23.12.09 12:13 Uhr
 773
 

Jugendliche fuhren im gestohlenen Auto betrunken zu McDonald´s und bauten Unfall

Für vier Jugendliche in Langenfeld endete die Geburtstagsfeier einer 17-Jährigen mit Polizeibesuch. Gemeinsam waren sie in der Nacht zu McDonald´s aufgebrochen.

Der Fahrer (19) war nicht nur betrunken (2,3 Promille), sondern stand unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein. Er war zu schnell unterwegs und fuhr mit dem Auto gegen einen Ampelmast.

Die Autoschlüssel hatte das 17-jährige Geburtstagskind zuvor der Mutter gestohlen. Die wurde erst vom Besuch der Polizeibeamten wieder wach.


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Jugendliche, Trunkenheit
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2009 14:09 Uhr von kurka85
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
da hat der ja das volle Programm durchgezogen ich glaube da kann man vom Eintreten des Worst-Case sprechen
Kommentar ansehen
25.12.2009 11:26 Uhr von PoebelundGesocks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das dürfte jetzt ne ziemlich lange Zeit dauern bis der 19-Jährige auch offiziell fahren darf
Kommentar ansehen
25.12.2009 11:35 Uhr von ferrari2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, und wenn die Frau: auf das Auto angewiesen ist und jetzt erstmal nicht mehr zur Arbeit kommt...
Was haben solche Schwachmaten eigentlich im Kopp?
Helium, damit sie aufrecht stehen?
Kommentar ansehen
28.12.2009 01:32 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2,3 Promille + Drogen? Das muss dann aber der erste Ampelmast nach der Einfahrt gewesen sein...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?