16.12.09 07:36 Uhr
 1.352
 

Schweiz: Gletscherschwund war vor 50 Jahren größer als heute

Die Eidgenössische Hochschule Zürich (ETH) hat die Geschichte der Gletscherschmelze am Aletschgletscher (Schweiz) untersucht. Von dessen Schmelzveränderungen liegen Datenerhebungen vor, die über mehr als 100 Jahre zurück reichen.

Die durchgeführten Messungen ergaben, dass der Gletscher am Aletsch in den Jahren zwischen 1940 und 1950 einen viel größeren Schwund aufwies, als im Vergleichszeitraum von 1999 bis 2009.

Da die Gletscher auch auf Temperaturunterschiede reagieren, seien der Gletscherschwund in den Alpen aufgrund der damaligen geringeren Luftverschmutzung und der damit verbundenen erhöhten Sonneneinstrahlung vor etwa 50 Jahren schneller als heute vonstatten gegangen, so die Wissenschaftler.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Gletscher, Schmelzen
Quelle: www.happytimes.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2009 08:53 Uhr von gnafk
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Na dann ist ja alles in Ordnung. Dann können wir ja die Klimadiskussion beenden und weiter machen wie bisher. Alles halb so schlimm Leute :)
Kommentar ansehen
16.12.2009 09:41 Uhr von La Forge
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Beitrag: Man weiß langsam nicht mehr wem man glauben soll!
Auf jeden Fall wird mit dem "Klimawandel" in Zukunft noch viel mehr Geld gemacht als heute!
Kommentar ansehen
16.12.2009 10:04 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zum Vergleich der Grindelwaldgletscher, von dessen Abnahme ich geschockt war (besucht mit 15 bzw 30 Jahren).
http://www.gletscherarchiv.de/...
Als Kind lag er noch am Fuß dieser Treppe
http://picasaweb.google.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:24 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
viele sind bereits verschwunden: hier eine Fotoserie im Vergleich mit alten Postkarten:
http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
16.12.2009 11:25 Uhr von ZTUC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
logisch: Damals gab´s halt mehr an Gletscher und es konnten dann auch mehr verschwinden.

[ nachträglich editiert von ZTUC ]
Kommentar ansehen
16.12.2009 21:37 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: ein + von mir.

Ich wüsste nicht davon, dass die Gletscher zwischenzeitlich wieder gewachsen (sagt man das bei Gletschern so?) wären. Und wenn doch, so sollte diese Info in die News gehören. Das kann ich aber jetzt nicht dem Autor ankreiden, denn in der Quelle steht ja auch nicht wirklich was drin.
Kommentar ansehen
17.12.2009 19:58 Uhr von Wildchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich eine gute Nachricht, aber ich fände es trotzdem schön, wenn sie wieder wachsen würden...Ich stelle mir das wunderschön vor, vor so einem riesigen Gletscher zu stehen. Besonders die alten Fotos vom Grindelwaldgletscher gefallen mir sehr.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?