18.12.09 10:08 Uhr
 2.244
 

Kundus-Angriff: Offenbar Video aufgetaucht

Die Bundeswehr selbst hat den verheerenden Luftangriff im afghanischen Kundus anscheinend auf Video festgehalten. Das Video zeigt den Angriff und die daraus entstandene Explosion.

Demnach hatte die Bundeswehr bei dem Angriff Aufklärungsmittel vom Boden aus. Das war bisher unbekannt.

Bisher war nur die Unterstützung durch US-Jets bekannt.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Afghanistan, Angriff, Bundeswehr, Aufklärung, Kundus
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2009 10:14 Uhr von SystemSlave
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Den wussten Sie nix von den Zivilisten: Wenn die dort leute am Boden hatten haben die bestimmt auch gesehen das dort überwiegend Zivilisten waren.

Wo gehobelt wird fallen auch späne, so hart es klingt aber es ist dort Krieg und die ersten Opfer im Krieg sind die Warheit und die Zivilisten
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:33 Uhr von smyier
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Warheit: nettes Wortspiel :))
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:35 Uhr von maki
 
+9 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:39 Uhr von diehard84
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
die Bodenkamera: war Kilometerweit entfernt und verfolgte eigentlich ein anderes Ziel. Aus dieser Position waren gerade einmal die Explosionen und Feuer sichtbar aber duch das Gelände keine Menschen. In der Quelle ist zudem das falsche Video zu sehen als um das es hier eigentlich geht.

Woher will man wissen, dass das alles Zivilisten waren? Wenn die Familien Entschädigungen bekommen dann würde es mich nicht wundern wenn einige Talibananhänger dabei waren und wir die nun somit auch noch aktiv unterstützen.

Man kann den Familien ja helfen aber nicht mit Geld.

Die deutsche Politik spielt mal wieder ein tolles Affentheater ab wegen dieser Sache....kein Wunder, dass in diesem Land nichts voran gehen kann...aber da haben die ja jetzt ein paar Monate um sich gegenseitig in den Haaren zu liegen und die wirklichen probleme werden dann von der nächsten Regierung falls es wieder eine gibt oder eben dem nächsten neuen Führer (wer weiss) mal angegangen...das ganze ist doch nur noch lächerlich !
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:44 Uhr von diehard84
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ maki: wenn ich deinen roten schmarrn schon lese *würg*
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:44 Uhr von schrotty32
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Anscheinend: hat sich in Deutschland noch nicht rumgesprochen das in Afghanistan Krieg ist, deshalb ist es nicht nachvollziehbar das um den Abwurf so ein Drama gemacht wird. Anscheinend ist der Medien Zirkus dringend notwendig, aber wenn Deutsche oder auch andere Soldaten bei Anschlägen ums Leben kommen, oder Ihr Lebtag geschädigt sind hört man maximal 3 Tage was und dann nie wieder. Und eins müsste klar sein Lieber Tote Taliban als Soldaten die nur Ihre Pflicht tun.
Kommentar ansehen
18.12.2009 10:58 Uhr von killerkalle
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
die: hatten also aufklärung am boden !!!!!


ich weiss nicht was schlimmer ist


das gelogen wird das sich die balken biegen

oder

das es (da bin ich mir sicher) anders hätte gelöst werden können....naja n bischen welle schlagen dann kräht auch kein hahn mehr danach
Kommentar ansehen
18.12.2009 11:12 Uhr von usambara
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
und sie haben die Taliban wegfahren sehen (im Video 2 Fahrzeuge, die sich entfernen).
Das war ein Exempel für zu talibanfreundliche Dörfer.
Kommentar ansehen
18.12.2009 11:26 Uhr von smutjie
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ SystemSlave: wie bitte willst du Talibankämpfer von Zivilisten unterscheiden?
Die Kleidung ist die Selbe.
Talibankämpfer sind keine Soldaten in Uniform! -Leider-

Sicherlich Kinder die vor Ort sind hätte man sehen können.
Mir stellt sich immer noch die Frage wie die Öffentlichkeit reagiert hätte wäre es zu zwei Anschlägen mit dem Treibstoff gekommen!
Kommentar ansehen
18.12.2009 11:52 Uhr von vmaxxer
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wikileaks: Laut dem Bericht auf Wikileaks konnte diese Beobachtungsstation den Bereich nicht ganz einsehen. Es wurde beobachtet das sich eine Gruppe auf dieses Ziel zubewegt und ein paar minuten später das sich eine Gruppe von dem Ziel wegbewegt.
Der Bericht auf Wikileaks ist recht aufschlußreich...

Edit:
Achso, und die umliegenden Stammes/Orts-Führer haben diese Aktion sehr begrüßt. Sie hatten vorher schonmal angemerkt das die Einsatztruppen auf verlorenem Posten stehen und die Taliban durch untätigkeit immer mehr anhänger in die Arme treibt.
Sie meinten auch das die Menschen um den LKWs anhänger oder zumindest Sympatisanten der Talibahn waren.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:05 Uhr von Sir_Cumalot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die armen LKW-Fahrer und was macht man idealerweise beim nächsten mal, wenn die Taliban Leute ermorden?

Die Geldscheine an die armen zivilen Opfer würde ich jedenfalls durchnummerieren, mal sehen wo die wieder auftauchen...

[ nachträglich editiert von Sir_Cumalot ]
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:11 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: in Kunduz und Umgebung leben verschiedene Volksgruppen- jeweils in ihren eigenen Dörfern. Und seit jeher führen sie ihren kleinen Bürgerkrieg gegen die Paschtunen, die aus dem Süden hier in den Norden zwangsumgesiedelt wurden.
Und aus den Paschtunenstämmen rekrutieren sich die Taliban zu 90%.
Die Armee und Polizeimilizen in Nordafghanistan bestehen zum Großteil aus der ehemaligen Nordallianz- sprich aus Tadschiken und Usbeken.
Und die Bundeswehr wußte, welche Volksgruppe aus welchem Dorf sie bombardieren lässt.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:23 Uhr von SelltAnasazi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Krieg: Um das nochmals zu erklären. Dort unten herscht Krieg, und wenn Deutschland schon Truppen dort hat sollten die auch kämpfen und nicht da rumstehen und sich abschiessen lassen. Wenn ihr was dagegen habt schaut zu das ihr eure Truppen von dort weg bekommt.

Denkt ihr wirklich das jeder Einsatz von Truppen 100% richtig ablauft? Das sind Menschen und keine Maschinen die dort Befehle geben und Entscheidungen treffen.

Und wer hier sagt es hätte sicher besser Methoden gegeben, einfach die Klappe halten. Danach kann jeder klüger sein! Wer hier Kritik äussert sollte wenigstens ein wenig Erfahrung in diesem Bereich haben.
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:33 Uhr von Lacentia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Offiziel gibt es dort keinen Krieg. Den wenn es so wäre, dann wäre Herr von Gutenberg arbeitslos und Frau Merkel unser oberster Befehlshaber.
Und ganz nebenbei würde der Einsatz damit auch verfassungswidrig werden.
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:36 Uhr von SelltAnasazi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Lacentia Ob offiziel oder nicht... dort herrscht Krieg. Oder denkst du nur weil es offiziel keinen Krieg gibt, sollen die Soldaten dort ja nicht zurück schiessen?
Kommentar ansehen
18.12.2009 12:40 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: Das interessiert doch unsere Taliban-Befürworter hier nicht.

Alleine die Tatsache, dass es mitten in der Nacht war und der Angriff in einiger Entfernung zu Dörfern erfolgte macht jegliche Diskussionen sinnlos, denn kein friedlicher Bürger hätte sich dort aufhalten dürfen.

Aber nun gut, unterstützt Deutschland halt die Taliban direkt durch Geldzahlungen, warum auch nicht....
Kommentar ansehen
18.12.2009 13:32 Uhr von eXekutus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Farce: In meinen Augen ist diese ganze Diskussion nichts anderes als eine Farce, die auf dem Rücken unserer Soldaten ausgetragen wird. Mal im Ernst: es kann doch irgendwo auch nicht sein, dass Medien die Frage aufwerfen, ob Soldaten der Bundeswehr im Krieg... pardon, "Kriegsähnlichenzustand" gezielt Feinde / Taliban angreifen und töten dürfen...

Abgesehen davon, woher wollen die eigentlich genau wissen, ob es Zivilisten gewesen sind, die gestorben sind? Soweit ich weiß, tragen Taliban keine Erkennungsmarken anhand derer man sie im nachinein identifizieren kann...
Kommentar ansehen
18.12.2009 15:54 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@eXekutus: nei, aber Waffen tragen sie und die verbrennen auch nicht.
So gesehen kann man eine gefundene Kalaschnikov einem Taliban zuordnen.
Offenbar wurden wohl nicht so viele gefunden...
Kommentar ansehen
18.12.2009 16:33 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
schon lustig: alles hochgebildete Kriegsstrategen hier!
Kommentar ansehen
18.12.2009 18:27 Uhr von supermeier
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das Video, das Neue, dass nichts neues zeigt.

Taliban sind von Zivilisten nicht zu unterscheiden.

Die ganze Diskussion zeigt nur einmal mehr die ganze Ekelhaftigkeit des Berliner Geschmeiß, genau die, die deutsche Soldaten in ein Kriegsgebiet schickten, das Mandat erweiterten (schön schwammig natürlich), die reißen heute das Maul am weitesten auf und zeigen mit dem längsten Finger.
Entweder man kämpft gegen die Taliban und für Ordnung und Sicherheit, dann aber auch mit allen militärischen Mitteln, oder man holt die Jungs nach Hause.

Alles andere, und auch diese Diskussion ist nichts weiter als Verrat an den Soldaten, am Volk und an der BRD.


[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
19.12.2009 12:35 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann Auf in die nchste Runde:
Wer kann besser Lügen?
Wenn man davon ausgeht dass es ein Naturgesetz ist dass die größte Scheisse immer früher oder später rauskommt, stellt sich Guttenberg bislang auch nicht besonders gut an.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?