30.12.09 19:22 Uhr
 2.357
 

Chelsea London: Abramowitsch erlässt knapp 375 Millionen Euro Schulden

Der Mäzen des bislang hoch verschuldeten Premier-League-Clubs FC Chelsea London hat das Darlehen des Clubs in Eigentumsanteile verwandelt und so die Schulden praktisch auf Null reduziert. Zuvor hatte der Club umgerechnet 375,75 Millionen Euro Schulden bei dem russischen Investor.

Der Club, der dank der großzügigen Unterstützung des russischen Ölmagnaten in den Jahren 2005 und 2006 die englische Meisterschaft gewonnen hatte, machte in der Vergangenheit durch teils exorbitant hohe Transferausgaben von sich reden.

Trotz des Schuldenerlasses steht Chelsea wirtschaftlich noch nicht auf eigenen Beinen, im vergangenen Geschäftsjahr machte der Club einen Verlust in Höhe von circa 50 Millionen Euro.


WebReporter: Jan_Ullrich
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Geld, London, Schulden, FC Chelsea, Milliardär, Roman Abramowitsch
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Chelsea cancelt wegen Manchester-Anschlag Meisterfeier
Fußball: 15-jähriges schottisches Toptalent wechselt zum FC Chelsea
Fußball: London gibt Okay für neues 580-Millionen-Stadion für den FC Chelsea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2009 19:47 Uhr von chip303
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor laufen dem Ball ja nicht alle hinterher.. 2 warten drauf :)
Kommentar ansehen
30.12.2009 21:32 Uhr von Last_Judgement
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
schon krass der abrahamowitsch...

- verliert augrund der finanzkrise 23milliarden $
- verzockt mehrere Eigentümer beim Pokern (u.a. Yacht..) und schmeißt sonst auch nur so mit geld um sich..
- und jetzt erlässt er fast 400 Millionen € Schulden

mittlerweile besitzt er "nur noch" 3milliarden..



ein schelm wer denkt,das er in paar Jahren Pleite is :D

[ nachträglich editiert von Last_Judgement ]
Kommentar ansehen
30.12.2009 22:08 Uhr von Jan_Ullrich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@chip303: Das wohl, aber die Linienrichter wollen auf Ballhöhe sein... also sind es doch 22 ;)

Okay, hast ja recht :P
Kommentar ansehen
31.12.2009 00:17 Uhr von PercyFlage
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Linienrichter sind auf der Höhe des letzten Verteidigers.. sollen zumindest da sein..
Kommentar ansehen
31.12.2009 03:16 Uhr von Jan_Ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder was gelernt ;): Na gut, aber irgendwer in so einem verdammten Stadion wird doch noch dem Ball hinterherrennen, oder? Und wo einer ist, da ist auch noch ein zweiter ....
Kommentar ansehen
31.12.2009 09:00 Uhr von cuku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Schiri läuft auch hinter dem Ball :)
Kommentar ansehen
31.12.2009 13:48 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Schiri will ich sehen..Schiedsrichter sollen nicht dem Ball hinterherlaufen, sondern richtig zum Gesamtgeschehen stehen. Schließlich müssen sie ja auch nicht nur das Geschehen _am_, sondern auch um den Ball im Blick haben. Rennen also so zur Hälfte dem Ball hinterher :D

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Chelsea cancelt wegen Manchester-Anschlag Meisterfeier
Fußball: 15-jähriges schottisches Toptalent wechselt zum FC Chelsea
Fußball: London gibt Okay für neues 580-Millionen-Stadion für den FC Chelsea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?