmung entgegen zu wirken nutzen.
Kommentar ansehen
05.01.2010 00:23 Uhr von BW-MAN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe das etwas anders. ich bin der meinung, und das wie viele andere auch, das die sonne das klima auf der erde bestimmt.
und wenn ich mal so schätze hat die sonne 99% einfluss, und wir gerade mal 1%.

von daher können wir das klima nur minimal beeinflussen.

es sei denn:
ganz einfachen beispiel, wenn wir mal so eine art "sonnenschirm" zwischen erde und sonne bringen.

und den dann elektronisch wie jalousien auf und zu klappen können. könnte man auch deutlich die temperatur auf der erde beeinflussen. und das wäre günstiger umzusetzen, als trillionen von € oder $ aus dem bürger zu saugen.

technisch möglich ist das auf jeden fall.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook will mit Business-Version die Büros erobern
Blackberry will mit neuem Smartphone wieder in die Oberklasse zurück
"WoW": ARD und ZDF bringen neues Comedy-Format mit Elfe und Ork


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?