22.12.09 13:22 Uhr
 5.497
 

Wirtschaftswissenschaftler will Kirchenaustritte durch "Ethik-Steuer" stoppen

"Wer aus der Kirche austritt und keine Kirchensteuer zahlt, sollte eine andere Abgabe an eine soziale Einrichtung wie das Rote Kreuz entrichten." Das ist von Wirtschaftswissenschaftler Ulrich Blum zum Thema Kirchenaustritte zu hören.

Nach den Gedanken von Blum, der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle ist, soll eine Steuer nach italienischem Vorbild eingeführt werden. Diese solle dann etwa sieben Prozent der Einkommenssteuer ausmachen.

Durch diese Steuer solle die gestiegen Zahl an Austritten aus den Kirchen eingedämmt werden. Der Wissenschaftler ergänzt: "Schließlich nehmen auch Nicht-Kirchensteuerzahler häufig soziale Dienste oder Seelsorger in Anspruch."


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Steuer, Kirche, Ethik, Kirchenaustritt
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2009 13:25 Uhr von Fleischpeitsche
 
+129 | -17
 
ANZEIGEN
Gäbe es eine richtige Ethik-Steuer Würden einige unserer "Eliten" sich dumm und dämlich zahlen, da sie einfach völlig falsche Ansichten haben und sogar durchführen. ;)

PS: Wer braucht heutzutage denn noch Religionen?!
(Danke für die Minusse, liebe Fundamentalisten!)^^

[ nachträglich editiert von Fleischpeitsche ]
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:26 Uhr von hasi3009
 
+69 | -9
 
ANZEIGEN
Diese Vögel: Es ist immer wieder erstaunlich auf was für Ideen die kommen wenn Ebbe in der Kasse ist. Die raffen es einfach nicht das zum einen wirklich immer weniger Menschen wirklich an Gott glauben bzw. einfach kein Geld mehr für die Kirche übrig haben. Ich bin aus der Kirche seit 3 Jahren ausgetreten und nutze auch keinerlei Dienstleistungen der Kirche.

Gott sei dank bin ich Atheist!
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:26 Uhr von Mui_Gufer
 
+78 | -2
 
ANZEIGEN
aha, so so ich genieße mein bier schon lange nicht mehr in der kneipe (weil zu teuer)
muss ich dann deswegen eine "zuhause-biertrinker-steuer" zahlen ?
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:29 Uhr von Haruhi-Chan
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
ähhh, gehts noch? Wer hat diesem "Wissenschaftler" in den Kopf gek---t???
Wir bezahlen schon so viel Geld an den Staat, der sollte, da wir ein "Sozialstaat" sind, das damit bezahlen, eine Extra-Steuer ist dafür nicht nötig!?!
Der Typ sollte sein Geld mit dem er forscht lieber alles bezahlen...
Versteht einer die Welt, eh...
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:33 Uhr von nrtm
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ab und zu: Blutspender und als Knochenmarkspender regestriert.
Das reicht!
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:37 Uhr von CHR.BEST
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Na klar und dann auch noch eine Bartsteuer und eine Ampelsteuer und und und.

Dabei bräuchten wir in Deutschland nur eine einzige Steuer: Eine Dummheitssteuer

Damit könnten wir locker sämtliche Ausgaben und Schulden im handumdrehen bezahlen. Alleine was dabei alles an Steuererträgen von Wirtschaftswissenschaftlern aus Halle zusammenkäme ...
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:52 Uhr von Gierin
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Witz komm raus! Als ob die Kirchensteuer für "soziale Einrichtungen" verwendet würde! Die Kirchensteuer dient doch grösstenteils um die "Betriebskosten" der Kirche zu decken.
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:04 Uhr von Pils28
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Fußgehsteuer für Leute die keine KFZ-Steuer zahlen?
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:35 Uhr von zocs
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn jeder "Wissenschaftler", "Rat", oder Politiker für jeden DUMMSCHWÄTZ Beitrag, 5% Steuern zahlen würde,
hätten wir auch immense Mehreinnahmen.

(siehe auch "Dummschwätz" vom "Sachverständigenrat" bezüglich HartzIV)
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:44 Uhr von cheetah181
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Wussten sie, dass "...die Kirchen und ihre Sozialwerke zwar viele soziale Einrichtungen betreiben, aber gar nicht aus dem Kirchenvermögen oder mit der Kirchensteuer finanzieren?
Der Caritasverband und das Diakonische Werk finanzieren ihre Arbeit zu 98 Prozent mit Staats- oder Versicherungsgeld – die Kirchen tragen ganze 2 Prozent der Lasten.
Entgegen der landläufigen Meinung erhalten die vielen kirchlichen Krankenhäuser und Altenheime von den Kirchen überhaupt keinen Zuschuss, denn die laufenden Betriebsausgaben (Personal- und Sachkosten) dieser Einrichtungen werden durch die Krankenversicherungen, die Investitionskosten durch die Länder finanziert.
Bei konfessionellen Kindergärten und Kindertagesstätten liegt der finanzielle Anteil der Kirchen im Mittel gerade mal bei 10 Prozent."

Nachzulesen hier: http://www.ibka.org/...

Es stellt sich also die Frage ob der Wirtschaftswissenschaftler schlicht keine Ahnung hat oder ob er ein Lügner ist.
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:47 Uhr von John2k
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, warum gebe ich nicht gleich mein ganzes weg? Dann brauche ich mir wenigstens keine Gedanken darüber zu machen, wieviel Prozent mir jeden Monat abgezogen wird. Wenn man alle Pläne mit berücksichtigt, dann wären es weit über 60%.
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:55 Uhr von loddar48
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wasser predigen aber Wein saufen! Diejenigen, die einen solchen Schwachsinn verlangen sollten erst mal selbst in die sozialen Sicherungsssyteme einzahlen - was sie aber de facto nicht tun, da eh nur privat versichert...
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:00 Uhr von heliopolis
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Klar: Und dann noch an das Rote Kreuz. Da schlitze ich mir lieber vorher die Pulsadern auf. Und seit wann wird die Kirchensteuer von den Kirchen irgendwie gemeinnützig eingesetzt? Kindergärten und andere soziale Einrichtungen werden von den Steuergeldern aller bezahlt. Die Kirche stellt höchstens die von den Kirchensteuern gekauften Gebäude.
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:12 Uhr von halloechen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Fakt ist: Der Staat zieht 2x im Monat Kirchensteuer ein (zusammen mit der Lohnsteuer). Am 1. und am 15. eines Monats. Und der Staat überweist aber auch nur 2x im Monat die Kirchensteuer an die Kirche. Am 1. und am 15.
In der zwischenzeit vom 1. bis zum 15. und vom 15. bis zum 1. eines Monats arbeitet der Staat mit dem Geld (kassiert zinsen). die werden auch nicht an die Kirche abgedrückt.

Ich bin aus der Kirche ausgetreten, weil a) nicht an Gott glaube und b) die Kirche keine soziale Einrichtung ist, die armen Menschen hilft (so wie es oft vorgegaukelt wird)
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:14 Uhr von Hebalo10
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob: der Durchschnittsdeutsche nicht schon genug Abgaben an den Staat entrichten muss - im Mittelalter war die Steuerbelastung niedriger, als in heutiger Zeit.

Es ist einfach unerträglich, dass man von seinem sauer verdienten Geld in der Regel weniger als die Hälfte für sich behalten kann, die "Reichen" jedoch allein durch die Zinsen ihres Vermögens immer reicher werden.
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:27 Uhr von Petaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
<Deppenpolitikerhirn>
Dann aber bitte auch eine Steuer und Einfuhrzoll auf den Grad des "wirtschaftsethischen" Verhaltens einer Firma. Machen wir doch gleich Schulsystem mit 6 Stufen von 0 bis 25 Prozent Abgaben auf den Nettoumsatz. Jedes Unternehmen (auch ausländische) kann dann bei einem unabhängigen Gremium eine Prüfung des wirtschaftsethischen Grades beantragen. Wer nicht beantragt ist erstmal Grad 6 und zahlt 25% bis er besseres beweisen kann bei dem Gremium! Die Abgabe wird am besten gleich über die Mechanismen der Mehrwertsteuerabgabe mit eingezogen und später wieder ausgezahlt.
</Deppenpolitikerhirn>

Ich könnte den ganzen Tag mit so bescheuerten Vorschlägen weiter machen. Bekomme ich jetzt nen Job mit 500000 € Jahresgehalt als Wirtschaftsexperte?!?!?!?
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:54 Uhr von Pyromen
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
solch dumme vorschläge hätte der typ eigentlich schon eins auf die fresse verdient.
Kommentar ansehen
22.12.2009 16:01 Uhr von Flying-Ghost
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Brennt der Mann? Nicht? Darf ich ihn anzünden? Bringe auch Benzin mit! Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
Kommentar ansehen
22.12.2009 16:25 Uhr von bln_playa
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
wie wäre es damit? einfach mal die Kirchensteuer abschaffen.Nur weil die leute aus der Kirche aussteigen heisst es nicht,dass wir deswegen trotzdem zahlen müssen.ausserdem gibt es genug seelensorgen in anderen religionen(bei mir wäre das der Islam).

was mich schon interessiert ist,was ist mit den leuten die noch nie in einer Kirche waren(ich z.B),müssten wir dann auch bezahlen?
Kommentar ansehen
22.12.2009 17:13 Uhr von snake-deluxe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ey wehe wenn: ich zahl doch nicht umsonst keine Kirchensteuer ;)
Kommentar ansehen
22.12.2009 17:30 Uhr von merjon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
3 mal Mitglied: 2 Fördermitgliedschaften im BRK und eine aktive. Reicht das oder muß ich nochmal was abdrücken Herr Blum? Oder werden wir von den Abgaben befreit, den wir schütten unser Schefflein ja schon sozial aus.
Wenn Dummheit weh täte, müßten in Deutschland alle Politiker ständig unter Morphium stehn. Oder tun sie das schon und kommen deswegen auf solch bekloppte Ideen?!
Kommentar ansehen
22.12.2009 17:42 Uhr von xjv8
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: weis ja nicht was der ID**T genommen hat, aber ich möchte das Gleiche was er hatte, als er auf diese Idee kam.
Kommentar ansehen
22.12.2009 18:33 Uhr von xerot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
klar...jeder sollte sein gesamtes gehalt an den staat oder wie oben so schön gesagt "an eine soziale Einrichtung" zahlen...aber das man sich sein geld erarbeitet(zumindest die meisten...) und daher vielleicht auch was davon haben möchte...sinnlos echt...totale abzocke...
Kommentar ansehen
22.12.2009 19:46 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Studium des Wirtschaftswissenschaftlers braucht scheinbar keinen 2-stelligen IQ ...... oder wie soll ich mir diesen Typ jetzt erklären ????

So ein Schmok :)
Kommentar ansehen
22.12.2009 19:50 Uhr von Hanno63
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dolles Ding, die schmeissen das Geld zum Fenster raus ,z.B. :3 Millionen € für den Billy Graham + Dolmetscher, bei ev. Kirche, nur für hier, live "übersetzte" Texte des amerik. Sprücheklopfers und dann noch zuviele andere Spass-Objekte, trotz Sklavenhaltung in 3.Welt-Länder (Südamerika) Plantagenarbeiter mit 10 Std. körperlicher Schwerst-Arbeit = 3 Gebete + 1 warmes Essen, aber Schläge und / oder Beschimpfungen , "en mas".

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?