01.01.10 14:10 Uhr
 479
 

Schweiz: Todbringende Spritztour mit PKW - 13-Jähriger starb

Im Schweizer Ort Niederuzwil (Kanton St. Gallen) wurden zwei Brüder, 13 und 17 Jahre alt, für ihre leichtsinnige und illegale Handlung schwer bestraft. Sie hatten am Sylvesterabend einen PKW vom Elternhaus entwendet, berichtete die Polizei.

Viel zu schnell fuhr einer der beiden Jungen durch die dortige Bahnhofstraße und hob in einer Kurve über die Leitplanke ab; danach überflog der Wagen einen kleineren Fluss.

Auf dem Dach kam der total zerstörte Wagen dann zum Liegen. Der 13-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Sein älterer Bruder wurde stark verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Schweiz, PKW, Silvester, Spritztour
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2010 10:55 Uhr von Jaecko
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja... Darwin hatte recht. Die dummen sterben aus.
Was läuft eigentlich bei der Erziehung dieser Bälger immer falsch?
Kommentar ansehen
03.01.2010 01:03 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das schöne Auto! Wäre ich der Vater würde ich: mich so derbe aufdregen. Da arbeitet man Jahre für seine Karre und dann kommen die eigenen (!) asozialen Bälger und fahren sie zu Schrott. Sie haben selber Schuld. Das ist und bleibt verboten aber die konnten ja nicht hören.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?