22.12.09 18:16 Uhr
 230
 

Herne: Große Ritterschau findet in der heutigen Ruhrregion im Jahr 2010 statt

Wo einst Fördertürme standen und Kohle verfeuert wurde, waren auch Ritter mit ihren Pferden unterwegs. Wie der LWL (Landesverband Westfalen-Lippe) bekannt gab, findet ab 27. Februar 2010 die bisher größte Schau über das Mittelalter im Archäologie-Museum in Herne statt.

Die Ausstellung "Aufruhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen" findet nach Auskunft der LWL statt, um die längst vergangene Zeit in der Ruhrregion den Ausstellungsbesuchern wieder näher zu bringen.

Der gewaltsame Tod des einflussreichen Erzbischofs Engelbert von Köln, der im Jahre 1225 in der Gegend von Gevelsberg ums Leben kam, war Auslöser dieser Ausstellung. Neben vielen seltenen Leihgaben ist auch noch ein "Topfhelm" aus dem Jahr 1350, der wahrscheinlich aus Österreich stammt, zu sehen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Ausstellung, Museum, 2010, Herne, Ritter
Quelle: www.ln-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2009 19:11 Uhr von syndikatM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ritter, Burgen, Vielen Dank für den Tip @jsbach
Kulturhistorische Ausstellungen sind immer eine Reise wert.
Kommentar ansehen
22.12.2009 19:38 Uhr von Krebstante
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: Ja, das Ruhrgebiet hat nicht nur im nächsten Jahr sehr viel zu bieten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?