22.12.09 10:17 Uhr
 309
 

Verdi und Datenschützer gegen zentrale Datenerfassung aller Einkommen

Unter dem Namen "Elena" werden künftig die Einkommen aller Beschäftigten zentral erfasst. Dabei wird auch nach der Beteiligung am Arbeitskampf gefragt.

Die Gewerkschaft Verdi sieht mit dem System das im Grundgesetz garantierte Streikrecht in Gefahr. Auch wehrt sich Verdi gegen die Aufnahme von Informationen beispielsweise bezüglich Abmahnungen.

Auch Datenschützer sehen in dem zentralen Erfassungssystem eine enorme Gefahr, denn ein vollkommener Schutz der höchst sensiblen Daten ist auf einem zentralen Rechner nicht gewährleistet, so ein Experte.


WebReporter: havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daten, Streik, Datenschutz, ver.di, Einkommen, Elena
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2009 10:40 Uhr von Alexander.K
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Skandalös: Diese Datensammelwut des Staates geht mir langsam gehörig auf den S***. Ausgerechnet die öffentliche Hand, die bei jedem IT-Großprojekt grandios scheitert, mit Politikern die von Datenverarbeitung so viel Ahnung haben wie eine Kuh vom Fliegen, sammelt hoch sensible Daten in immer größerem Ausmaß. Die Daten sind darüber hinaus für die Wirtschaft und damit jeden Kriminellen von großem Wert.

Und diesem SPD Arbeitsminister Baaske würde ich am liebsten eins in die Fresse geben wenn ich nicht so ein friedliebender Mensch wäre.
"Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) spricht von einem starken Stück. Das Gesetz sei aber nicht mehr zu stoppen. Man müsse abwarten, wie die Gerichte entschieden."
Wer war noch mal in den letzten Jahren in der Regierungsverantwortung? Wer hat dieses Gesetz auf den Weg gebracht?
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:28 Uhr von DocDorian
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Total Sinnfrei: Dieses Programm ist doch wieder die reinste Verarsche Gegenüber dem "normalen" Volk !!!!!!!!
Unsere Bezüge und alles wird offen gelegt aber die Politiker, die über eine solche Datenbank entscheiden, brauchen ihre Bezüge nicht angeben???!!!????

Tut mir leid aber ich komm mir von Tag zu Tag mehr und mehr verarscht vor !!!!!!
Kommentar ansehen
22.12.2009 15:47 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schweden: Ist es nicht so, daß in Schweden sogar jeder Bürger Einsicht in die Einkommensdaten jedes anderen Bürgers nehmen kann? Hat angeblich auch diverse Vorteile. Fragt mich aber nicht, welche...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer
Rheinland-Pfalz: Flucht vor der Polizei mit 180 km/h, Kokain und Alkohol


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?