22.12.09 19:33 Uhr
 480
 

Juristischer Lösungsvorschlag für Roman Polanski kommt aus den USA

Die Möglichkeit, das Verfahren gegen Roman Polanski zu einem gütlichen Ende zu bringen wurde jetzt durch ein Signal aus US-Justizkreisen in neues Licht getaucht. So soll das zuständige US-Gericht Polanski empfohlen haben, einen Antrag auf Klage in Abwesenheit zu stellen.

Während dieser Gerichtsverhandlung in Abwesenheit würde nochmal überprüft werden, ob die damals in den 70-ziger Jahren stattgefundene Verhandlung in allen Punkten überhaupt richtig abgelaufen ist. Tauche ein möglicher Verfahrensfehler auf, so würde die Freilassung Polanskis erfolgen.

Experten meinten daraufhin, dass dieser Schritt von Seiten des Gerichts weitaus mehr "praxisbezogener und offener" sei, als erwartet. Es schaue so aus, dass das US-Gericht wirklich Informationen abgebe, wie das Verfahren zu einem Ende gebracht werden kann.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Lösung, Antrag, Roman Polanski, Jurist
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
"Keine Ehrung für Vergewaltiger": Barbusiger Protest gegen Roman Polanski
Roman Polanski wird sexueller Missbrauch von Zehnjähriger vorgeworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2009 03:54 Uhr von Plata
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Auch ein Roman Polanski: sollte bestraft werden wie jeder andere Mensch auch...
Kommentar ansehen
23.12.2009 10:35 Uhr von BessaWissa
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso? Die Frau hat ihrerseits keinerlei Interesse mehr daran ihn nach der langen Zeit noch dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

Öffentliches Interesse sehe ich dadurch ncith - also lasst gut sein.
Kommentar ansehen
27.12.2009 20:07 Uhr von Tangoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da kommen die Moralapostel: und verlange Strafe für die da oben. Oh Mann, seid ihr arm
Dass die Frau ausgesagt hat, dass sie ihm schon längst verziehen hat, scheint euch entgangen zu sein. Mann, Schwamm drüber ....wegen so einem Schwachsinn hat man Verjährung in zivilisierten Ländern eingeführt!
Unsere Justiz basiert auf dem Prinzip der Resozialisierung....wenn jemand über 30 Jahre in der Gesellschaft lebt, ohne aufzufallen, dann muss er logischerweise als resozialisiert gelten ,oder nicht?
Kommentar ansehen
30.12.2009 00:47 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jaja von wegen moralapostel ... das die frau sich vielleicht einfach nur schämt und total verängstig ist ... und das geld einfach nur genommen hat um ihre ruhe zu haben, kommt euch nicht in den sinn. vieviele frauen ziehen selbst bei weniger priminenten tätern nicht vor gericht, weil sie es dort einfach nochmal durchleben müssen. denoch sollte polanski gerecht bestraft werden ...

mit "verjährung" im eigentlichen sinn, hat das aus meiner sicht nichts zu tun ... der typ hat dreck am stecken und ist erbärmlich geflüchtet um sich einer etwaigen bestrafung zu entziehen. ich finde es wirklich bedauernswert, das so viele menschen einen vergewaltiger und kifi am liebsten in freiheit sehen möchten, nur weil er ein promi ist... echt arm...

[ nachträglich editiert von willi_wurst ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Polizei ermittelt wegen Kindesmissbrauch gegen Roman Polanski
"Keine Ehrung für Vergewaltiger": Barbusiger Protest gegen Roman Polanski
Roman Polanski wird sexueller Missbrauch von Zehnjähriger vorgeworfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?