21.12.09 11:03 Uhr
 3.600
 

Erste Fälle in Deutschland: Schweinegrippe-Virus resistent gegen Tamiflu

Im Uniklinikum Münster traten am vergangenen Freitag erste Fälle einer Tamiflu-Resistenz auf. Bei einem Mann und einem Kind blieben die gewünschten Reaktionen auf das Medikament aus. In Deutschland sind dies die ersten Resistenzfälle.

Der Direktor des Instituts für klinische Mikrobiologie an der Uniklinik Münster meinte hierzu: "Die Resistenz bedeutet, dass sich das Virus während der Therapie mit Tamiflu verändert hat". In Norwegen und Großbritannien waren bereits Resistenzfälle aufgetreten.

Der Wirkstoff Oseltamivir, der in Tamiflu enthalten ist, soll eigentlich die Vermehrung der Grippeviren im Körper blockieren. Dieser Effekt blieb in den besagten Fällen aus.


WebReporter: maude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Virus, Schweinegrippe, Wirkung, Resistenz, Tamiflu
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2009 11:05 Uhr von Pilzsammler
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ONOZ: Wir werden alle sterben! (irgendwann...)
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:05 Uhr von Fleischpeitsche
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Schweinegrippe: Das ist alles ein Trick, um den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nur eine von vielen Verarschen... :(
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:11 Uhr von Fischgesicht
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Was für eine Resistenz: dieses Medikament hat nie gewirkt. Zusammensetzung aus Mehl und Zucker, Placebo halt :-)
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:27 Uhr von Devilor2k
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Wofür Tamiflu? Ich war H1N1 positiv und habe garkein Tamiflu bekommen und es trotzdem ohne Probleme überlebt :D.
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:39 Uhr von Ing.Tro
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte? Bei einem Mann und einem Kind blieben die gewünschten Reaktionen auf den Impfstoff aus.

kein Wunder, immerhin passen die Pillen schlecht durch ne Injektionsnadel, oder ham die die Dinger vorher aufgelöst?

Eigentlich sind Kapseln ja zur oralen Einnahme gedacht!
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:42 Uhr von hasi3009
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Heute morgen: im ARD Mogenmagazin: Timo Hildebrand und noch eine Spieler der Hoffenheimer haten sich impfen lassen und sogar noch schön einen werbespot drehen lassen für die Impfung. Leider haben nun beide dennoch die Schweinegrippe bekommen. hehe.... Ich sag nur, wer sich impfen lässt ist doof.
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:10 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Devilor2k: -- "Ich war H1N1 positiv und habe garkein Tamiflu bekommen und es trotzdem ohne Probleme überlebt :D."

Glückwunsch! (Hast Du tatsächlich auf H1N1 testen lassen? Kostet immerhin über 100 EUR!)

Einer Kollegin meiner Frau ist kürzlich eine junge Patientin innerhalb von nur drei Tagen daran verstorben. War sportlich, immer gesund. Todesursache war eine durch die Grippe ausgelöste Perikarditis mit anschließender Perikardtamponade. Armes Kind, arme Eltern...

Das ist das Problem an H1N1: viele bekommen die Grippe kaum mit, andere haben tagelang 40° Fieber und Begleiterkrankungen (teils lebensgefährliche Lungenenzündung oder o.g. Herzbeutelentzündung, etc.). Inzwischen raten sogar Anfangs sehr kritische Ärzte zur Impfung.
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:13 Uhr von ben-Jii
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ach nee: war doch klar das eine resistenz auftritt wenn man einen einzigen impfstoff gegen eine pandemie einsetzen will.
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:44 Uhr von ohne_alles
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schweinegrippe ist out. Jetzt ist Klimawandel angesagt!
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:47 Uhr von creutz
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Die von dir beschriebene Symptomatik bzw. der pathologische Verlauf kann jedoch bei "jeder" Grippe Art eintreten.

H1N1, H3N1,H5N1, H*N*

jede Grippe birgt dieses Risiko.

Deswegen bei der "Neuen Grippe" H1N1 explizit diese Krankheitsverläufe aufzuzählen wäre zu einseitig und angstschürend.

[ nachträglich editiert von creutz ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 14:06 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
habe ich nicht mal gelesen, dass Tamiflu nur den Effekt hat, dass man statt durchschnittlich 7 Tage dann nur noch 6 Tage im Bett liegt?
Stimmt das?
Kommentar ansehen
21.12.2009 15:04 Uhr von Devilor2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Ja ich wurde getestet weil ich zur so genannten Risikogruppe gehöre.
Kommentar ansehen
21.12.2009 15:04 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ALLES ist "resistent" gegen Tamiflu! Das Zeug hat nach wie vor keine erwiesene Wirkung gegen Grippeviren und -symptome, dafür eine ganze Latte an Nebenwirkungen.
Dass diese Schwachköpfe das Zeug wie Smarties verteilen macht es sicherlich auch nicht besser.
Kommentar ansehen
21.12.2009 16:08 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@creutz: -- "Die von dir beschriebene Symptomatik bzw. der pathologische Verlauf kann jedoch bei "jeder" Grippe Art eintreten."

Das bestreite ich ja auch gar nicht, und es ging mir auch nicht um Panikmache. (Und mir ist auch klar, daß dahinter auch harte Marktinteressen stehen!) Ich halte jedoch auch von einer Verharmlosung der "Neuen Grippe" nichts. H1N1 war bei jedem Auftreten besonders aggressiv und atypisch, sei es bei der Spanischen oder der Russischen Grippe. Und die haben auch schleichend angefangen und sind in mehreren Wellen aufgetreten.

Da ist das Risiko der Impfung inzwischen jedenfalls deutlich geringer. Meint jedenfalls meine Frau, die niedergelassene Allgemeinärztin ist, und anfangs auch sehr skeptisch gegenüber der Impfung war. Aber die Fälle häufen sich, bei denen die Grippe sehr heftig verläuft.
Kommentar ansehen
21.12.2009 21:38 Uhr von Jaybay
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? Ich meine, je mehr Menschen sich impfen lassen, desto GRÖßER ist doch die Wahrscheinlickeit, dass der Virus eine Resistenz gegen Tamiflu entwickelt, zumindest schneller als wenn sich weniger impfen lassen!
Kommentar ansehen
21.12.2009 22:20 Uhr von Lmax1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Tote durch Schweinegrippe Nur mal als Gegenstimme zu all den vielen Leuten, die die "harmlose Schweinegrippe" überlebt haben: Inzwischen habe ich auch einen Toten im weiteren Bekanntenkreis - und dazu noch gleich von ein paar mehr erfahren. Gestorben ist der nämlich nicht an der Grippe selbst, sondern an Spätfolgen der Medikamentierung eines schweren Grippeverlaufs (hat allerdings nix mit Tamiflu zu tun).
In der Statistik wird er wohl nicht als "Schweinegrippeopfer" auftauchen, weil er an einer Gehirnblutung starb, nachdem die eigentliche Grippe schon vorbei war. Und die Ärzte in der Klinik wussten von mindestens 8 weiteren Fällen dieser Art. Zu den Schweinegrippetoten kommt also wohl noch, wie bei jeder Grippe, eine bisher nicht gerechnete Dunkelziffer von Opfern, die nur indirekt daran gestorben sind, auch wenn die offizielle Todesursache eine andere ist.

Was Tamiflu betrifft - keine Ahnung, ob es statistisch sinnvoller ist, die Krankheit mit Tamiflu zu behandeln oder abzuwarten. Sicher ist allerdings, dass man ziemlich dämlich ist, wenn man eine Impfung ablehnt /und/ dafür Tamiflu nimmt. Die Risiken von Langzeitschäden bei Tamiflu sind deutlich ausgeprägter als bei der Impfung - wer also vor der Impfung Angst hat, sollte von Tamiflu erst recht die Finger lassen.
Meistens verläuft die Schweinegrippe ja recht harmlos. Das Problem ist ja, dass man die Entscheidung für oder gegen Tamiflu schon treffen muss, bevor man weiß, ob man´s wirklich nötig hat oder die paar Tage Fieber lieber aussitzt :-/
Kommentar ansehen
21.12.2009 22:24 Uhr von Lmax1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jay: Impfung und Tamiflu haben gar nichts miteinander zu tun. Tamiflu ist ein Medikament, das man bei den ersten Symptomen einnehmen kann, damit die Krankheit milder verläuft.
Kommentar ansehen
22.12.2009 10:12 Uhr von applebenny
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es nimmt kein ende: wen zum teufel interssiert diese bescheuerte von medien und politikern erfundene schweinegrippe, heult doch ey ihr emo´s, es is jemand gestorben, weltuntergang, mein gott, jetzt am wochenende sind schon mehr leute gestorben wegen unfällen und kälte als an dieser hirnrissigen schweinegrippe. wie war das damals bei der vogelgrippe? auch net anders, erst panik, dann nie wieder drüber berichtet, wie wars bei BSE? erst panik, dann nie wieder drüber berichtet, also auch net anders. das ist wie mit DSDS-Gewinnern, am Anfang juhu er is der Gewinner, paar Songs, und dann nie wieder was gehört und vergessen. Lächerlich was hier abläuft
Kommentar ansehen
22.12.2009 13:27 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat denn Tamiflu überhaupt je gegen Schweinegrippe geholfen???
Kommentar ansehen
22.12.2009 17:05 Uhr von Schisma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man: sieht hier an den kommentaren wie viel scheiss unwissen und gefährliches halbwissen in der bevölkerung unterwegs ist...tamiflu in kapselform durch eine kanüle hab ich da vorhin gelesen....da stellen sich mir als azubi in der krankenpflege die nackenhaare allesamt auf !!!

hirnblutungen können so multiple ursprünge haben, sodass sie auch als pathogene folge einer grippe eingestuft werden können...

bse ? nie wieder drüber berichtet ? die berichterstattung hat sich über fast 2 jahre hingezogen mitvereinzelt neuen fällen, neuen ausbrüchen etc.. und auch casting-stars sind nicht zwangsläufig nach 2 liedern weg...


leute, informiert euch erstmal und lest euch wissen an bevor ihr hier so stellenweise intensiv gequirlten dünnschiss abgebt!
Kommentar ansehen
22.12.2009 19:56 Uhr von creutz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Panikmache wollte ich dir auch nicht unterstellen - die Aussagen standen jedoch so einsam dort, dass man sie evtl nur auf H1N1 beziehen könnte.

Ich will die "neue Grippe" auch nicht verharmlosen - sie birgt sicherlich die gleiche Gefahr wie jede andere jährliche Grippe auch. Jedoch stimmen die Relationen einfach nicht. Wie du schon erwähnt hast muss ein Patient wenn er es wissen will den Test selbst bezahlen - deswegen sind soviele Krankenhauseinweisungen oder Influenze Behandlungen mit "Verdacht auf".
Die Kriterien welche wir beruflich bekommen um eine erste Einschätzung zu treffen sind :
-Fieber
+
-Atemwegsinfekt (Husten, Schnupfen...)
-Grippesymptomatik
UND
Kontakt mit mögl H1N1 infizierten oder Aufenthalt in gefährdeten Gebieten.

Da aber Deutschland als von der "Epidemie heimgesucht" gilt - trifft mittlerweile dies auf sehr viele unserer Patienten zu.
Alle mit V.a. (Verdacht auf) H1N1

Es geht mir garnicht darum von der Impfung abzuraten(obwohl ich sie nicht gemacht habe), sondern einfach zu sehen "woher" diese vielen schlimmen Fälle kommen.. Welche auch eine einfache "alte Grippe" sein könnten - an welcher auch schon seit Jahren viele Menschen sterben.

Panik ist schon längst da.

Gruß
Kommentar ansehen
23.12.2009 11:41 Uhr von Lmax1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@creutz: "Wie du schon erwähnt hast muss ein Patient wenn er es wissen will den Test selbst bezahlen"

Ich frage mich wirklich, wo das Gerücht herkommt, auf Schweinegrippe würde man nur noch bei Selbstzahlung getestet. Ich kenne mehrere Leute, die in den letzten Wochen noch ganz regulär getestet worden sind, und keiner von denen hat irgendwas bezahlt. Letzte Woche noch hat beispielsweise der Hausarzt das bei einer Nichte von mir veranlasst - auch wenn ich mich frage, was für einen therapeutischen Nutzen das hat, wenn man nach 3 Tagen die Erbebnisse der Untersuchung bekommt ;-)

Selbst zahlen muss man allenfalls, wenn der Arzt eine Untersuchung /nicht/ für nötig hält und man /trotzdem/ testen will. Aber das heißt nicht, dass Ärzte jetzt gar nicht mehr testen würden oder das nicht dürften.
Kommentar ansehen
23.12.2009 11:44 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lmax1, @creutz: @Lmax1:

-- "Ich kenne mehrere Leute, die in den letzten Wochen noch ganz regulär getestet worden sind, und keiner von denen hat irgendwas bezahlt."

Ich habe jetzt nicht nachgefragt, meine jedoch zu erinnern, daß Risikogruppen nichts bezahlen müssen. Vielleicht gehörten diese Leute ja dazu?

@creutz:

Danke für die Klarstellung!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?