31.12.09 15:25 Uhr
 318
 

Meldepflichtige Tierseuche in Kulmbach entdeckt

Equine Infektiöse Anämie heißt die meldepflichtige Tierseuche, die das Veterinäramt in Kulmbach bei zwei Pferdebeständen entdeckt hat.

Ein Pferd, das mit der Seuche infiziert ist, zeigt Anzeichen wie Mattigkeit, Fieber und Ödembildungen. Das befallene Pferd wurde eingeschläfert.

Alle anderen Pferde auf dem Hof sowie alle Kontakttiere wurden untersucht. Bei ihnen konnte die Seuche nicht festgestellt werden.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Pferd, Seuche, Kulmbach
Quelle: www.animal-health-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2009 18:49 Uhr von IfindU
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Früher: bedeutet das Wort "Seuche" noch etwas. Heute reicht ein Einzelfall schon fast für Pandemie.
Kommentar ansehen
01.01.2010 19:44 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ne endlich: da werden die 50 Millionen Impfdosen ja doch nicht schlecht.

Aber halt, die sind ja nur für Schweinegrippe.
Ach egal, neues Etikett drauf und gut ist...
Kommentar ansehen
01.01.2010 20:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist bei dieser Krankheit gibts meines Wissens kein Heilmittel.

Im Gegenteil. In dem Moment, wo ein Tierarzt diese Krankheit diagnostiziert, ist bereits das Todesurteil gesprochen. Das ist Gesetzlich festgelegt. Egal, wie gut es dem Pferd noch geht. Es wird sofort eingeschläfert.

Man kann nur hoffen, dass die anderen Tiere in den Beständen sich noch nicht angesteckt haben. Wegen dieser Krankheit sind schon komplette Bestände eingeschläfert worden.

Aber wieso steht da zuerst was von zwei Beständen und dann nur was von einem befallenen Pferd?

OK, das erklärt alles:
"Nach der Verordnung zum Schutz gegen die ansteckende Blutarmut der Einhufer mussten weitere fünf Pferde, bei denen die Infektion nachgewiesen wurde, euthanasiert werden."

euthanasiert ist einfach nur ne andere Bezeichnung dafür, dass diese befallenen Tiere auch getötet werden mussten.

So weit ich weiss, gilt für beide Ställe nun eine, ich glaube, 6wöchige strengste Quarantäne und dann wird noch mal getestet. Erst dann können die Besitzer der restlichen Tiere aufatmen, dass die Seuche gestoppt wurde.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
03.01.2010 00:06 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
auf ein neues! und die pferdegrippe wurde geschaffen. kauft euch schnell 3 packungen tamiflu pferde-edition, mundschutz reloaded (da gehen nur spezielle!!) und desinfektionsmittel extra plus plus ( - eigens gegen pferdegrippe entwickelt), sonst werden wir morgen alle sterben!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?