16.12.09 13:49 Uhr
 1.240
 

"Zelda"-Schöpfer deckt großes Geheimnis auf

Das deutsche Nintendo-Magazin "N-ZONE" hatte jüngst die Möglichkeit, mit dem Schöpfer und Producer der "The Legend of Zelda"-Serie, Eiji Aonuma, ein Interview zu führen.

Währenddessen lüftete er ein bislang verschwiegenes Geheimnis. Das Magazin stellte unter anderem die Frage, weswegen Link in "Ocarina of Time" ein Fragment erhält, ohne etwas zu machen.

Waren also weitere Tempel geplant, die es aber nicht ins Spiel schafften? Nach Aussagen von Aonuma seien ursprünglich neun Tempel geplant gewesen. In das fertige Spiel allerdings schafften es nur acht.


WebReporter: rondomol
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geheimnis, Schöpfer, Zelda, Eiji Aonuma
Quelle: www.videogameszone.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 14:02 Uhr von exekutive
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
zelda ocarina of time: war wirklich m.m. nach eine der geilsten videospielerfahrungen.. das war ein absolutes meisterwerk.

schade das mittlerweile die grafik so veraltet ist und daher beim erneuerten spielen sich nicht mehr die damalige atmosphäre aufbauen lässt :/

der eher unbekanntere nachfolger "majoras mask" war übrigens auch sehr genial.. nur hatte mich da der permanente zeitdruck angenervt (:

[ nachträglich editiert von exekutive ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 14:20 Uhr von szFrog6
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zelda: ist glaub ich eins der bekanntesten - und vorallem langlebigsten Spiele die es neben Super Mario gibt und gab...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?