30.12.09 19:31 Uhr
 56
 

Radrennstall Quick Step leidet unter Finanzkrise

Auch der Radsport ist von der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise betroffen. Die belgische Equipe Quick Step wird im kommenden Jahr nur mit einem ausgedünnten Kader an den Start gehen. "Wir können in der kommenden Saison nur mit 26 oder 27 Fahrern starten", wird Teamchef Lefevre zitiert.

Zu dem Team, das im letzten Jahr noch die vorgeschriebene Höchstzahl von 30 Pedaleuren unter Vertrag hatte, wird im kommenden Jahr auch der deutsche Jungprofi Andreas Stauff gehören.

Querelen gibt es noch um den Australier Allen Davis, der vom kasachischen Astana-Team als Neuzugang vermeldet wurde, obwohl er einen bis Ende 2010 datierten Vertrag beim Team von Patrick Lefevre besitzt.


WebReporter: Jan_Ullrich
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Pleite, Finanzkrise, Radsport, Quick Step
Quelle: www.radsport-news.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish
Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2009 21:18 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den: größten Schaden und die schlechte Publicity haben sich die Rennställe doch selbst eingebrockt mit den fahrenden Apothekenschränken.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?