21.12.09 11:01 Uhr
 5.257
 

München: Polizist nach Ausschreitung in Disco verhaftet - Versuchter Totschlag

In München wurde am vergangenen Freitag ein 30-jähriger Polizist verhaftet. Er soll am 4. Dezember einen 36-jährigen Italiener in der Diskothek "089" krankenhausreif geschlagen haben. So soll er ihm gegen vier Uhr zunächst ins Gesicht geschlagen und ihn dann am Boden liegend nochmals getreten haben.

Dieser Tritt führte zu einem mehrfachen Kieferbruch. Das Opfer fiel in Ohnmacht. Der Polizist ergriff die Flucht über einen Personalausgang, wurde aber nun nach Zeugenaussagen von Gästen und Personal identifiziert und konnte so verhaftet werden. Er war offenbar Stammgast im "089".

Der Polizeiobermeister muss sich nun aufgrund versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Er habe "den Tod billigend in Kauf genommen" und war bereits 2003 mit einer Körperverletzung an seiner damaligen Freundin auffällig geworden. Zu klären bleibt, wie viel Alkohol konsumiert worden war.


WebReporter: mattes_kupsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Haft, Polizist, Disco, Ausschreitung, Totschlag
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2009 11:04 Uhr von Bokaj
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
härtere Srafe bei zuviel Alkohol: "Zu klären bleibt, wie viel Alkohol konsumiert worden war. "

Genau, und wenn er sich blau gesoffen hat, sollte er noch extra Jahre kriegen.
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:22 Uhr von schwob01
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
das wars: mit Pension und "Ansehen". Jetzt kann er sich vielleicht noch der braunen Fraktion anschließen.
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:37 Uhr von Wachsames.Auge
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
@schwob01: was hast du denn für Probleme ?? Ab mit ihm in den Knast und gut(wenn er schuldig ist). Da freuen die sich über Polizisten.
Was das mit der braunen Fraktion soll weiß ich aber nicht....
die Welt ist nicht schwarz/weiß !

[ nachträglich editiert von Wachsames.Auge ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:37 Uhr von Fleischpeitsche
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Ohne die Umstände zu kennen, sollte man sich auch kein Urteil erlauben.
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:42 Uhr von mysteryM
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt uns das Polizisten sind auch keine Engel.......
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:47 Uhr von Bender-1729
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bokaj: Richtig! Es kann und DARF nicht sein, dass es einem in einem Rechtsstaat auch noch positiv angrechnet wird, wenn man sich zukippt bis man nichts mehr merkt und dann auf Menschen einschlägt.

Jeder noch so zurückgebliebene Hinterwäldler kennt die Auswirkungen von Alkohol! Der juristische Umgang mit diesem Thema ist absolut nicht zeitgemäß und ein Schlag ins Gesicht für alle Opfer von alkoholisierten Tätern.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:48 Uhr von Wedg0r
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@mysteryM: Die Polizei besteht auch nur aus einem Querschnitt der Bevölkerung. Da ist auch alles dabei ;)

Ob er triftige Gründe dafür hatte oder nicht, wobei es mir schwer fällt mir dafür einen trifftigen Grund einfallen zu lassen, spielt keine Rolle. Als Polizist steht er um so mehr in der Verantwortung der Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung.
Auch wenn er seine Uniform nicht getragen hat, Polizist bleibt Polizist.
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:55 Uhr von shadow#
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wie war das nochmal mit den Einstellungstests? Psychologen scheint es bei der Polizei nicht mehr zu geben...
Wegen Typen wie dem werden anderswo seine Kollegen im Dienst verprügelt...
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:03 Uhr von w0rkaholic
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie will man denn heute noch klären, wieviel Alkohol der Mann getrunken hat. Und eigentlich ist es doch scheißegal. Geht mir eh auf den Sack, dass man unter Alkoholeinfluss oft mildere Urteile erhält.
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:04 Uhr von JustMe27
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das sind dann die gleichen Burschen die dann allein bei Verdächtigen auftauchen, die Bude zerlegen und drohen, es gebe gleich was aufs Maul, wenn man auf seine Bürgerrechte besteht. Nur schauen die Typen mal ganz schnell sehr dumm aus der Wäsche schauen, wenn man sagt "Ach? Komm doch her, du hast auch keine Zeugen!"

Selber mal erlebt...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:09 Uhr von Janni.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hart: Die Frage die man sich doch eigentlich stellen sollte ist: Wieso ist der noch im Amt gewesen nachdem er 2003 schon einmal straffällig geworden ist?

Ich bin in einem Sicherheitsdienst angestellt, und musste bei Einstellung ein Führungszeugnis vom Amt und (das Kleine) abgeben, außerdem musste ich Einsicht in das "Große" gewähren. Desweiteren darf man "eigentlich" nichtmehr in diesem Gewerbe arbeiten wenn man egal im oder außer Dienst eine Straftat begeht und verurteilt wird.

Und dann soll ein Krimineller das Gewaltmonopol des Staates ausführen?
Danke solchen Leuten lege ich meine Sicherheit doch gerne in die Hand, ist ja fast ironisch.

Gruß

[ nachträglich editiert von Janni. ]
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:26 Uhr von schwob01
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Wachsames.Auge: glaubst du ernsthaft, dass man einen Polizisten wegsperrt?

Dann glaubst du auch an Weihnachtsmann und Osterhase.
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:32 Uhr von War_mal_Rocker
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Privat!!!!! Polizist ist kein Papst...zumindest in der freizeit.achja der hat auch nur ein Privatleben....angerempelt....gehauen.. falschgetroffen..alkohol etc etc....Was ist nur aus Short News geworden...:(.
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:38 Uhr von Plata
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Polizisten sind auch nur Menschen ich möchte nicht wissen wie viele Anzeigen gegen Kollegen unter den Tisch gekehrt werden.

Wie sagt man so schön " Eine Krähe hakt der anderen nicht das Auge aus"
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:47 Uhr von Wachsames.Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwob01: keine Ahnung. Bei der Schwere der Tat müssten sie eigentlich. Aber ich bin nicht der Richter - zu seinem Glück vielleicht. Ich habe nichts übrig für Brutalinskis.
Kommentar ansehen
21.12.2009 12:52 Uhr von Wachsames.Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@War_mal_Rocker: ne ne ne Kollege !! >>Was ist bloß aus der Welt geworden?<< muß es heißen.
Leute gegen den Kopf treten, wenn sie bereits am Boden liegen - das ist schon ganz schön krass und das müsste ein Polizist besser wissen.
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:12 Uhr von Sheldor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
A.C.A.B. ich wette der junge herr der auch schon früher aufällig geworden ist bekommt, ne geringe strafe und wird dann einfach in eine andere stadt versetzt, denn wir wissen ja alle das das problem so gelöst ist
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:20 Uhr von murkelchel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hmmm eine Diskothekenschlägerei wie sie täglich 100x in Deutschland vorkommt......is das wirklich ne Info wert?
Kommentar ansehen
21.12.2009 13:43 Uhr von TheEagle92
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Wenn ich so Kommentare wie von dir höre dann könnte ich den Leuten eigentlich einen Sack über den Kopf gerne ziehen und sie anzünden mit dem Alkohol die sie schon getrunken haben.

Trinkst du nicht ?

Willst du dann auch wenn du was getrunken hast und dich evtl. verteidigen musst und du dann nachher als schuldiger da stehst extra jahre bekommen ??

Vor anderen anschuldigungen an den Beamten Kollegen sollte man doch erst mal abwarten wie das Verfahren weiter verläuft und nicht so eine sinnlose scheisse schreiben.
Kommentar ansehen
21.12.2009 14:06 Uhr von elknipso
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Selten einen dämlicheren Kommentar gelesen...
Aber ehrlich gesagt hatte ich auch nichts anderes erwartet.
Kommentar ansehen
21.12.2009 14:19 Uhr von Jura2010
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wundere mich, dass es hier so viele selbsternannte Richter und Hobbyjuristen gibt!

Wenn man zu allem eine Meinung hat, sollte man sich auch dahingehend informiert haben, dass man sich ein Urteil erlauben kann.

Bezüglich des "Ich-sauf-mich-voll-und-begehe-eine-Straftat" würde ich das Ganze euch fundierter erklären:

Es wird ja bekanntlich davon ausgegangen, dass ohne Schuld handelt (das hat nichts mit dem Unrecht der Tat selbst zu tun!), wer "bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln".

Dagegen gibt es aber hier, wie anscheinend niemand weiss, die Rechtsfigur der sog. actio libera in causa, d.h. wer sich vorsätzlich besäuft, um eine Straftat zu begehen, wird gleich bestraft wie jemand, der dies nüchtern gemacht hat.

Der Promillewert, der angenommen wird, um eine tiefgreifende Bewusstseinsstörung anzunehmen, ist dabei zumeist bei 3,30+ ‰ zu sehen, so dass meistens selbst die größten Ochsen diesen Wert nicht erreichen.

Daneben gibt es natürlich auch noch andere Tatbestände wie fahrlässige Körperverletzung, die auch mit bis zu 3 Jahren bestraft werden kann ....
Kommentar ansehen
21.12.2009 14:45 Uhr von dr.b
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@CapitolVS: nein, das ist in Ordnung. Als Beamter hat man sich für diesen besonderen Status entschieden und befindet sich latent quasi immer im Dienst. Man hat besondere Verantwortung ggü. der Gesellschaft. Das macht den Unterschied. Weiterhin ist es durchaus nicht unüblich den Beruf von Personen in Verbindung mit Nachrichten zu nennen, ohne das dieser immer von Belang wäre.
Kommentar ansehen
21.12.2009 16:16 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetze gelten auch für Polizisten: die sind auch nur Menschen,
und wenn sie Verbrechen begehen, muss das bestraft werden.

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?