30.12.09 15:57 Uhr
 3.508
 

Infrarot-Satellit hat "Augen geöffnet"

Am 14. Dezember schickte die US-Raumfahrtbehörde den Infrarot-Satelliten WISE (kurz für Widerrief Infrared Survey Explorer) in die Umlaufbahn.

Am Dienstagabend wurden bei dem bahnbrechenden Satelliten die Schutzkappen entfernt, damit er ab Januar seine Arbeit aufnehmen kann.

Astronomen erwarten sich von WISE potenziell revolutionäre Bilder, da er dank Infrarot durch Staubwolken scannen kann.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auge, Satellit, Infrarot
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2009 17:16 Uhr von wordbux
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2009 17:52 Uhr von CageHunter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Angst^^: Eine Infrarot-Ausspähung gibt es sicherlich schon viel länger ;)

Bin mal auch gespannt was das Teleskop so zu Tage bringt, hoffentlich stellt sich das Ding nicht wieder als teurer Schrotthaufen heraus wie so manch anderes Zeug im Orbit...
Kommentar ansehen
30.12.2009 23:14 Uhr von Reunion
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja der "Satellit" sucht nichts auf der Erde, er sucht im Weltall nach Objekten die man im Sichtbaren Licht nicht sehen kann.
Wie etwa dunkle Asteroiden, kalte Sterne und das Infrarot-Strahlen können auch Staubwolken durchdringen.

Es wird sicher interessant was WISE so alles finden wird, man darf gespannt sein.

@Autor
WISE steht für "Wide-field Infrared Survey Explorer"

[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
30.12.2009 23:25 Uhr von tommy1st
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin echt gespannt was das Teil bringt. Das Hubble-Teleskop war nach der damaligen Reparatur schon gut. Ich glaub´ WISE wird deutlich besser.
Kommentar ansehen
31.12.2009 00:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ wordbux: Militärische Satelliten verfügen schon lange über Möglichkeiten, durch Wolken und schlechtes Wetter zu sehen. Ebenso ist es möglich, auch nach vergrabenen Objekten zu suchen (ICBM Silos o.ä.).

Neu ist, dass das Ding a) zivili ist und b) nicht auf die Erde gerichtet ist....
Kommentar ansehen
31.12.2009 06:25 Uhr von wordbux
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Na wers glaubt ...
Kommentar ansehen
31.12.2009 12:37 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ wordbux: Was gibt es denn daran nicht zu glauben?

Ich meine, das ist ein öffentliches Projekt und unsere militärischen Satelliten sind auf einem deutlich höheren Niveau.

Aber hauptsache, so Leute wie du glauben nichts. Naja, Ferien, was will man da anderes erwarten.
Kommentar ansehen
31.12.2009 13:41 Uhr von Feldschloesschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Nacktscanner: ist ein Scheiss dagegen..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?