28.12.09 18:10 Uhr
 1.295
 

Rosa Luxemburg angeblicher Leichentorso in der Charité: Obduktion beendet, alles offen

Vor circa zwei Jahren wurde in der Berliner Charité ein Leichentorso (Gliedmaßen und Kopf fehlten) gefunden. Michael Tsokos, Leiter der Charité-Rechtsmedizin, vermutete damals, dass es sich um Rosa Luxemburg handeln könnte. Dies stütze er auf eine Vielzahl von Indizien.

Da ein Verbrechen aufgrund der Beschaffenheit der Leiche nicht ausgeschlossen werden konnte, fand auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Obduktion statt. Das Ergebnis ist ernüchternd: Der Leiche konnte keine Identität zugeordnet werden.

Klarheit erhofft man sich nun von einem möglichen DNA Abgleich. Hierzu wird aber der Leichnam nicht mehr benötigt. Er erhielt die Freigabe zur Bestattung, welche Anfang Januar vollzogen wird.


WebReporter: Prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leiche, DNA, Todesursache, Luxemburg, Obduktion, Charité, Vermutung, Rosa Luxemburg
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2009 18:31 Uhr von schwesterwelle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Name richtig geschrieben? Rosa Luxemburg, eigentlicher Name Rozalia Luksenburg (* 5. März 1871 in Zamo?? in Polen; † 15. Januar 1919 in Berlin) war Parteivorsitzende der KPD und Vertreterin des proletarischen Internationalismus, Marxismus und Bolschewismus.
Kommentar ansehen
28.12.2009 20:01 Uhr von alphanova
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "..Obduktion beendet, alles offen"

der beste newstitel seit langem
Kommentar ansehen
28.12.2009 20:31 Uhr von mcSteph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klar - offen: wie immer - nach einer Obduktion .... was sonst? *Kopfschüttel*

Wobei - NACH einer Obduktion sollte der Köper (behelfsmäßig) wieder verschlossen sein......
Kommentar ansehen
28.12.2009 20:46 Uhr von DaAliG
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
In den Ofen mit der ollen Schabracke !
Kein grund die noch länger aufzuheben...

Frag mich was die damit wollen, konservieren wie Lenin ?
Verbrennt das Kommunistenpack!
Kommentar ansehen
28.12.2009 21:13 Uhr von Der Erleuchter
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bin auch für Verbrennen: und Verstreuen der Asche über den Häuptern der Neo-Kommunisten.
Ein Grab wär ein fataler Fehler, würde ein Wallfahrtsort für Linksradikale und Linksterroristen.
Kommentar ansehen
30.12.2009 23:23 Uhr von Querdenker01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
the never ending story Interessanter ist doch die Tatsache, dass die SPD damals den Auftragsmord erteilte! In Afghanistan setzt sie ihre Tradition mit Willen des deutschen Pöpels diesbezüglich fort und legte 2001 den Grundstein für tausendfachen Zivilistenmord.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?