25.12.09 17:31 Uhr
 1.138
 

Video: Zweiter Erprobungsflug mit Dreamliner 787 hatte Probleme mit Fahrwerk

In der vergangenen Dienstagnacht fand der zweite Testflug vom Everett Paine Field im US-Staat Washington mit dem neuen Dreamliner des Flugzeugbauers Boeing statt. Wie die Testpiloten sagten, hatten sie über zwei Stunden mit einem störrischen Fahrwerk während des Fluges zu kämpfen.

Sie hatten Schwierigkeiten mit der Klappe des Hauptfahrwerks, die jedoch von den erfahrenen Piloten während des zweistündigen Flugs behoben wurden. Wie Boeing dazu mitteilte, hätte während dieser Phase keine Gefahr für die Testpiloten und das mitfliegende Personal bestanden.

Die Maschine, die als Gegenstück zum Airbus A380 geplant ist, musste bereits fünf Anläufe unternehmen, bis der Jungfernflug erfolgreich durchgeführt werden konnte. Dies hauptsächlich durch immer neue technische Probleme und durch neu angewandte Technologien.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Video, Problem, Fahrwerk, Boeing 787
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2009 17:41 Uhr von UrMUM
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
AUTSCH!!! aber dafür sind doch die Testflüge da ;)
Kommentar ansehen
25.12.2009 17:47 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...und 2011 "probieren" sie: immer noch. Da werden sich aber die potentiellen Käufer freuen, wenn es da wieder Verzögerungen dadurch gibt...
Wenn es schon so publik gemacht wird.... tolles PR.

[ nachträglich editiert von jsbach ]
Kommentar ansehen
25.12.2009 17:55 Uhr von UrMUM
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich werden sie bis 2011 "probieren": glaubst du etwa, die liefern die Flieger gleich nach dem Erstflug des Prototypen aus oder wie?
Warum sollte man die "Kinderkrankheiten" auch geheim halten? Es ist schon ok, wenn sie diese Kleinigkeiten publik machen. Wenigstens weiß man dann, dass auch ein "hochentwickeltes" Flugzeug einige, ja ist etwas untertrieben, Probleme hat.
Kommentar ansehen
26.12.2009 01:11 Uhr von mxican
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hier schreiben die die keine Ahnung haben: Der Dreamliner ist nicht das Gegenstück zum A380. Boeing hat überhaupt nichts was sie gegen die A380 antreten lassen können. Das Gegenstück zum Dreamliner ist der kommende A350.

So gesehen ist Shortnews in den Mainstream-Nachrichten angekommen. Keine Ahnung haben aber groß rausposaunen.

Außerdem ist der Dreamliner 3
(DREI) Jahre hinter Plan während der A380 sogar mit den Verzögerungen schon im Flugdienst ist.
Kommentar ansehen
26.12.2009 03:50 Uhr von mxican
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Das ist falsch. Auf Grund von Klagen von Boeing wurde das Auschreibungsverfahren neu eröffnet. Es ist immer noch offen ob Airbus oder Boeing die Maschinen liefern wird.
Kommentar ansehen
26.12.2009 08:46 Uhr von BaZo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das gegenstück zur A380: Das gegenstück zur A380 wäre wenn überhaupt die Antonov AN-225

Leider gibts davon nur ein funktionierendes Exemplar, die werte lassen den A380 aber ein wenig mikrig erscheinen ;)

[ nachträglich editiert von BaZo ]
Kommentar ansehen
26.12.2009 16:13 Uhr von Jblack_de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 787 ist schon als Antwort auf den A380 gedacht: Die 787 ist schon als Antwort auf den A380 gedacht, Effizienter kann ich a) mehr Passagiere zu gleichen Kosten transportieren oder b) gleiche Anzahl bei weniger Kosten.
Und wer spricht eigentlich über die geschätzten 6 Jahre Verzögerung beim A380 noch? Ich glaube die wollten mittlerweile an die 70 Maschienen gebaut haben und sind eigentlich noch im Plan des 1.Jahres, ganz davon abgesehen, das die Ausgelieferten A380 meist wegen Problemen ausser Dienst sind. Da ist doch ein Testproblem Kinderkacke!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?