18.12.09 11:43 Uhr
 99
 

"Abwrackprämie" ist Wort des Jahres 2009

Die Gesellschaft der Deutschen Sprache hat am Freitag Vormittag ihre Wahl zum Wort des Jahres bekannt gegeben. Die "Abwrackprämie" machte das Rennen.

"Kriegsähnliche Zustände" landete auf Platz zwei. Der Grund für diese Platzierung ist der Afghanistankonflikt und die Frage, ob man diesen als Krieg bezeichnen darf oder nicht.

Den dritten Platz konnte die Bezeichnung "Schweinegrippe" für sich verzeichnen, welche sich im Jahr 2009 ebenfalls besonders hartnäckig in der öffentlichen Diskussion hielt.


WebReporter: hertle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Krieg, Wahl, Wort, Sprache, Abwrackprämie, Wort des Jahres
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2009 12:03 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: das Wort wird vielen Autohändlern sogar noch 2010 das Genick brechen.....
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:49 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh mann ich hoffe nur, dass die gruende hinter der auswahl die sind, dass man auf ironische art und weise darstellen will, wie die bevoelkerung deutschlans vorgefuehrt wird.

abwrackpraemie - den kunden werden guenstigere autos vorgemacht. tatsache, einige wracken ihre altfahrzeuge ab, die teilweise mehr als 2500euro wert sind. viele neuwagen waren vor der praemie teilweise durch die rabatt- und sonstigen aktionen der autohaendler teilweise billiger. kostet dem staat das auch was (ok wird teilweise wieder reingeholt durch umsst.), wird nachfrage verschleppt, d.h. die lage wird dadurch nich besser nur wahltechnisch sicherer. bezog sich diese aktion nicht nur auf autos deutscher hersteller, da ueberwiegend kleinwagen gekauft wurden, fuer die sich deutsche hersteller mittlweile groesstenteils zu schade sind, diese zu entwickeln und zu vertreiben.

kriegsaehnliche zustaende - ja da bleibt nich viel zu zu sagen. man braucht sich einfach nur die informationspolitik in unserem land anzuschauen. da wird schon ganz oben zensiert und was durchgeht, wird auf hochglanz poliert und schoen geredet.

schweinegrippe - schoene mischung aus versauter informationspolitik mit schoenem gruss von der pharmaindustrie, die wahrscheinlich so manchen politiker mit ner finanzspritze geimpft haben.

wenn man diese gruende fuer die auswahl nimmt, machen einem diese woerter des jahres ersmal klar, in was fuer einem/r land/welt wir leben...
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:57 Uhr von Loichtfoier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soso?! Und die Unwörter des Jahres sind dann Wohl "Schweinegrippe", "Klimawandel" und "CO²"?!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?