27.12.09 17:15 Uhr
 554
 

Neue Beweise gegen Kaffeekartell

Drei der größten deutschen Kaffeehersteller stehen unter Verdacht illegaler Preisabsprachen. Die Unternehmen sollen künstlich die Marktpreise hochgehalten haben.

Bereits vor Kurzem verhängte das Bundeskartellamt eine Strafe von 160 Millionen Euro. Jetzt sind neue Beweise aufgetaucht.

Jetzt wird zusätzlich wegen Preisabsprachen gegen Gastronomiezulieferer ermittelt. Anscheinend sind um die 10 Unternehmen betroffen. Unter anderem stehen Unternehmen wie Melitta, Tchibo und Dallmayr unter Verdacht.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Betrug, Kaffee, Beweis, Kartell
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2009 18:43 Uhr von Saya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: weiß schon warum ich zum Kaffee kaufen in die Niederlande fahre.
Kommentar ansehen
27.12.2009 18:56 Uhr von tommy1st
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Saya: Meinste wirklich, dass das nur für Deutschland gilt? Wir werden unter Garantie grenzüberschreitend beschissen! Und ganz bestimmt nicht nur beim Kaffee...
Kommentar ansehen
27.12.2009 19:10 Uhr von Saya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tommy1st: In den Niederlanden zahle ich einen Preis mit dem ich persönlich gut Leben kann

Meine Milch kaufe ich übrigens beim Bauern, aber das ist eine andere Geschichte

[ nachträglich editiert von Saya ]
Kommentar ansehen
27.12.2009 19:31 Uhr von Susi222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hey: Terrorstorm, ganz einfach, den Strom bei der Arbeit bezahlen die nicht selbst, aber das ´Paket Kaffe für die Pause müssen sie selbst mitbringen....
Kommentar ansehen
27.12.2009 19:37 Uhr von heliopolis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Soso?! Und Jacobs hat alle angeschmiert?! ^^
Kommentar ansehen
03.01.2010 18:54 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alsdann liebe Mitarbeiter der Kartellamtes, wenn ihr denn mit der Kaffeegeschichte fertig seid,
dann schaut doch auch gleich mal bei
BP ARAL SHELL und Konsorten vorbei.
Da findet man Preisabsprachen mit verbundenen Augen.
Oder sind euch die zu mächtig?
Traut ihr euch nicht ran?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?