01.01.10 20:30 Uhr
 3.689
 

Organe von hingerichtetem Briten in China geplündert?

Die Familie des Hingerichteten hatte den Wunsch geäußert, den Toten ein letztes Mal zu sehen. Dem wurde nach Information von "Mail online" aber nicht entsprochen. Der Informationsdienst berichtet weiterhin von der üblichen Praxis in China, nach der Hingerichtete ihre Organe "spenden".

Die nicht vorhandene Möglichkeit eines letzten Abschiedes hat nun bei den Angehörigen den Verdacht geweckt, dass in diesem Fall ähnlich verfahren wurde und zur Vertuschung von Spuren dem Wunsch nicht nachgegeben wurde. Für Moslems ist dies doppelt schlimm, da der Körper unversehrt bleiben soll.

Die Familie ist weiterhin darüber erstaunt, dass die Beisetzung auf einem öffentlichen Friedhofsteil erfolgt. Hingerichtete haben dagegen normalerweise einen eigenen Bereich. Chinesische Behörden bestreiten den Verdacht der Familie und versicherten die Unversehrtheit des Leichnams.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Prinzeßchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Brite, Organ
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2010 20:35 Uhr von eScapLaY
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
> Kommentar pietätlos <: Das sich einige daran stören werden ist klar aber.. ihn wirds wohl kaum interessieren.
Kommentar ansehen
01.01.2010 22:23 Uhr von Last_Judgement
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
menschenrechte kann mir das mal jemand ins chinesische übersetzen?






ooohh pârdon...das gibts im chinesischen ja gar nicht.
Kommentar ansehen
01.01.2010 22:37 Uhr von inzeparasit
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
unerhört: wenn der mann mit der giftspritze hingerichtet wurde sind doch seine organe vergiftet.
Damit ist doch niemanden geholfen.Aber warscheinlich ist das der sin der sache.
Kommentar ansehen
01.01.2010 22:56 Uhr von Raio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Organspende: Mal abgesehen von dem Verdacht, die chinesische Regierung will irgendetwas vertuschen, finde ich diese Zwangsorganspende ja viel interessanter.

Auf der einen Seite könnte somit vielen kranken Menschen geholfen werden, aber die Wünsche des Verstorbenen bzw. dessen Familie zu übergehen, finde ich geschmacklos.
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:01 Uhr von KingSize85
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wie Sadistisch ist das denn??
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:10 Uhr von Extron
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen was in diesem Einzelfall abgegangen sein soll.
Ich bin auch dafür das Organe von Verstorbenen/Unfallopfer usw. automatisch gespendet werden soll, so haben sie wenigstens noch eine Sinn nach dem Tod.

Trage selber eine Organspende Ausweis, ist doch nur ein Körper.
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:24 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@inzeparasit: Es gibt auch keinen Beweis dass er durch eine Giftspritze starb, und er nicht organerhaltend eventuell über Stunden verreckte.
Man kann auch einem Lebenden diverse Organe entnehmen ohne ihn zu töten, so bleiben die anderen länger frisch.

Ich hoffe wohlhabenden Chinesen und Mitgliedern des Politbüros geht es gesundheitlich gut.
Kommentar ansehen
01.01.2010 23:57 Uhr von sevenOaks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach, die chinesen kopieren doch alles, was die aus dem westen in die finger kriegen...

[sarkasmus off]
Kommentar ansehen
02.01.2010 00:10 Uhr von mustermann07
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ist in Österreich auch so außer man hat zu Lebzeiten einen schriftlichen Wiederspruch hinterlegt....
Kommentar ansehen
05.01.2010 14:25 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ mustermann07: dümmlicher Kommentar

Was hat eine Zwangsentnahme bei Hingerichteten in China mit dem demokratisch verabschiedeten Gesetz in Österreich zu tun?

Schon mal was von Äpfel und Birnen gehört?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?