29.12.09 23:36 Uhr
 562
 

Jemen bittet Westen um Hilfe gegen al-Qaida

Im Jemen sollen sich mehrere hundert al-Quaida-Mitglieder aufhalten, darunter auch mehrere Führungspersonen. Viele Kämpfer aus Saudi-Arabien suchen dort Zuflucht.

In Teilen des Jemen gibt es bereits bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Regierung befürchtet nun eine weitere Destabilisierung.

Daher bittet die jemenitische Regierung nun die USA, Großbritannien und die EU um Hilfe, um die Extremisten besser bekämpfen zu können. Vor allem wird der Austausch von Geheimdienstinformationen und die Ausbildung von Anti-Terror-Einheiten gewünscht.


WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Hilfe, Al-Qaida, Westen, Jemen, Extremist
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2009 00:04 Uhr von selphiron
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
böse! Also selbst wenn die NATO Afghanistan von der Al Kaida befreit gibt es noch Jemen.Selbst wenn es halbsoschwer wird wie Afghanistan wäre das katastrophal.

[ nachträglich editiert von selphiron ]
Kommentar ansehen
30.12.2009 00:12 Uhr von kommentator3
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@selphiron: Klar, und dann heißt es sicher gleich wieder die USA engagieren sich dort nur wegen der vielen Rohstoffe.

Zu Info: Im Jemen gibt es nur ein kleines bisschen Erdöl, aber die Vorräte sind bereits fast aufgebraucht.
Kommentar ansehen
30.12.2009 08:21 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Metallfresse: dann schicke deine Kinder zum Töten nach Afghanistan,Irak, Jemen, Somalia...
Die jemenitische sunnitische Regierung führt einen Bürgerkrieg
gegen schiitische Aufständische. Die Behauptung der Regierung, das Al Qaida und schiitische Rebellen zusammen arbeiten, ist absurd.
Kommentar ansehen
30.12.2009 09:03 Uhr von algomatrix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naklardoch: Wie wäre es denn wenn uns jemand mal von dieser schwarz/rot/braun/grüngelben Pampe befreit ?
Kommentar ansehen
30.12.2009 13:04 Uhr von sirdonot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mhhh: bitten um hilfe, d.h. sie bitten um geld?
dieses geld fließt dann direkt in die terrorzellen usw :)

ich hoffe mal wir deutschen steuernzahler dürfen sich bei dem mässten der al quaida konten beteiligen /ironie off
Kommentar ansehen
30.12.2009 14:22 Uhr von selphiron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator: was willst du denn jetzt? Oo
Ich habe mein Kommentar nochmal gelesen und dann deins und habe keine Zusammenhänge gefunden.Oder warum hast du als Überschrift "@selphiron" ?Ich habe nicht von Rohstoffen gesprochen.
Kommentar ansehen
30.12.2009 16:20 Uhr von kommentator3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@selphiron: ich glaube du verstehst meinen Kommentar schon und was ich dir damit sagen wollte.

Ansonsten bist du noch (... selbstzensur...) als ich bisher dachte.
Kommentar ansehen
30.12.2009 16:38 Uhr von selphiron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
was rauchst du eig.? Taliban und Al Kaida ist nicht dasselbe.
Kommentar ansehen
30.12.2009 16:54 Uhr von kommentator3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@selphiron: ist schon gut. Denk einfach was du willst.
Mit dir diskutiere ich nicht.
Du hast keine Diskussionskultur.
Kommentar ansehen
31.12.2009 00:10 Uhr von selphiron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ok *kulturlosist*
Kommentar ansehen
03.01.2010 21:53 Uhr von Johnny_Marko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wichtige INFOS !! schaut mal rein bei dieser Seite

==> http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

natürlich, alles mit Vorsicht zu genießen. Selber mitdenken erwünscht!
aber man sollte auch nicht alles blind schlucken was die main-stream medien so berichten. Steckt viel Propaganda hinter - Göbbels wäre stolz auf sie.

Make Peace
Not War

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?