29.12.09 12:24 Uhr
 254
 

Papst Benedikt XVI. erwägt Akt der Barmherzigkeit gegenüber Angreiferin

Abhängig vom diagnostizierten Gesundheitszustand der Angreiferin auf den Papst (ShortNews berichtete), erwägt der Vatikan einen Akt der Vergebung. Sollte sich die psychische Instabilität bewahrheiten, könnte von einer Anklage abgesehen werden.

Mildernd komme außerdem das Fehlen einer Waffe hinzu, erklärte Giuseppe Dalla Torre, Präsident des Gerichts des Heiligen Stuhls. Zur endgültigen Klärung des Sachverhaltes werden derzeit Zeugen befragt und ärztliche Unterlagen eingesehen. Es wird noch diese Woche mit einem Abschluss gerechnet.

Konsequenzen wird es für die Frau aber dennoch geben. So könnte der Angreiferin zukünftig untersagt werden, den Vatikan zu betreten.


WebReporter: Prinzeßchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Papst, Vatikan, Benedikt XVI., Angreifer, Vergebung, Barmherzigkeit
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2009 12:25 Uhr von XFlippX
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
ja klar: und hintenrum bekommt die gute 30 Jahre aufgebrummt.
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:51 Uhr von Loichtfoier
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Quatsch: Von wegen Akt der Barmherzigkeit. Der Kirche ist da schon immer das "x" vor dem "k" lieber gewesen.
Kommentar ansehen
29.12.2009 13:10 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das sie es nur: erwägen, zeigt doch wie weit sie schon vom urprünglichen Gedanken Jesu weg sind.
Kommentar ansehen
29.12.2009 13:47 Uhr von narlkapp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gericht des Heilgen Stuhls: rofl. Ich kann nicht mehr....
Deren Urteile sind alle scheiße *rofl*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?