18.12.09 19:16 Uhr
 202
 

Peru: Wegen Drogenhandels sitzen mehr als 250 spanische Migranten hinter Gittern

Das lateinamerikanische Land Peru hat, Angaben der Quelle zufolge, die höchste Anzahl an spanischen Häftlingen weltweit, welche größtenteils wegen Rauschmittel-Handel einsitzen. Dicht gefolgt von den spanischen Häftlingen sind die Häftlinge aus Holland.

Ein Phänomen sei die Erkenntnis, dass es, trotz total überfüllten Gefängnissen, zu keinen Unruhen zwischen den Insassen komme. Es heißt es liege daran, dass die gefangenen durch die Vielzahl von Drogen betäubt sind und sich quasi in einem Dämmerzustand befinden.

Die Anzahl der spanischen Insassen habe sich in den letzten zwei Jahren von knapp 180 auf fast 260 erhöht. Man vermutet, dass es auf die schlechten Lage der Wirtschaft in Spanien zurückzuführen ist.


WebReporter: expelliarmus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Peru, Migrant, Spanisch, Drogenhandel
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?