29.12.09 11:52 Uhr
 4.252
 

Pfarrer: Jesus war reich, weil er auf einem Esel ritt und ihn nicht gegessen hat

US-Pfarrer Thomas Anderson steht einer Kirche mit mittlerweile 9.000 Mitgliedern vor, die entgegen der herkömmlichen Auffassung glaubt, dass Jesus kein armer Mann war, sondern ganz im Gegenteil sehr wohlhabend.

Dafür gibt es seiner Meinung nach etliche Anzeichen. Zum einen sind da die wertvollen Geschenke zu seiner Geburt. Zum anderen hätten die Soldaten bei seiner Kreuzigung um seine Kleidung gespielt, was auf deren Wert schließen lässt.

Im neuen Testament sei außerdem von einer Art "Schatzmeister" die Rede, der sich um sein Geld gekümmert hätte. Zudem reiste die Familie mit einem Esel, was für die damalige Zeit ein Luxus gewesen sei. Arme Leute hätten Esel in der Regel gegessen.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Kirche, Jesus, Pfarrer, Glaube, Esel
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2009 11:56 Uhr von Jaecko
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Naja. Dass er zur Geburt wertvolle Geschenke gekriegt hat, lässt eher den Reichtum der Schenker vermuten.

Und wer sagt denn, dass er den Esel nicht doch gefuttert hat, nachdem er ihn durch die Gegend geritten hat?
(So´n fettes, nur rumstehendes Tier schmeckt doch nicht.)
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:07 Uhr von supermeier
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
In bester Gesellschaft: mit seinen Petrus nachfolgenden Anhängern im Vatikan.
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:13 Uhr von Suppenhund
 
+26 | -20
 
ANZEIGEN
Die Kreuzverbrecher: Wer hätte sich damals denken können, das ein Mann auf einem Esel Auslöser ist, für Millionen Opfer folgender Jahrhunderte.

Wäre er allmächtig gewesen - er hätte es gewußt.
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:22 Uhr von Josch93
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
und ich bin auch reich, weil ich meine Ketten nicht einschmelzen lasse und daraus ein Fahrrad mache :D
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:25 Uhr von kingoftf
 
+32 | -12
 
ANZEIGEN
Die: Märchenerzähler mal wieder.......

Der Papst kommt in den Himmel und steht an Pforte beim Petrus: "Ich bin der Papst!!"
Petrus sieht sich den Papst von oben bis unten an und schließt die Himmelspforte sofort wieder. Wieder klopft der Papst an das Tor: "Ich bin der Papst, ich verlange sofortigen Eintritt!!!"
Petrus öffnet wieder das Tor und schaut den Papst immer noch verständnislos an und schließt die Pforte sofort wieder. Er geht zu Jesus und sagt:"Hör mal da hämmert immer ein "Papst" an das Tor und will rein, kannst Du mal bitte nachsehen was der will, der geht mir langsam auf den Sack..
Jesus geht zu der Pforte und kommt nach ca. 5 Minuten lachend wieder. Was ist.. sagt Petrus, was wollte der denn? Jesus erklärt Petrus: Weißt Du noch, ich habe doch vor ca. 2000 Jahren einen Angelverein gegründet damals am See Genezareth, stell Dir vor
den gibt es immer noch...und der da draußen ist der Chef vom Ganzen..
Kommentar ansehen
29.12.2009 12:34 Uhr von XFlippX
 
+16 | -24
 
ANZEIGEN
Es gab keinen: Jesus. Das ist Fakt !

Die Geschichte von Jesus existierte bereits vor Jesus. Es geht bis in die Ägyptische Pharaonen Zeit zurück und wurde immer wieder neu aufgefrischt.
Jesus hat dabei den Platz der Sonne eingenommen(Sein Heiligenschein).
Gekreuzigt wurde nur ein Geschäftsmann der die Geschäfte anderer zu seinen Gunsten gestört hatte.
Zwei Jahrhunderte nach seinem Tod hat man begonnen Mythen um ihn zu bauen.
Des Weiteren hatte dieser gierige Geschäftsmann eine innige Beziehung zu einer Prostitierten.

Maria war eine Kopftuchträgerin. Schaut die Bilder von Maria an.

[ nachträglich editiert von XFlippX ]
Kommentar ansehen
29.12.2009 13:03 Uhr von Loichtfoier
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn man wiederum alle so genannten Fakten zusammen nimmt, sind sie untereinander so widersprüchlich, dass es eher dem Fakt dienlich ist, dass ein Jesus niemals existiert hat.

Aber lassen wir den Kindern ihren imaginären Freund. Im Rahmen psychologischer Erkenntnisse ist es besser da nicht einzugreifen, weil es den Verstand ab dem Alter verschärft, ab dem man auf der Grundlage objektiver Wahrnehmung keine eingebildeten Freunde mehr braucht.
Kommentar ansehen
29.12.2009 13:58 Uhr von killerkalle
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA: aber dann wäre doch die Weihnachtsgeschichte nicht so schön ihr DEPPEN !!!!!!!!!



Es gibt keinerlei historische Aufzeichnungen über jemanden der zu seiner zeit über das Wasser gegangen ist Kranke geheilt hat usw. obwohl zu dieser Zeit sehr viele Aufzeichnungen für die Nachwelt festgehalten wurden..


JESUS hat GENAU DIESELBE GESCHICHTE wie 24 andere Heilige auch wenn das kein Zufall ist ;-)))

Der Film Zeitgeist - Am Anfang wirds erklärt ;)
Kommentar ansehen
29.12.2009 14:20 Uhr von Helldog75
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Unverändert: Na dann hat sich von Jesus bis heute ja nix verändert. Die Kirche die auf ihn aufbaut ist immer noch stinkreich was aber nur wenigen zugute kommt.

(nicht die einzelnen Priester, Nonnen, Ordensbrüder usw. sondern die Kirche als ganzes)

Also warum sollte Jesus als armes Würstchen begonnen haben.
Kommentar ansehen
29.12.2009 19:13 Uhr von PantherSXM
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Das man: sich immer noch einen Kopf machen kann wegen eines Märchenbuchs was vor etwa 2000 Jahren aufgeschrieben wurde geht mir einfach nicht in den Kopf.
Die ganze Welt besteht anscheinend nur noch aus Wahnsinnigen und solchen die es werden wollen.
Kommentar ansehen
29.12.2009 20:59 Uhr von WinnieW
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Vermutlich war der Esel: den Jesus geritten hat nur geleast und nicht sein Eigentum.
Kommentar ansehen
29.12.2009 23:27 Uhr von jsbach
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn er schon nicht: ritt damit und ihn nicht "gemampft" hat, dann wird er ja eine große Herde Esel gehabt haben.
Naja, neue Kirche, neue Besen, kehren ja gut... :)
Kommentar ansehen
30.12.2009 01:39 Uhr von selphiron
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
pff: Wenn einer ein Opel Kadett hat und es nicht verkauft/verschrottet ist ja auch nicht unbedingt reich...
Kommentar ansehen
30.12.2009 02:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es spielt auch keine Rolle mehrere hundert Millionen Menschen möchten diese Geschichten glauben. Ob es stimmt was damals war - spielt hierbei keine Rolle. Glaubt man der Theorie, dass der Geist die Materie erschafft hätte man hier ein diskutables Beispiel. Glaubt man der Theorie nicht, muss man trotzdem anerkennen, dass der Grossteil der Menschen diese Erklärungen will.
Kommentar ansehen
30.12.2009 03:19 Uhr von Metalian
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Absolut albern! Wie kann man eigentlich auch nur einem Wort aus der Bibel Glauben schenken???
Ich kann einfach nicht verstehen, wie man irgendeine Art von Religion überhaupt ernst nehmen kann.
Genauso wenig kann ich verstehen, wie man ernsthaft an Gott (welchen auch immer) glauben kann.
Umso erschreckender finde ich es, dass oftmals sogar sehr intelligente Menschen tatsächlich so einen Glauben haben.
Der Papst persönlich ist schon ein gutes Beispiel.
Diese merkwürdige Mischung aus Bildung und Glauben ist für mich ein Widerspruch in sich.
Und dann darüber zu debattieren, ob Jesus (den es wahrscheinlich nie in dieser Form gegeben hat, wie es uns die Kirche weismachen will) arm oder reich war (dadurch argumentiert, ob er auf einem Esel geritten ist, oder in gegessen hat), ist dermaßen lächerlich, dass ich es kaum glauben kann, dass es scheinbar wirklich zu solchen Überlegungen kommt!
Kommentar ansehen
31.12.2009 09:15 Uhr von my_mystery
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Hunne weiß dass man das Fleisch erst weichreiten muss ...

*hoi*
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:05 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich mag Esel: auch sehr gern. Am allerliebsten in Form von echter, ungarischer Salami :)
Kommentar ansehen
15.02.2010 21:05 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denke schon daß es einen Jesus, einen Mohammed, einen Ron Hubbard und wie sie alle heißen mögen, gab.
Aber ich bestreite daß diesen Personen irgendetwas Übernatürliches anhaftete.

Die Menschen in der Antike waren nun mal überwiegend sehr schlicht eingestellt. Das sollte auch kein Vorwurf sein, den es gab damals halt kaum Möglichkeiten, Wissen zu konzentrieren und auszutauschen. Glaube und Aberglaube feierten dadurch Hochkonjuktur.

Geschickt verpackt konnte man damals den Menschen jeden Bären aufbinden. Selbst heute klappt dsa immer noch recht gut, wie die TV-Propaganda beweist.

Es ist z. B. schon lachhaft, wie inbrünstig Hollywood für Glaube und gegen Zweifel plädoyiert.
Dabei ist der Zweifel stets der Anfang jeden Fortschritts. Wenn Darwin nicht am Status Quo gezweifelt hätte, wüßte wir heute noch nichts über die Entstehung der Arten.

Es ist eine Schande, daß die klügsten Menschen auf diesem Planeten auf Scheiterhaufen verbrennen mußten, nur damit irgendeine machtzerfressene Religions-Clique für ein weiteres Jahrhundert die Menschen dumm halten konnte.

Ob Jesus das geahnt hatte, als er seinen tiefergelegten Esel ritt? Ich denke nicht, denn schließlich war er auch nur ein Mensch ;-)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?