18.12.09 17:27 Uhr
 1.035
 

Prostituierte wurde von Freier in Fesseln gelegt und ausgeraubt

In Rosenheim besuchte ein 26 Jahre alter Limburger eine 40 Jahre alte Prostituierte, nachdem er seinen Besuch bei jener zuvor durch ein Telefonat angekündigt hatte.

Allerdings legte der 26-Jährige, nachdem er das Etablissement der Dame aufgesucht hatte, keinen Wert auf die telefonisch ausgehandelten Liebesdienste. Er entpuppte sich als ein Räuber. Er legte die Prostituierte zunächst in Fesseln und knebelte sie.

Danach klaute er seinem Opfer eine größere Summe Geld und fuhr wieder heim. Danach gelang es der Frau, sich selbst zu befreien und bei der Kriminalpolizei Anzeige zu erstatten. Die Kripo konnte den Täter ermitteln und dingfest machen. Inzwischen befindet sich der Räuber in U-Haft.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Prostituierte, Raub, Freier, Fesseln
Quelle: www.polizei.bayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2009 18:04 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aus einem "Richtigen": Bordell,mit,ich bezeichne Sie mal so,Sicherheitsbeauftragten+Luden,wäre der Typ,nicht so einfach wieder raus gekommen !!! Anscheinend hat sich die Dame privat,ihr Salär etwas aufgebessert....also auf eigenes Riesiko !!! Den Typen find ich trotzdem,...zu Kotzen..!!!
Kommentar ansehen
18.12.2009 18:32 Uhr von logoleben
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
logo: Umgekehrt passiert es täglich das Huren ihre besoffenen Freier ausrauben. Nur die sind so schlau und nehmen ihm nicht alles Geld ab - am nächsten Tag weiss er eh nicht wie viel er er im Bordell versoffen oder sonst irgendwie ausgegebeh hat. So ist die Realität in diesem Gewerbe.
Kommentar ansehen
18.12.2009 19:30 Uhr von Totoline
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Akte auf Stempel: Berufsrisiko
Akte zu, fertig....
Huren zocken auch nur ab, werden jedoch nie belangt.
Zudem handelt es sich (so kann ich es dem Text entnehmen) um eine "privat" Agierende Dame. Da würde ich erstmal prüfen, ob das alles auch angemeldet war und nicht an der Steuer vorbei sich nur ein "kleines Taschengeld" hinzu verdient wurde.
Kommentar ansehen
19.12.2009 14:05 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Huren zocken auch nur ab"

Genau wie Handwerker, da gibt es keinen einzigen Seriösen, der nen guten Job macht und dafür seinen verdienten Lohn einstreicht /ironie off

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?