21.12.09 09:33 Uhr
 568
 

Studie: 2010 wird zum Krisenjahr für die deutsche Automobilbranche

Gemäß den Daten einer Studie des von Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer geführten Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen wird 2010 ein schweres Jahr für die deutsche Automobilindustrie.

Dudenhöffer spricht von massiven Neuzulassungseinbrüchen, vor allem Ford, Volkswagen und Opel, aber auch Importeure wie Fiat sollen betroffen sein. Grund sei vor allem das Auslaufen der Abwrackprämie, die 2009 die Branche vor dem Schlimmsten bewahrt habe.

So sagt die Studie VW einen Umsatzeinbruch von 29,9 Prozent voraus, Fiat werde es mit bis zu 50 Prozent weniger Zulassungen noch härter treffen. Einzig BMW, Porsche, Jaguar und Land Rover würden von der Krise weitgehend verschont bleiben.


WebReporter: mattes_kupsch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Krise, Zulassung, Rückgang, Abwrackprämie, Autobranche
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2009 09:40 Uhr von szFrog6
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja das war doch vorauszusehen dass eure Abwrackprämie ein schuss nach hinten wird und alles nur hinauszögert. Und was hats gebracht? 1 Jahr später das selbe in Grün und die staatlichen Schulden steigen.
Kommentar ansehen
21.12.2009 10:58 Uhr von John2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie nannte man das früher? Natürliche Selektion?
Kommentar ansehen
21.12.2009 11:30 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selbst Schuld: Dem Markt wurde die Chance genommen, auf die Überkapazität zu reagieren. Die Pleitegeier der Branche wurden mit Steuergeldern am Leben erhalten.

Ich plane übrigens für 2010, 2011, 2012.....2075 keinen Neukauf. Wie bisher auch nicht. Autos werden einem an jeder Straßenecke hinterhergeworfen. Ich hab noch niemals mehr als 2000,- für einen Alltagswagen ausgegeben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?