27.12.09 17:59 Uhr
 998
 

US-Soldatinnen dürfen wieder schwanger werden

Proteste gegen das Schwangerschaftsverbot von US-Soldatinnen im Irak haben jetzt ein erfolgreiches Ende gefunden. Im November gab der Generalmajor Anthony Cucolo die Parole an sein weibliches Kampfpersonal aus, dass eine Schwangerschaft in seiner Gruppe Strafe nach sich ziehe (ShortNews berichtete).

Wie die offizielle Armeezeitung der US-Streitkräfte "Stars and Stripes" gemeldet hatte, seien sieben Personen zunächst nur mit einem "schriftlichen Tadel" belegt worden. Vier Frauen und drei Männer waren die Betroffenen.

Cucolo hatte zunächst auf jener Auffassung beharrt, dass er jeden Soldaten benötige, auch die 1.700 Soldatinnen. Sobald eine davon wegen Schwangerschaft ausfällt, müsse eine andere diese Rolle zusätzlich übernehmen. Der Kritik, dass Schwangerschaft nicht bestraft werden darf, wurde nun stattgegeben.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Soldat, Schwangerschaft, Militär, Army
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Wegen türkischer Delegation: Grünen-Politiker Özdemir unter Polizeischutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2009 18:23 Uhr von halloechen
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn die: da unten soviel zeit haben um schwanger zu werden, dann frag ich mich was die da unten machen.. nur party?
Kommentar ansehen
27.12.2009 18:35 Uhr von euruba92
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Zum Schutze des ungeborenen Kindes hätte ich das Verbot NICHT aufgehoben!
Kommentar ansehen
27.12.2009 18:54 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@halloechen: Du verstehst es auch wenn du mal durch die Pubertät bist ^^

Und die Entscheidung ist gut so.
Kommentar ansehen
27.12.2009 20:16 Uhr von chitah
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Dracultepes: Die Entscheidung ist nicht gut!
Jetzt wird auf Dauer wieder dasselbe Phänomen auftreten wie in anderen Kriegen - zum Kriegseinsatz herangezogen werden die Damen plötzlich reihenweise schwanger und kaum ist die Untauglichkeit unanfechtbar festgestellt gibt es Massenabtreibungen bei diesen Frauen.

Das hat sogar einen eigenen Namen "Pregnant Navy/Army Syndrome", nachzulesen sehr gut bei Warren Farrell.

Sowas ist an Abartigkeit nicht zu überbieten, erst Kohle als "stolze" Soldatin verdienen (am besten noch feministisch angehaucht darauf verweisen das man ja alles kann was Männer können) und wenn man wirklich sein Sold verdienen soll, plötzlich weibliche Privilegien beanspruchen.

Die lassen gezielt ein Leben entstehen mit der Absicht es hinterher zu töten, wie krank ist das bitte? Sowas gehört sehr wohl bestraft. Wenn man es genau nimmt ist es Desertation oder Wehrkraftzersetzung.

[ nachträglich editiert von chitah ]
Kommentar ansehen
27.12.2009 22:08 Uhr von shivaz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da kann ich: Dracultepes nur recht geben.

zudem sollte gesagt sein das hier leutz einen job machen der über locker mal ein halbes jahr angelegt ist.
dann kann es nicht sein das man plötzlich schwanger wird.

bei den heutigen mitteln die zu verfügung stehen gäbe es bei mir kein pradon. vertragsbruch.

und sicher sind die männer auch dazu angehalten, aber fakt ist das wohl die frau bei dem akt diejenige ist wo weiss das sie schwanger werden kann.
Kommentar ansehen
27.12.2009 22:27 Uhr von halloechen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Dracultepes: Die Frage wer hier erwachsen werden sollte, stellt sich erst gar nicht.

Im Irak ist Krieg, und wenn die Soldaten und Soldatinnen soviel Freizeit haben, körperlichen Betätigungen nachzugehen, dann läuft dort irgendwas falsch.

Im Gegensatz zu dir, war ich schonmal ein halbes Jahr außerhalb der Heimat und habe meine Freundin 6 Monate nicht gesehen. Ich weiß wovon ich rede, ich hatte sicherlich KEINE Zeit, für solche Betätigungen. Vllt sagt dir das Stichwort Kosovo etwas.
Kommentar ansehen
27.12.2009 23:53 Uhr von Luetten
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Goil dann melde ich mich jetzt freiwillig zum Dienst ohne Nahkampfsocke. :-)
Kommentar ansehen
28.12.2009 00:04 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@halloechen: Hast du das freiwillig gemacht wie ich annehme, oder vielleicht doch weil dir Frau und Kind sonst zuhause verhungert wären oder etwa weil dich ein Richter anderfalls für irgendeine Lappalie in den Knast gesteckt hätte?
Äpfel und Birnen...
Kommentar ansehen
28.12.2009 00:21 Uhr von halloechen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
shadow#: Tja, bei Befehl und Gehorsam ist nicht viel mit Freiwilligkeit.
Und ich hab keine Kinder, und meine Freundin geht und ging damals auch arbeiten.
Oder denkt hier irgendwer US-Soldaten gehen freiwillig innen Einsatz? Da gibts genau so Befehl und Gehorsam.
Und da ist auch nichts mit Äpfel und Birnen.
Kommentar ansehen
28.12.2009 00:38 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@halloechen: Du hättest aus meinem Kommentar leicht erkennen können dass ich nicht den Einsatz an sich meinte.
Ich wollte darauf hinaus dass du dich aus freien Stücken verpflichtet hast und vorher wusstest, dass alles ab FWDL nahezu automatisch irgendwo im Einsatz landet.
Bei einem großen Teil der Mannschaftsdienstgrade in der Army sieht das gaaanz anders aus.
Kommentar ansehen
28.12.2009 04:14 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@chitah @halloechen: Das kann man doch anders umgehen.

Schwanger = ausgenommen + Schonzeit
nicht Schwanger = Dienst ableisten

1 Schwanger, dann darf man zuhause bleiben und lässt man abtreiben geht es ab zum Dienst.

Ich finde erstmal richtig das niemand Bestraft wird das er Schwanger wird. Denn verhütung kann immer schiefgehen und mal ganz ehrlich man kann Menschen nicht das Poppen verbieten. Zumindest in meinen Augen kann man das nicht.

Ich würde auch sagen wer schwanger wird, der wird entlassen und verliert alle Bezüge und Vergünstigungen.

Ich finde es nur nicht gut das jemand der Verhütet genauso dran ist wie jemand der es drauf anlegt.

@halloechen
Ach ich verstehe, 24 Stunden Dienst und wann wird geschlafen und wann ist Freizeit? Jeder Mensch hat bedürfnisse und wenn sich zwei finden warum nicht.

Das wird sich bei einer Armee genauso finden wie es bei jeder anderen Arbeit passieren kann.
Kommentar ansehen
28.12.2009 04:27 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ins bein schiessen: zumindest müssen sich jetzt frauen im krieg nicht ins bein schiessen, wenn sie keine lust mehr haben ihr land zu "verteidigen" =>

wohl ein grund mehr, warum einige armeen auf frauen verzichten, die ihre waffe wie eine handtasche rumtragen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?