22.12.09 09:42 Uhr
 52
 

Ford will in den USA kräftig Personal einsparen

Der Automobilhersteller Ford will in den USA kräftig Personal einsparen. Aus diesem Grund haben rund 41.000 Angestellte von der Geschäftsführung Angebote zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhalten.

Demnach bietet Ford neben einer Frühverrentung auch hohe Abfindungen an. Je nach Dauer des Beschäftigungsverhältnisses will Ford bis zu 70.000 Dollar an Abfindung zahlen.

Trotz guter Geschäftslage möchte Ford seine Kosten senken.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Kosten, Personal, Stellenabbau
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2009 17:55 Uhr von xilim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wenn es um Einsparungen geht, denken alle Manager zuerst an Personalabbau.
Und wer kauft dann die Karren, wenn keiner mehr Arbeit hat?
Hat GM da nicht letztens erst ein Paradebeispiel für das ergebniss dümmlichen kurzfristigen Planens geliefert?
Oder wie war das mit der Arbeitsplatzverlagerung nach Mexiko und sich dann wundern warum der frühere Angestellte vom GM sich kein Auto mehr leisten kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?