19.12.09 18:40 Uhr
 604
 

Bayern: Musikschüler dürfen nur nach Überprüfung per Fingerabdruck in die Schule

An der Arnoldus-Grundschule im oberbayerischen Gilching werden ab dem Jahr 2010 Fingerabdruckscanner für die Musikschüler installiert.

Die Schüler, die am normalen Unterricht am Vormittag teilnehmen, kommen ohne die Sicherheitskontrolle nicht in die Schule, sobald die Stunde begonnen hat, bleiben die Türen verschlossen.

Am Nachmittag kommen 180 Kinder zum Musikunterricht, diese kriegen nur noch per Fingerabdruck Zugang zum Gebäude, da die Rektorin dies für Sicherer hält.


WebReporter: Extron
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Schule, Fingerabdruck, Überprüfung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2009 18:51 Uhr von midgetpirate
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
die spinnen: die bayern
Kommentar ansehen
19.12.2009 18:54 Uhr von wwewrestling
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: der fingerabdruck scanner so wie in der videothek funktioniert, dann kann sich da eine ganz schön lange schlange bilden^^

btw
auf die idee dass ein SCHÜLER amoklaufen könnte, ist die rektorin nicht gekommen?

vollkommen überflüssig das ganze...
ich würde mich weigern da den fingerabdruck abzugeben
Kommentar ansehen
19.12.2009 19:26 Uhr von weg_isser
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mein Kind von der Schule nehmen!


Aber ist die Sicherheit in der Schule wirklich so gefährdet? Ich meine, an einer Musikschule sind sicher Schüler aus anderen sozialen Schichten als an einer normalen, zumal das noch ein Grundschule ist.
Kommentar ansehen
19.12.2009 19:42 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wo is da de sinn dahinteR?
Kommentar ansehen
19.12.2009 20:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die warten bis die Feuersbrunst die Tür von innen her zerlegt hat, dann brauchen die auch gar nicht mehr weit zu laufen, bis sie ihren "Arbeitsplatz" erreicht haben...

Weiss aber auch net, was das soll. Kann natürlich sein, dass die Schule in einer Gegend liegt, wo man die Tür Nachmittags nicht generell offenlassen kann. Und der Hausmeister hat sicher auch keine Lust, alle zwei Minuten zur Tür zu rennen, wenn er grad am anderen Ende des Gebäudes arbeitet.
Kommentar ansehen
19.12.2009 20:17 Uhr von Jaybay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott wie verrückt ist DAS denn??? Nur noch krank...
Kommentar ansehen
19.12.2009 20:19 Uhr von minismartie
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Halte ich besonders in der kalten Jahreszeit für gut. Es gibt wirklich einen Vorteil: NUR DIE, die reinkommen SOLLEN, kommen auch herein.

Meine Schule hat ein paar Fächer auch erst abends angeboten. Wenn mal jemand zu spät kam, stand er vor verschlossener Türe, denn der Lehrer hat abgeschlossen. Ein anderer Lehrer lies die Tür einfach offen. Und ich rede hier von dem Haupteingang der Schule. Das heißt: Wenn ein Schüler nicht zufällig ein Handy mit Guthaben dabeihatte um irgendjemanden im Gebäude anzurufen, damit dieser den Lehrer bittet, die Tür aufzuschließen, waren für ihn 3 Unterrichtsstunden und eine Menge Fahrtzeit umsonst. Das klingt doof, ist aber im Grunde genommen sehr schlau, denn durch den Haupteingang kann man jeden Flur und jeden Toilettenraum erreichen. Meint ihr, ich als Mädchen hätte Bock darauf, dass irgendein schlauer Fuchs das mit der Abendschule + offenem Haupteingang erfährt, um dann durch die tolle Eingangstür direkt in die Toilette zu marschieren und irgendjemandem aufzulauern?

Wenn sich die Rektorin und die Schule und der Kreis oder wer auch immer Musikschulen bzw. DIESE Musikschule finanziert: Wenn sie es sich leisten können, halte ich das für eine sehr gute Idee, denn so erschwert man den Zugang.

Würde ich bei meiner Schule begrüßen. Hier wird ja nicht von dem Morgen geredet. Es geht um nachmittags. Es gibt einen Unterschied daran: Morgens ist es hell, die Schule ist voll mit Lehrern, Schülern, Schulassistenten, alles ist belebt. Abends befinden sich dann gerade mal eine Lehrkraft und maximal 20 Schüler im Gebäude.

Erweitert euren Horizont und versucht nicht immer, alles gleich negativ zu sehen. Vielleicht hilft es auch einfach, mal etwas positiv zu suchen. Alles hat Nachteile, aber hier sehe ich zusätzlich auch sehr viele Vorteile. So kann man Missbrauch, Vandalismus, Diebstahl, sowie irgendwelches Auflauern oder was eurer Fantasie entspringt, was ein Mensch in einer Schule nicht tun sollte, effektiv entgegenwirken.

Diesmal hat da jemand in Bayern etwas Gutes gemacht! (:
Kommentar ansehen
20.12.2009 05:40 Uhr von Noseman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
minismartie: Echt passender nick für Dich, wenn man weiss, was "smart" bedeutet.
Gehe mal davon aus dass Dir das jemand beigebracht hat und Du selbstironisch bist.
Kommentar ansehen
28.03.2010 04:29 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neben der terrorabwehr (was auch an anderen schulen sinn machen würde - übrigens sind meistens die amokläufer ehemalige schüler!) steht hier noch ein satz im vordergrund den wohl alle übersehen haben: Nach Unterrichtsbeginn kommt auch keiner mehr mit Fingerabdruck rein, was bei Musikunterricht Sinn macht, weil es die proben stört!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?