29.12.09 19:38 Uhr
 1.294
 

Lidl schlägt KaDeWe: Stiftung Warentest testet Lachs

Die Stiftung Warentest hat 18 verschiedene Lachssorten getestet (Unter anderem Biolachs, Wildlachs, Räucherlachs). Dabei lag der Supermarktlachs weit vorne. Sieben der 18 getesteten Lachssorten erhielten das Testurteil gut.

Der nicht abgepackte Wildlachs des Edelkaufhauses KaDeWe bekam das Testurteil Mangelhaft. Er enthielt Enterobakterien und war gar kein Wildlachs.

Inzwischen hat das Kaufhaus aber reagiert und den Lachs aus seinem Angebot genommen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stiftung, Lidl, Stiftung Warentest, Warentest, Lachs
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2009 19:54 Uhr von PantherSXM
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
"Die Stiftung Warentest hat 18 verschiedene Lachssorten getestet (Unter anderem Biolachs, Wildlachs, Räucherlachs). Dabei lag der Supermarktlachs weit vorne. Sieben der 18 getesteten Lachssorten erhielten das Testurteil gut"

Dabei lag der Supermarktlachs weit vorne.... Das KaDeWe ist im prinzip auch nichts anderes als ein Supermarkt, nur eben in größerer Form.

Und zu dem Lachs sei gesagt das er besser im Wasser bleiben soll wo er hingehört anstatt auf irgendwelchen Tellern zu landen.
Kommentar ansehen
30.12.2009 08:58 Uhr von hi2010
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: weiß noch ganz genau was Lidl mit Oliven Öl gemacht hat als die im Test mit sehr gut abschnitt.
Kommentar ansehen
04.01.2010 12:45 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also in einem Punkt: fand ich die Testkriterien lächerlich.
Alle Biolachssorten haben gleich einen 0,5-Abzug bekommen, weil sie keine Aufreisslasche hatten und sie so dann auf den hinteren Plätzen gelandet.

Hat man denn heutzutage keine Schere mehr in der Küche?
Kommentar ansehen
05.01.2010 08:39 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Ich habe eine Schere in der Küche. Es ist die 3. seit 2 Jahren, weil rostfrei auch nicht immer rostfrei ist.

Aber allein wenn man an den Aufwand denkt, irgendwas mit einer Schere aus einer meist druckverschweisten Folie zu holen, bin ich der Meinung das der Punktabzug gerechtfertigt ist. Es ist immerhin auch kein Problem für die Industrie diese "Aufreislasche" zu erstellen.

Davon abgesehn halte ich nix von Scheren in der Küche wenn kleine Kinder im Haus sind, weil man einfach die Schere in der Hektik irgendwo hinlegt und in mein Augen da ein hohes und unnötiges Risiko liegt. (Meine ist auch schon 2 x runtergefallen). Und erzähle mir bloss nicht, das du die nach den Gebrauch sofort abwäschst, trocknest und dann in die Schublade o.ä. tust.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
24.02.2011 15:16 Uhr von Katü
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu Schere? Wenn ein Produkt keine Aufreislasche hat habe ich immer noch genügend Messer in der Küche.

Ich finde den Punkteabzug unnötig. Wenn dann will ich das Product selbst bewertet wissen wenn es sich um ein Lebensmittel handelt nicht die Verpackung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
Stiftung Warentest: Gemüsechips haben viele Kalorien und sind nicht gesund
Stiftung Warentest: Fitnessstudios fallen fast alle beim Thema Beratung durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?