24.12.09 10:37 Uhr
 3.096
 

Single-Frust zu Weihnachten: Tierbabys sollen Selbstmorde verhindern

Eine neue Studie besagt, dass schon die tägliche Betrachtung von Tierbabys gegen Selbstmorde von Singles zur Weihnachtszeit helfen soll.

Dies liege in Urinstinkten begründet, die bei den Betroffenen bestimmte positive Gefühle auslösen würden, wenn sie die Tierbabys an jedem depressiven Tag betrachten würden.

Bestimmte Eigenschaften der Babys würden diese Instinkte auslösen wie die Zerbrechlichkeit, Verspieltheit, große Augen und Ähnliches.


WebReporter: GodChi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Selbstmord, Weihnachten, Frust
Quelle: www.spielefilmetechnik.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2009 10:57 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Derlei Ratschläge: gibt es viele,jedoch bei wirklich "Krankhaft Depressieven" Menschen,hilft eigentlich nur noch der Arzt und gute Freunde(Arbeitskollegen). Lustige Tierbilder sind Schön,aber jemand,der massiev unter Depressionen leidet,hat dafür kein Gefühl mehr, Das muss erst wieder "Geweckt" werden.
Kommentar ansehen
24.12.2009 11:12 Uhr von Johnny Cache
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Idee: Hab mir das erste Bild angesehen und wollte mich überhaupt nicht umbringen... nicht daß das was neues wäre.
Wenn einen ein paar lustige Bildchen aufmuntern können hat man nun wirklich keine ernsthafen Probleme und denkt auch sicher nicht an Suizid.

Die Frage ist doch viel mehr warum es so viele Singles gibt. Sind die Leute inzwischen so wählerisch daß man schon lieber alleine ist als sich mit irgendjemand nicht ganz so perfekten zusammen zu raufen?
Es rennen immer mehr Singles rum aber es wird auch immer schwieriger jemanden kennen zu lernen... irgendwie paßt das nun gar nicht zusammen.
Kommentar ansehen
24.12.2009 11:20 Uhr von John2k
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: Weil ein typischer Tag der Meisten ungefähr so aussehen wird.

Aufstehen, zur Arbeit fahren, arbeiten, nach Hause fahren und schlafen. Vielleicht kommt ab und an noch einkaufen dazu :-)

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
24.12.2009 11:30 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@John2k: Das stimmt schon, aber selbst an die vielen Singles in der Firma, mit denen es Dank des selben Arbeitgebers ja kein Problem sein sollte eine Konversation anzuzetteln, ist es schwer heranzukommen.
Es kommt einem fast so vor als ob Singles sogar irgendwie gemieden werden, da sie ja genau das Repräsentieren was man selbst nicht mehr sein will. Klingt bekommt, scheint aber echt so zu sein.
Kommentar ansehen
24.12.2009 11:39 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@John2K: Deine Beschreibung eines Arbeitstages,kommt mir seeeeeehhr bekannt vor...lol
Kommentar ansehen
24.12.2009 16:52 Uhr von eScapLaY
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich persönlich: finde es zur Weihnachtszeit mal ganz schön Ruhe zu haben. Katzen die mit dem Geräusch ´´CHHRAAARGH´´ auf den Teppich kotzen? Nein danke. Nichtmal als Bild :D
Kommentar ansehen
24.12.2009 19:58 Uhr von cpt. spaulding
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kin. 1p
Kommentar ansehen
24.12.2009 22:50 Uhr von Prinzeßchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sachen gibt es: da frag ich mich eher wer dann da zu viel Zeit hat um auch noch das sinnloseste Experiment und Studie zu machen *Kopf schüttel`*
Kommentar ansehen
25.12.2009 00:01 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ein echtes: Tierbaby nicht besser? Dann hat man jemand zum schmusen und Tiere merken ja auch wenn es dem Menschen nicht gut geht und trösten von sich aus...
Kommentar ansehen
25.12.2009 00:55 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: hmm.... bilder wirken nicht wirklich.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?