16.12.09 17:25 Uhr
 341
 

Harte Polizeieinsätze bei Demonstrationen zum Kopenhagener Klimagipfel

Die dänische Polizei geht bei Demonstrationen rund um den Kopenhagener Klimagipfel mit bisher nicht gekannter Härte gegen die Protestierer vor. So wurden innerhalb von drei Tagen über 1.200 Personen vorläufig festgenommen.

In der Nacht zum Dienstag kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, die mit Tränengas vorging. In einer Lagerhalle wurden durch die Polizei Käfige mit einer Größe von etwa einem Quadratmeter aufgestellt, in denen jeweils bis zu zehn Demonstranten zeitweilig festgehalten wurden.

Unter den festgenommenen Demonstranten gab es 335 Deutsche, die damit den größten Anteil aller Nationen inne hatten. Über 600 der zum Teil präventiv in Haft genommenen Protestierer kündigten an, gerichtlich gegen das harte Einschreiten der Polizei vorzugehen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Demonstration, Klima, Kopenhagen, Käfig, Klimagipfel
Quelle: www.hintergrund.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 18:09 Uhr von saugnapf
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:11 Uhr von usambara
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@saugnapf: geh doch in den Iran...
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:13 Uhr von Pils28
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Die gehen nicht nur hart gegen Randalierer vor! Auch friedliche Demonstranten werden dann oft mit übertriebener härte präventiv festgenommen.
Und das man ein Recht auf Demonstration hat, sollte klar sein!
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:22 Uhr von saugnapf
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Recht auf Demonstrieren ja: Recht auf Randalieren Nein.
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:24 Uhr von saugnapf
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:26 Uhr von Fleischpeitsche
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Frage: Gegen was genau protestieren die denn da?!

Gegen diese ganze Klimaspinnerei an sich, oder was?
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:31 Uhr von saugnapf
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Fleischpeitsche: Das wissen die meisten von denen selber nicht. Hauptsache sie können Randale machen.
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:44 Uhr von fallobst
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ quelle...dumm oder verlogen??? quelle: "Menschenkäfige von der Größe je eines Quadratmeters aufgestellt, jeweils bis zu 10 Personen werden darin eingesperrt. "

"In einigen Käfigen regte sich Protest, es wurde laut, Bänke wurden ausgerissen und als Trommeln benutzt. "



kann mir jemand erklären wie 10 leute in so einen käfig reingehen? aufeinander stapeln oder wie?
und wie kann man dann in so einem kleinen käfig eine bank anbringen? wie kann man diese bank dann abreisen, wo man doch gar keinen platz hat?

antwort wäre nett. oder bilder oder so...
Kommentar ansehen
16.12.2009 19:49 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schade sieht so aus, als wäre nun auch die dänische Exekutive "neoliberalisiert". Ausgerechnet die Dänen!

Shock&Awe, Shock&Awe, Shock&Awe... Deppen!
Kommentar ansehen
17.12.2009 09:19 Uhr von stitch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@saugnapf: Wenn dir der Iran zu gefährlich ist, dann geh doch nach China. Die werden nicht von den USA bedroht und sind genau so restriktiv wie der Iran. Wenn du gegen freie Meinungsäußerung bist, dann solltest du sofort aufhören hier deine Meinung zu äußern!
Kommentar ansehen
17.12.2009 10:03 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@stitch: -- "Wenn dir der Iran zu gefährlich ist, dann geh doch nach China. Die werden nicht von den USA bedroht [...]"

Was nicht wundert, durften ja auch dort die NeoCons ihren Korporatismus nahezu vollständig umsetzen. Die chinesische Regierung war in Teilen zurückhaltend, weil sie sonst tatsächlich einen Volksaufstand provoziert hätten. (Es gibt übrigens immer noch massenhaft Proteste.)

Was im Westen kaum wahrgenommen wurde, war zudem die Tatsache, daß die Demos auf dem Platz des Himmlischen Friedens nicht nur das Thema "Freie Meinungsäußerung" und "Demokratie" zum Thema hatten, sondern auch ein Protest gegen die geplante wirtschaftliche Umstrukturierung durch die USA waren. Und auch hier wurde die marktradikale Doktrin wieder einmal mit brutaler Gewalt durchgesetzt.

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
17.12.2009 13:50 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dafür das die polizei dort sonst nur pennt: ist da aber schwer was los.

da wird teilweise wahllos auf die Leute eingedroschen.
Das ist völlig überzogen. Bereits über 1000 "präventive Festnahmen". Noch Fragen?

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
17.12.2009 15:56 Uhr von EduFreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

einfach mal die info rechts lesen, dann wisst ihr bescheid.
saugnapf, ich komm aus russland und bei deiner einstellung kann ich dir das land nur empfehlen. ich persönlich lebe lieber in einer demokratie.
Kommentar ansehen
18.12.2009 14:45 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Helfen Sie der Polizei: verprügeln Sie sich selbst!

Georg Kreisler - Schützen wir die Polizei
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?