29.12.09 14:56 Uhr
 190
 

Russland: Wegen überfüllten Gefängnissen jetzt auch Hausarrest als Strafform

Russlands Gefängnisse sind derzeit so überfüllt, dass die Regierung sich neuer Wege besinnt, dieses Problem anzugehen.

So verlautet jetzt von Kremlchef Dmitri Medwedew, dass man als Entlastung für die vollen Gefängnisse einen Hausarrest einführen wird. Bei Freiheitsstrafen von bis zu vier Jahren könne dann eine "überwachte Ausgangssperre" als Alternative wirksam werden.

Diese Form der Verwahrung von Kriminellen solle jedoch nur für Straftäter gelten, die keine Gefährdung von Personen darstellen. Wirtschaftskriminelle kämen für diese Art der Unterbringung in Frage.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Gefängnis, Strafe, Überwachung, Hausarrest, Überfüllung
Quelle: www.vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2009 17:08 Uhr von azru-ino
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Wirtschafftskriminellen" können dann mit Medwedingens in ihren Riesenvillen chillen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?