21.12.09 17:11 Uhr
 1.443
 

Türkei: Erdogan setzt sich für Menschenrechte ein, aber im eigenen Land nicht

Der Ministerpräsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, will in der Welt die Menschenrechte verbessern, aber im eigenen Land tritt er diese mit Füßen.

Im Jahr 2009 waren noch nie so viel Asylbescheide von türkische Flüchtlinge positiv in der Schweiz gemeldet worden, wie die Jahre zuvor. Die Anerkennungsquote liegt bei 50,7 Prozent.

Die Ethnische Minderheit in der Türkei wird verfolgt oder gefoltert, was man anhand der Abwanderung ins Ausland sieht.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Menschenrecht
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2009 17:13 Uhr von schwesterwelle
 
+30 | -22
 
ANZEIGEN
Niemals: Lasst dieses Land niemals in die EU!!!!!!!
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:15 Uhr von Extron
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:22 Uhr von dogolli
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:25 Uhr von expelliarmus
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
Wieder eine unwichtige News um die User gegeneinander aufzubringen! Von mir aus kann die News gleich wieder gesperrt werden.

Das was gleich hier los ist ist doch sowieso abzusehen :-/
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:30 Uhr von Extron
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Ach expelliarmus wollte dir extra das erste Posting freihalten, ging aber nicht :o)

Und zu der News:

Ja wie, der ach so tolle Erdogan tritt die Menschenrechte in seinem Land mit Füssen, aber im Ausland macht er eine auf Menschenrechtsapostel ???

Die Kehrseite der Medaille.
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:33 Uhr von Faceried
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Quelle: "«Die hohe Quote widerspiegelt die nach wie vor nicht befriedigende Menschenrechtslage in der Türkei», sagt Michael Glauser, Sprecher des Bundesamts für Migration (BFM)."

Achja? Nur deswegen kommen die Kurden in die Schweiz? Blabla. Die meisten wollen doch auf Kosten des Staates leben aber das will ja keiner zugeben ;-)

[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 17:33 Uhr von Muay_Boran
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Ihr verwechelt glaube ich richtige Asylanten: Mit Leuten, die in Europa arbeit suchen.
Ich glaube, jede Minderheit in der Türkei hat die selben Rechte wie dei Türken. Man siehe die Albaner, die Perfeckt integriert sind. Nur bei den Kurden Is´et so das sie hir nur Asyl beantragen um entweder nicht als Terrorist in der Türkei ins Gefängnis zukommen. (PKK = Terror, genau so wie RAF= Terror nicht vergeßen liebe Anti-Türken).
Und hir ein hübsches Sümmchen an Geld zumachen, was sie entwieder der PKK spenden oder in BMW´s investieren.

Soviel zu Asyl.
Kommentar ansehen
21.12.2009 18:09 Uhr von Schwarz-Rot-Gold
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@dogolli: die Juden interessiert es auch ein Dreck wenn in Palestina den "Kinder" & "Erwachsenen" die Organe rausgenommen werden und Sie dann links liegen lassen...,
Kommentar ansehen
21.12.2009 18:20 Uhr von selphiron
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
aha: NA die Absicht des Autors liegt ja auf der Hand.Wie auch immer den letzten teil find ich klasse:

"Die Ethnische Minderheit in der Türkei wird verfolgt oder gefoltert, was man anhand der Abwanderung ins Ausland sieht. "
Eine Ähnliche Schlussfolgerung: Bodo ist ein Hund.Also ist Bodo ein Dackel.Lasst es mich wissen, wenn ihr es nicht versteht.Wenn ich nicht jährlich mehrere male in der Türkei gewesen wär würd ich meinen in der Türkei herrschen verhältnisse wie in Nordkorea.Ich verstehe diesen Erdoganhass nicht.Ist ja genauso schlimm wie die Opposition manchmal.

[ nachträglich editiert von selphiron ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 18:21 Uhr von lina-i
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ Muay_Boran: Das heißt, alle, die ShortNews mit Türkenpropaganda zumüllen, sind Kurden, da die Türken ja alle arbeiten sind?
Kommentar ansehen
21.12.2009 18:25 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Lina-i: Das behauptest Du, nicht ich.
Kommentar ansehen
21.12.2009 18:31 Uhr von Bibi66
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Schwarz-Rot-Gold: Das is genauso ne "urban legend" wie die Sache vor ein paar Jahren, mit dem Container/Wohnwagen-Strich in Koblenz.. Wo Freier mit ko-Tropfen platgeacht wurden und sie dann, als sie aufwachten, feststellen musten, daß ihnen ne Niere fehlt...

Bzw. in dem von Dir genannten Fall übelste Propaganda....
Kommentar ansehen
21.12.2009 21:21 Uhr von selphiron
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@luciano33: was können denn die Türken dafür, wenn iwelche Extrons Türkeikritische News veröffentlichen?
Kommentar ansehen
22.12.2009 02:39 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ expelliarmus: "Wieder eine unwichtige News um die User gegeneinander aufzubringen! Von mir aus kann die News gleich wieder gesperrt werden.

Das was gleich hier los ist ist doch sowieso abzusehen :-/ "

ACH wenn es eine negative Nachricht aus der Türkei gibt, dann ist das Hetze. Wenn hier eine positive Nachricht aus der Türkei gepostet wird dann ist es eine ganz normale Nachricht. Du hast doch heute die Nachricht:"EU-Beitritt der Türkei rückt näher" gepostet. Du postest nur positive Nachrichten und gehst über Fehler und Menschenrechtsprobleme hinweg.

Warum ist es für dich "unwichtig" wenn ethnische Minderheiten in der Türkei verfolgt werden? Warum ist es eine "Hetze" wenn darüber berichtet wird das Menschen in der Türkei gefoltert werden? Diese Doppelmoral finde ich ekelhaft und abstoßend. Wieder eine typische "Die Türkei ist das größte und beste auf der Welt. wir haben keine Fehler"- Einstellung. Das ist so primitiv.
Kommentar ansehen
23.12.2009 04:22 Uhr von Smile52
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Unfug: Wenn es viele Türken, zumeisst aus kurdischen Gebieten, in europäische Länder verschlägt ist es meistens aus ökonomischen Gründen! Selbstverständlich nutzt man dann auch die Naivität der hiesigen Behörden aus, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen!!!
Seit also nicht so naiv & hört auf eure Naivität auf andere abschieben zu wollen! Regelt eure Gesetze endlich mal nach der Realität....oder macht so weiter wie jetzt! Was geht uns Türken Dies an! Wer nicht genügend Intelligenz besitzt seine Gesetze der Realität anzupassen...der sollte nicht auch noch die unhöflichkeit besitzen dürfen hier Kritik zu üben!!
Ein türkisches Sprichwort sagt: Jedes LAMM wird am eigenen Leib gehängt! Verhaltet euch also nicht wie Lämmer sondern wie Menschen die eigentlich einen Verstand haben sollten!! Und tschüss !!
Kommentar ansehen
23.12.2009 08:07 Uhr von logisch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und sobald sie ihre: aufenthaltsbewiligung haben, gehen sie als erstes in die Türkei, in das Land wo sie verfolgt und gefoltert werden. Und dann beantragen sie wegen erlitenes leid Invalidenrente und wenn der bewilligt wird leben sie 6 Monate in der Türkei und 6 Monate im Ausland.
Kommentar ansehen
23.12.2009 13:09 Uhr von easye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
arschlecken, von wegen: die hälfte derer, die ihren pass wegschmeißen und über die türkei als boller europas einreisen haben doch nicht mal in der türkei gelebt.

aber übers mittelmeer reist es sich halt so schlecht, wenn von italien und deutschland bezahlte söldnertruppen ihre nussschalen versenken.
Kommentar ansehen
23.12.2009 13:14 Uhr von crazy111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle? Woher haben die denn diese Informationen? Selbst die EU spricht in ihren jährlichen Fortschritsberichten über die Türkei, dass es (fast) keine Folter mehr gibt und schongarnicht systematische.

Glaube eher, die Schweizer wissen unterbewusst, dass Erdogan mit seinen Äußerungen über sie Recht hat.

Es wird immer behauptet, die Türkei wäre keine ausgereifte Demokratie und könne deswegen nicht in die EU (keine Religionsfreiheit ;-)) Aber was ist mit der Schweiz, angeblich stärkste Demokratie in Europa? Auch nicht viel besser!
Kommentar ansehen
23.12.2009 13:25 Uhr von Herr_Gott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reine Ablenkung: gibt schließlich genug Dumme die jeden Scheiß glauben
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:57 Uhr von filer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
seid ihr kurden oder türken um über dieses thema zu reden.
es stimmt dass es probleme in der TÜRKEI gibt.aber nicht zwischen den ganz normal lebenden kurden und türken, sondern eher mit der pkk.ihr solltet wissen dass auch die mehrheit der kurdischen region in der türkei eher akp (partei tayyip erdogan) gewählt haben.
weil auch sie es satt haben von ihren eigenen leuten,die sie angeblich vertreten, hintergangen zu werden.wusstet ihr dass die pkk ihre eigenen leute gezwungen hat mit gegen die türk. armee zu kämpfen ansonsten wurden sie ausgelöscht-komplett mit babies und so-also ein ganzer dorf.
die regierung hat ärzte,lehrer... etc. beauftragt um in der risiko-region zu arbeiten, sie sind gegangen und sind nicht mehr lebendig zurück gekommen.
die pkk unterdrückt seine eigenen leute.
die pkk verhindert den kurdischen mitbürgern das recht auf freiheit,bildung... etc.
kann vielleicht das der grund sein wieso sie ins ausland fliehen möchten um sich und seine familie zu schützen???

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?