28.12.09 14:39 Uhr
 376
 

Weiter Warteschleifen-Abzocke am Telefon

Bei einem Test der Grünen Bundestagsfraktion kam heraus, dass viele Anbieter ihre Kunden immer noch zu lange in der teuren Warteschleife warten lassen.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Bärbel Höhn, meinte sogar, dass es so aussehe, als ob genau das bei vielen Unternehmen zum Geschäftsmodell gehöre.

Trotz einer Selbstverpflichtung vieler Firmen, die sie 2007 erstellt hatten, um einem entsprechenden Gesetz aus dem Weg zu gehen und in der sie kürzere Wartezeiten versprachen, passierte bisher nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telefon, Abzocke, Warteschleife
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2009 15:04 Uhr von heliopolis
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch: Wie dämlich muss man als Politiker eigentlich sein um nicht zu begreifen, dass sich ohne Gesetze gar nichts ändert?! Egal in welcher Branche auch immer. Auf freiwilliger Basis würde nur funktionieren, wenn Selbstdisziplin das Credo einer Gesellschaft wäre und man sich nicht nur um sich selbst kümmert.
Kommentar ansehen
28.12.2009 15:06 Uhr von Webmamsel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solange die kunden: ihre "macht" nicht nutzen, wird sich daran auch nix ändern.
Kommentar ansehen
28.12.2009 15:29 Uhr von Susi222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: welche Macht willst Du denn nutzen, wenn es keine Anbieter gibt zu denen man wechseln kann. Also keine, die die Abzocke nicht machen?
Kommentar ansehen
28.12.2009 17:23 Uhr von fuxxa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man hat auch: immer die Möglichkeit ne Mail zu schreiben für umsonst.
Die Mitarbeiter in den CallCentern müssen ja auch irgendwie bezahlt werden. Wenn die mit 1000€ netto nach Hause gehen müssen, ist das Gejammer auch wieder groß. Ne Freundin von mir arbeitet auch im CC und geht grad mal mit 1.300€ Netto nach Hause. Glaub nicht, dass sie freiwillig mit weniger zufrieden ist wenn ihre Firma dafür kostenlosen Service anbieten würde. Da lässt sie sich lieber von paar Typen die Ohren volljammern, die es nicht schaffen ihr Konto zu decken und deshalb den Service erst in Anspruch nehmen müssen...
Kommentar ansehen
28.12.2009 21:17 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa: Für ein Callcenter verdient deine Freundin dann schon recht viel.
Mehr ist da auch kaum gerechtfertigt, wenn man sich mal Qualifikationen und Einkommensspiegel in Deutschland ansieht.
Kommentar ansehen
28.12.2009 22:10 Uhr von peiper12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die Grünen mal wieder: da testen sie Service-Hotlines und stellen bei 30 Prozent der Hotlines fest, dass sie länger als eine Minute warten mussten, mein gott, es kann eben nicht alles umsonst sein, Service und Servicemitarbietr müssen bezahlt werden, mit dieser geiz ist geil sch... haben wir bald keine Arbeitsplätze mehr in deutschland

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Lang-Trailer zur Videospiel-Verfilmung "Tomb Raider"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?