17.12.09 07:21 Uhr
 663
 

Post bleibt im Genuss von Steuerprivileg

Schon seit langem werden Forderungen laut, die Umsatzsteuerbefreiung der Deutschen Post beim Versand von Briefen und Paketen einzukassieren. Das Bundeskabinett setzte diese Forderung zwar nicht durch, weitete die Umsatzsteuerbefreiung aber nun auch auf die Konkurrenten aus.

Die Neuregelung kam auf Drängen der EU zustande. Auch der Europäische Gerichtshof (EuGH) forderte nach Klagen der Wettbewerber eine Angleichung der Rahmenbedingungen. Bisher muss der Staat wegen des Steuervorteils auf jährlich etwa 500 Millionen Euro verzichten.

Eine Anpassung der Steuerbefreiung sei unter anderem wegen der "Entwicklung der Liberalisierung auf dem Postmarkt" erforderlich geworden. Ab dem 30. Juni 2010 soll die Befreiung von der Mehrwertsteuer auch auf die Wettbewerber ausgedehnt werden.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Wettbewerb, Deutsche Post, Umsatzsteuer, Liberalisierung, Steuerprivileg
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2009 08:41 Uhr von nma
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeitgebern, die staatliche Unterstützung auf die ein oder andere Weise kassieren, ist die Post (insbesondere auch im direkten Vergleich zu den Mitbewerbern) immerhin noch ein Konzern, der seinen Angestellten hierfür auch adäquate Löhne zahlt.

Insofern können die anderen ja gerne jammern, aber solange deren Gewinne nicht in respektvolle Löhne fließen, bleibt die Post meine erste Wahl.

Und was die Qualität angeht mag es den ein oder anderen "Ausreißer" geben, aber die gibt es in quantitativer Relation bei den Mitbewerbern ebenso - und ich für meinen Teil hatte noch nie Probleme.

Ich beziehe mich dabei ausdrücklich auf den Briefverkehr. Bei den Paketen sieht es etwas anders aus.
Kommentar ansehen
17.12.2009 10:04 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nma: Pakete bei DHL sind auch nicht immer umsatzsteuerbefreit. Als Gewerbetreibender zahle ich auf meine Rechnungen bei DHL MwSt. - für die Briefpost allerdings nicht.

Holt man als Privatmann ein Paketschein in der Postfiliale, ist dort meines Wissens keine MwSt. ausgewiesen.
Kommentar ansehen
17.12.2009 10:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic die Pakete die ich als Freiberufler mit der DHL versende frankiere ich über StampIt und die 5,90 für 10kg oder 8,90 für 20kg sind ebenfalls absolut steuerfrei.
Deshalb ist Hermes extrem günstig, weil ich dort deren MwSt vom Finanzamt wieder zurückerhalte. Ein kleines Paket kostet dann nur noch etwa 3,60 Euro und ist trotzdem versichert und hat eine Sende-ID. Ich erfahre also ob´s ankam.
Kommentar ansehen
17.12.2009 10:48 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Du bist dann bei wahrscheinlich nicht extra bei DHL angemeldet. Ich weiß ja nicht, wieviele Pakete Du verschickst, Du solltest bei vielen Paketen (ab 50 im Monat) mal eine direkte Anfrage bei DHL stellen.

Die holen dann bei Dir ab und es wird deutlich günstiger. Die MwSt. wird auf diesen Rechnungen von DHL dann auch ausgewiesen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?