16.12.09 13:54 Uhr
 307
 

EU und Microsoft beenden Streit um Webbrowser

Die EU-Kommission hat am heutigen Mittwoch in Brüssel ein Angebot von Microsoft akzeptiert und damit einen Streit um Wettbewerbsverzerrung im Browsermarkt beigelegt. Die EU kritisierte bisher die feste Verknüpfung des Betriebssystems Windows mit dem von Microsoft entwickelten Browser Internet Explorer.

Microsoft stellt nun in den nächsten fünf Jahren bei seinem Windows-Update ein Auswahlfenster bereit, in dem der Benutzer fünf weitere Browser zur Auswahl hat. Computerhersteller können nun auch den Internet Explorer deaktivieren und einen anderen Browser als Standard einrichten.

Die zuständige Kommissarin Neelie Kroes erklärte, dass dadurch nicht nur Millionen Computernutzer in Europa profitieren werden, sondern auch die Hersteller von Webbrowsern. Für diese wurden nun Anreize geschaffen, ihre Produkte technisch zu verbessern.


WebReporter: MichaM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EU, Microsoft, Streit, Europäische Union, Webbrowser, EU-Komission
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 15:29 Uhr von swc_vortex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... 5 weitere! Das heißt ja dann, dass der IE dennoch vorinstalliert ist und man nun die Auswahl hat "weitere" herunterzuladen.
Versteh´ diese "Einigung" nicht ganz ... und dazu noch 5 Jahre (!) Zeit!

Und wer brav aufgepasst hat dem ist sicher aufgefallen, dass man bei Windows 7 DOCH den IE integriert hat, obwohl es vorher heißt diskutiert war, dass dem NICHT so ist.
Kommentar ansehen
16.12.2009 15:37 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@swc_vortex: W7 ohne IE hat doch eine spezielle Bezeichnung "EU" glaub ich.

Und im übrigen, was soll der Mist?

Die Leute, die zu blöd sind, sich selbst einen anderen Browser zu installieren, sollten mal lieber die Finger vom PC lassen.

Wenn man sonst keine Probleme hat.....

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 15:53 Uhr von Cheshire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich ein browser vorinstalliert mal ehrlich leute, ein betriebssystem OHNE browser auszugeben ist quasi nicht mehr machbar... man stelle sich mal den aufschrei der leute vor wenn sie sich nicht "mal eben schnell" nen anderen browser ziehen können weil microsoft den IE nicht mitgeliefert hat und man deswegen nicht ins netz kommt...
und die nächste frage ist dann: kann/will man eine firma zwingen daß sie das eigene produkt NICHT mitliefert und statt dessen dann ein konkurrenzprodukt vorinstalliert ist?

Seit windows 7 lässt sich der IE bequem deinstallieren wenn man ihn nicht will und vorher ist er praktischerweise da um noch schnell nen anderen browser ziehen zu können...
was will der user denn genau... ein system mit dem er erstmal nicht ins netz kann weil er erst über offline-medien nen browser installieren muss? wohl nicht...
ein system wo ein browser vorinstalliert ist aber es darf in einem microsoft betriebssystem keinesfalls der microsoft browser sein?

Da man den IE sehr wohl deinstallieren kann nachdem man einen anderen browser der wahl installiert hat frage ich mich, was eigentlich das problem sein soll...
Kommentar ansehen
16.12.2009 16:28 Uhr von tobe2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach schwachsinn! 1. Windows ist von Microsoft, also dürfen die das doch damit ausliefern wo sie wollen oder nicht? Ich mein würdet ihr euch, wenn ihr ein rießen "Programm" wie es MS mit Windows hat vom Staat, Land wie auch immer was vorrschreiben lassen? Die können MS wohl kaum verbieten, dass der IE vorinstalliert ist. Was ich auch mal gehört habe, da der IE vorinstalliert seit hätte er einen Wettbewerbsvorteil. Schwachsinn? Soweit ich weiß ist der IE schon lange nichtmehr Marktführer, auch wenn er mit der letzten Version nachgelegt haben soll. Und die Personen dennen es "zu viel Arbeit" ist sich einen anderen Brwoser zu Installieren, die sollten lieber vom Pc weggehn, ist ja wirklich GARKEINE arbeit.

2. Frag ich mich was daran so schwer sein soll einfach bei der Windows Installation wegen mir die 3 größten IE, FF, Opera oder halt andere zur auswahl stellen soll - UND fertig. Auch wenn ICH selbst es für nicht notwendig halte, allerdings den Browser komplett wegzulassen ist wohl der größte Schwachsinn, da muss man ja von einem anderen PC aus FF o.ä. laden damit man überhaupt irgendwie ins Internet kommt.

ich mein ich nutze den IE nie, aber trotzdem...lachhaft das ganze!
Kommentar ansehen
16.12.2009 21:31 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: wäre es doch so einfach:

Um einen Webbrowser effektiv nutzen zu können, braucht man eine Internetverbindung. (Nur ganz wenige Leute haben tatsächlich ein paar HTML-Dateien die sie sich anschauen wollen, aber keinen Internetzugang)

Wenn man doch nun zur Installation des Browsers kommt, könnte man doch an der Stelle eine Verbindung mit nem Server von M$ aufbauen und von diesem eine Liste mit Browsern und Downloadlinks abrufen. Und wenn man sich grundsätzlich kostenlos in diese Liste eintragen könnte, sofern man bestimmte Richtlinien einhält, dürfte doch jeder zufrieden sein. Sortierung entsprechend der Häufigkeit der Downloads in einem begrenzten Zeitraum.


Allerdings muss ich meinen Vorrednern auch zustimmen. Es würde durchaus reichen, wenn der IE installiert wird und man sich dann nen anderen Browser runterladen kann.

Und als Webdesigner muss ich mich eh immer mit verschiedenen Browsern befassen und sage deshalb: Der IE8 hat tatsächlich ganz schön aufgeholt. Es sind einige gute Funktionien hinzugekommen und es werden mehr Standards eingehalten als noch beim IE7. (Der IE6 war viel schlimmer)
Kommentar ansehen
19.12.2009 02:11 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist mir echt: ein rätsel. windows ist ein microsoft betriebssystem. warum also sollte microsoft sein eigenes betriebssystem mit den browsern anderer anbieter verknüpfen?? was soll das? das wäre ja so, als würde der opel-händler dem potenziellen käufer noch vw, fiat, lancia und merzedes als alternative anbieten...absoluter schwachsinn....alle hacken auf microsoft rum...die sind halt die marktfüher. wenn man was dagegen hat soll man es besser machen als die, wenn nicht einfach ruhig sein. und jetzt her mit den minussen.....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?