16.12.09 10:41 Uhr
 323
 

Rapider Anstieg linker Gewalt

Laut der "Bild"-Zeitung, die sich auf vorläufige Zahlen des Bundeskriminalamts beruft, ist 2009 ein rapider Anstieg von Gewalttaten durch Linksextremisten zu verzeichnen.

Schon Ende September wurden 50 Prozent mehr entsprechende Gewalttaten registriert, als im gesamten Vorjahr.

Vor allem die Gewalt gegen Polizeibeamte stieg sprunghaft an. 2008 wurden noch 212 diesbezügliche Gewalttaten festgestellt, ein Jahr später bisher 315.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Anstieg, Bundeskriminalamt, Linksextremismus, BILD-Zeitung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 10:43 Uhr von McDarkness
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, da merkt man mal wieder, dass nicht nur die rechten zur Gewalt neigen.
Die beiden Lager sollte man zusammen in einen Sack stecken. Wenn man drauf haut trifft man immer die richtigen.
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:49 Uhr von saugnapf
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Linke raus. Dieses nichtsnutzige linke Gesindel könne wir bei uns nicht brauchen. Raus und weg damit.
Es ist ausserdem jetzt an der Zeit, über ein Verbot aller linker P=arteien nachzudenken.
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:53 Uhr von anderschd
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
BLÖD`s lieblings Parteien: sind doch an der Macht. Was wollen die denn nu noch? Gewalt ist von keiner Seite zu dulden. Lügen und Hetzen aber auch nicht.
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:54 Uhr von HELLGATE
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Und nicht zu vergessen die abgefackelten Autos in Berlin und anderswo!
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:54 Uhr von saugnapf
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Ideologie: Linksextreme versuchen sich gegenüber rechten Gruppierungen als moralisch überlegen und altruistisch hinzustellen, wobei jedoch verschleiert werden muß, daß ihre Methoden denen der Rechtsextremen meist sehr ähnlich sind. So wird etwa dem rechten Spektrum Intoleranz vorgeworfen, während viele Linke selber intolerant gegenüber rechten Einstellungen sind, die Parole „Nazis raus“ unterscheidet sich kaum von „Ausländer raus“, in beiden Fällen werden gewisse Teile der Gesellschaft als unerwünscht gesehen. Besonders kreativ war dabei die 2009 gegründete Humos.Antifa, diesen Widerspruch zu verschleiern. So ist in einem Flugblatt dieser Gruppierung zu lesen, daß Rechtsextremismus sich „´(...) gegen Angehörige beispielsweise ethnischer oder sexueller Minderheiten [richtet]: Gruppen, deren Angehörige allein wegen ihres "So-Seins" angegriffen werden, an dem sie jedoch herzlich wenig ändern können“. Im Gegensatz dazu aber würden sich linke Aktionen „gegen Überzeugungen und soziale Praxis [richten]: ihre Zielgruppe kann leicht entsprechende Überzeugungen ablegen, entsprechende Praxis einstellen, und schon hat sie ihre Ruhe.“ Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um eine andere Form der Diskriminierung, denn ob eine Person wegen ihrer Herkunft oder Einstellung verachtet wird, ist egal, in beiden Fällen handelt es sich um eine Diskriminierung. Zudem wäre nach der dort vertretenen Logik Aktionen gegen Moslems oder Juden legitim, da es sich dabei um Religionen handelt und man Religionen ablegen kann.
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:55 Uhr von spliff.Richards
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ich kann Hellsehen die nächsten 20-30 Kommentare kenn ich jetzt schon.
Irgendwelche möchtegern Spinnern brüllen hier gegen Links...
Immer wieder lustig mit zu lesen ...
Und das geilste ist, die fühlen sich damit dann auch noch wichtig und glauben das sie hier an einer relevanten Podiumsdisskussion teilnehmen...
Dabei schenkt den Kommentaren hier einfach kein Schwein beachtung. Selbst der gute alte Stammtisch findet da mehr anklang.

@saugnapf
ist dir mal in deinen (doch recht beschränkten) Sinn gekommen das die Parole "Nazis raus" vielleicht so etwas wie eine Parodie auf "Ausländer raus" ist, um u.a. klar zu machen wie dumm diese parole "XXX raus" eigentlich ist?
Aber ihr rechten Idioten seit so dumm, das ihr das nicht checkt... naja wen wunderts.
Das Rechte Glatzköpe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen haben, sollte hinlänglich bekannt sein.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:00 Uhr von Maemo
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
ach: daran merkt man doch einfach das es immer mehr Menschen gibt die unzufrieden mit ihrer Situation hier sind. Die müssen nicht einmal Linksradikal sein.

Menschen die an Lungenkrebs sterben und geraucht haben, bei denen kommt der Lungenkrebs auch automatisch vom Rauchen ohne, dass das nachgeprüft wird.

Alkohol konsumierender Mensch mit Leberversagen stirbt wegen dem Alkohol ohne dass nachgeprüft wird warum die Leber versagte.

Menschen, die auf den Staat losgehen weil sie unzufrieden sind sind dann halt gleich Linksradikale.

[ nachträglich editiert von Maemo ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:06 Uhr von usambara
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Opfer von Polizeigewalt? http://www.rote-hilfe.de
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:08 Uhr von stitch
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie seriös ist eine "News" von einer "News"-Seite, die eine andere Seite als Quelle angibt?
Und @truman: Warum nimmst du nicht die Originalquelle (BILD)?
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:11 Uhr von Kotnik
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@saugnapf: Unterlasse bitte, solche Seiten zu verlinken. Überhaupt ist SN nur so überschwemmt scheinbar von rechtem Gesindel.

Gewalt ist nie gut, aber die "Linke Gewalt" so aufzuplustern ist einfach albern.
Ist aber auch kein Wunder, wenn man sich ansieht, dass die BILD damit rumtönt.

Und JA, Gewalt gegen Sachen finde ich bedeutend weniger schlimm als Gewalt gegen Menschen. Das macht sie nicht weniger strafbar, aber nicht vergleichbar.

Lustig, dass die Bild aber nie von der GEwalt der Polizei gegen Linke spricht. Aber das passt ja auch nicht ins nationalkonservative Hetzbild...
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:13 Uhr von spliff.Richards
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@saugnapf: geil ^^
hab ich gleich mal gemacht:

Ort des Vorfalls: Führerbunker
Datum des Vorfalls: 30. April 1945
Art des Vorfalls: Versuchte Tötung, Tötung
Quelle(n)*: Hörensagen
Ergänzungen: DIE PÖHSEN LINKEN HABEN MEINEN FÜHRER GETÖTET *hoil*

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:23 Uhr von Kotnik
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: Sehr geil:)
Hab mich köstlich amüsiert.
Hast mich auf eine gute Idee gebracht. Der Link soll verbreitet werden? Na, der Wunsch kann erfüllt werden...
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:27 Uhr von Kotnik
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
ach ja Hab auch noch was gemeldet:

Ort des Vorfalls: Berlin / Reichstag
Datum des Vorfalls: 28. Februar 1933
Quelle: Der Stürmer
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:47 Uhr von onkelmax
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
statistik naja glaube keienr statistik, wleche du nicht selbst gefälscht hast.

wer sich die zahlen genauer ansieht, merkt schnell, was da als "links" bezeichnet wird. leider verrät die übersicht nicht genau, was die polizei als "übergriff" wertet

das schönste beispiel kenne ich von g8, wo ja auch ganz viele böse linke unterwegs waren. da mussten sich die polizisten in einer reihe aufstellen und es wurde geschaut, ob nicht eine schnittverletzung am kleinen finger vorliegt. sowas nannte sich dann verletzt!
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:55 Uhr von Kotnik
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Joah und wer versucht, rechtlich gegen Polizeitgewalt vorzugehen wird lustige Dinge erleben...oO
Da wird gedroht, mit Unwahrheiten über den Vorgang von Ermittluingen um sich geworfen (zB dass man sich angeblich ne verleumdungsklage einhandelt, wenn man gegen die polizei klagt), man wird grundsätzlich als Lügner bezeichnet, weil nicht sein kann was nicht sein darf.

Und JA, das habe ich selbst erlebt, der Polizist hat mir dreist ins GEsicht gelogen und mir unverhohlen gedroht. Naja, eine Krähe und die andere usw...

Die Polizei ist unangreifbar und kann nur austeilen. Wie gesagt, wer versucht, da mal was zu unternehmen oder sich rechtlich gegen polizeigewalt zu wehren, wird feststellen, in welch "tollem Rechtsstaat" wir leben...
Kommentar ansehen
16.12.2009 16:00 Uhr von Kotnik
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ BastB: Bevor du deinen Mund öffnest, überdenke, was du sagst, ansonsten halt ihn einfach in schweigsamer Demut, bis dir etwas einfällt, das nicht unter oraler Inkontinenz zu verbuchen ist.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?