22.12.09 13:10 Uhr
 852
 

Spambots beim Klimagipfel: IP-Adressen des Tagungsortes auf Blacklists gelandet

Spam-Mails können nicht nur ärgerlich sein, es ist auch bekannt, dass ihre Verbreitung Folgen für das Klima haben kann. Deshalb stimmt es nachdenklich, dass von Rechnern, die beim Klimagipfel eingesetzt wurden, Spam-Mails in die Weiten der Welt geschickt wurden.

Es wurde wohl nicht gewissenhaft genug nach entsprechender Schad-Software auf den Rechnern der teilnehmenden Personen gesucht. Einige der IP-Adressen des Tagungsortes schafften es in die Blacklists von Spamhaus und Spamcop.

Aussagen zufolge wurde versucht, die infizierten Systeme ausfindig zu machen. Allerdings sei dies problematisch bei täglich 3.000 neuen Teilnehmer-Computern. Es hätte aber gereicht, den Port 25 für die Mail-Weiterleitung, auch Relaying genannt, zu sperren.


WebReporter: killozap
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Klima, Spam, Adresse, Klimagipfel, IP-Adresse
Quelle: www.virenschutz.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2009 13:30 Uhr von BiBax3
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaub eher. Da wurde nur per WEP Verschlüsselt ;)
Kommentar ansehen
22.12.2009 14:44 Uhr von killozap
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bin mir ziemlich sicher: dass dort nur per WEP verschlüsselt wurde, denn WPA ist meines Wissens eine Technik, die fast nur mit Windows-Systemen läuft. Ein iPhone kriegt man jedenfalls nicht mit WPA verbunden.
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:00 Uhr von Marciparki
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Doch? Mein iPhone läuft sehr gut mit wep, wpa, wpa2 ...
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:30 Uhr von rezesion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich nicht: Daus halt.
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:40 Uhr von Regu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ killozap dass dort nur per WEP verschlüsselt wurde, denn WPA ist meines Wissens eine Technik, die fast nur mit Windows-Systemen läuft...


Dann weißt du aber nicht viel....
Kommentar ansehen
22.12.2009 16:01 Uhr von chefcod2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Frage: In der news steht folgendes:
"es ist auch bekannt, dass ihre Verbreitung Folgen für das Klima haben kann"

Bitte um Erklärung
Kommentar ansehen
22.12.2009 16:29 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BiBax3: Und was hat WEP oder WPA damit zu tun?

Die Rechner der Teilnehmer sind infiziert und Teil eines Botnets.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?