16.12.09 17:06 Uhr
 498
 

Umfrage zur Pkw-Maut: Knappe Mehrheit lehnt Gebühr für Autofahrer ab

Laut einer Umfrage zur Pkw-Maut lehnen die meisten eine Straßennutzungsgebühr für Autofahrer ab. 51 Prozent beantworten die Frage "Sind Sie für eine Pkw-Maut" klar mit "nein".

35 Prozent der Befragten stimmten zwar für die Einführung einer Maut, aber nur, wenn gleichzeitig die Kfz-Steuer sinkt.

Nur eine kleine Minderheit von 14 Prozent stimmte für die Einführung einer Auto-Maut ohne Bedingungen.


WebReporter: Pursel
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Umfrage, Steuer, Autofahrer, Autobahn, Gebühr, Maut
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 17:15 Uhr von michel29
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
also: so teuer wird die PKW Maut wohl nicht werden WENN die KFZ-Steuer im selben Atemzug abgeschaft werden würde-ich sag mal 2ct/autobahnkilometer sind bei 30´000 Autobahnkilometer im Jahr 600€....aber wer von euch fährt im Jahr 30´000 Privat und auch nicht zur Arbeit(auf der AB) im Jahr?! Aber ich denke die Niederländer werden uns zeigen wie es geht!!

Im übrigen werden dann all jene die Deutschland als Transitland nutzen auch etwas Geld in die klammen Kassen bringen!!
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:34 Uhr von Blackrain87
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wennn dies und wenn jenes: Es glaubt doch wohl keiner ernsthaft, das die KFZ Steuer auch nur um 10 cent gesenkt wird wenn die PKW Maut kommt, egal ob Pauschal oder pro km. Abgesehn davon würde ich mir bestimmt kein GPS oder sonst ein Gerät in mein Karren bauen lassen das misst wie viel Autobahn Kilomter ich fahr, vorher setz ichs gegen die Wand.

@michel29
ich bin im Außendienst tätig und fahre Jährlich weit mehr als
30 000km im Jahr Autobahn das nur mal so als Info und das es "nur" 2cent pro km werden wenns soweit kommst glaubst doch wohl selber nicht.
Kommentar ansehen
16.12.2009 18:49 Uhr von Lawelyan
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipell ist der Gedanke ok Aber der Aufwand der für eine KM gestützte Abrechnung erfolgen muss, ist einfach grauenhaft.

Warum ist es so schwer, wenn wir ein Transit Land sind und die kosten für die Infrastruktur auch von den ausländern haben wollen, schauen wir doch einfach mal auf die anderen Transit Länder.
Schweiz, Österreich.. Man kauft ein Aufkleber für die Scheibe und schon darf man fahren...

Warum müssen da eine Massenvorratsdatenspeicherung und -erfassung aufgebaut werden, dazu eine KM genaue abrechnung...

Für mich als IT-Manager ist das interessant, bringt neue Projekte...

Aber Volkswirtschaftlich gesehen, ist das müll
Kommentar ansehen
16.12.2009 19:04 Uhr von incredible.99er
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
selbst 2ct pro KM kann ich als Selbstständiger wieder komplett absetzen!

Außendienstfahrten!

Bin davon abhängig und es mindert mein Einkommen.
Wenn das so kommt.
Sag ich nicht nein.
Weil die Steuer zahl ich am Ende eh nicht!

Wie im übrigen auch viele andere die sowas von der Steuer komplett absetzen können!

Ist mal wieder für die Besserverdiener sehr gut ausgerichtet!

Man kann sich an Kopf fassen!
Kommentar ansehen
16.12.2009 19:46 Uhr von alphanova
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
49% sind dafür.. deren vorbehalte bezüglich senkung der kfz steuer werden von den politikern gekonnt ignoriert.. dann wird das großzügig auf 50% aufgerundet, was dann der hälfte der bevölkerung entspricht.. und wenn die hälfte das so will, dann wirds natürlich auch gemacht.. ohne senkung der kfz steuer versteht sich.

so ähnlich wird in deutschland politik gemacht, hab ich mittlerweile den eindruck.
Kommentar ansehen
16.12.2009 21:56 Uhr von CrazyTitan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin für: eine maut für ausländer. immerhin tanken die meißt noch billig im ausland, fahren dann unsere straßen kaputt und sonstige abgaben haben die ja meißt nicht.

der kommentar soll jetzt nicht rassistisch oder so rüberkommen ;-)
Kommentar ansehen
17.12.2009 10:54 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Problem Politik: Das Problem ist ja die Unglaubwürdigkeit der Politik. Momentan wird in dem Zusammenhang mit der Maut verbreitet, daß im Gegensatz die KFZ Steuer fällt. Wenn aber erstmal die Maut eingeführt wird, werden wir sehr wahrscheinlich Maut und Steuer nebeneinander haben.

Die Politik hat in den letzten 20 Jahren ihre Glaubwürdigkeit vollständig verloren. Ich persönlich traue einem Politiker genausoviel wie einer Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt.
Kommentar ansehen
17.12.2009 11:28 Uhr von kostenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ottokar VI: wahre worte... +

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?