16.12.09 10:05 Uhr
 786
 

"Er war einmal": Vor 150 Jahren verstarb der jüngere der Gebrüder Grimm

Der jüngere der beiden Literaturforscher und Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm, Wilhelm, starb am 16. Dezember 1859, nachdem er wegen einer Eiterbeule operiert werden musst und er diesen Eingriff nicht überlebte.

Die von den beiden Brüdern durch mündliche Überlieferung gesammelten und dann aufgeschriebenen Märchen waren besonders von Wilhelms poetischen Stil geprägt. Das bekannte "Es war ein mal" hat er manchmal auch durch ein "In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat" ersetzt.

Wilhelm Grimm, er war mit Dorothea Wild verheiratet und hatte mit ihr drei Kinder, hat mit seinem Bruder nicht nur Märchen gesammelt, sondern sie haben sich beide um den Erhalt der deutschen Sprache verdient gemacht.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Märchen, Todestag, Gebrüder Grimm
Quelle: www.ksta.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 11:38 Uhr von dragon08
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es war ein mal eine Zeit , da wurden diese Märchen gelesen.
Doch Sie wurden durch solch einen Geistigen Schrott wie
Teletubbies Co. abgelöst.

Ich lese Heute immer noch liebers ein Märchen von Grimm als ein Comic.


Danke für die .....


.
Kommentar ansehen
17.12.2009 09:40 Uhr von BeMaNi31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie sind eine der wenigen Muttis, die mit ihrem Kind bei uns Märchenbücher ausleiht..." so die freudig strahlende Mitarbeiterin einer kleinen Bücherei. Zu meiner Zeit (man, ich scheine schon uralt zu sein) sind die Kinder noch mit Märchen ins Bett gebracht worden und statt "Die Simpsons" liefen von der DEFA verfilmte Märchen über die Flimmerkiste. Ich möchte das nicht missen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?